Posts mit dem Label Trilogie werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Trilogie werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Kalypto Der Wächter des schlafenden Bergs von Tom Jacuba

Autor: Jacuba, Tom
Titel: Kalypto - Der Wächter des schlafenden Bergs
Genre: Fantasie
Erscheinungsdatum: 12.08.2016 
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 512 Seiten 
ISBN: 978-3404208333 
Preis: 12,00 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahre







Gabrylon, der Wächter des Schlafes, ist verzweifelt. Seit Tausenden Sonnenwenden wacht er im Inneren eines Vulkans über den magischen Schlaf seiner Brüder und Schwestern - der Magier von Kalypto. Doch nach und nach sterben sie, und Gabrylon kann es nicht verhindern. Nur wenn das eine Dienstvolk gefunden ist, würdig das Zweite Reich von Kalypto zu errichten, darf er die Magier wecken. Nun aber bahnt sich etwas Ungeheuerliches an, von dem Gabrylon nichts ahnt: Ein einfacher Sterblicher, ein Mann aus dem Volk der Waldstämme, macht sich auf den Weg zum Vulkan, um es mit den Magiern aufzunehmen 




Ich habe das Buch im Rahmen einer autorenbegleiteten Leserunde gelesen und muss sagen: Lesen bildet, Leserunden noch mehr. ;-) Ich bedanke mich bei Tom Jacuba für die nette Begleitung und die zusätzlichen Informationen mit denen die Lesenden einen Blick hinter die Kulissen erhalten haben. 

Mir gefallen die neuen und alten Charaktere sehr gut. Es gibt keinen der mir so unsympathisch ist das ich nichts mehr von ihm/ihr wissen möchte. Auch die "hassenswerten" Charaktere sind interessant und machen neugierig. Der Schreibstil ist genauso schön locker leicht wie aus den ersten Bänden schon bekannt. Auch hier gefällt mir das der Autor Tom Jacuba allen Völkern ihre eigene Sprache gegeben hat. So kann der Leser sofort am gesprochenen Satz erkennen aus welchem Gebiet die Person kommt. 

Es ist schon eine ganze Weile her, das ich Band 1 und Band 2 von Kalypto gelesen habe, daher hatte ich bedenken nicht gleich in die Geschichte eintauchen zu können. Aus dem Grund habe ich mir die Hörbücher von Band 1+2 besorgt :-). Dies hat mir den Einstieg erleichtert und es war eine schöne Auffrischung. Sehr zu empfehlen. Es macht grossen Spass dem Leser zuzuhören. Eine schöne Stimme hat Jürgen Kluckert, die er gekonnt einsetzt. Es ist nicht empfehlenswert als Quereinsteiger mit Band 3 zu beginnen, da die Geschichte mit jeder Seite wächst.
Das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt, es war in jedem einzelnen Moment spannend! Geheimnisse die bisher im dunkeln lagen werden gelüftet. Bünde werden geschmiedet. Leider müssen uns auch liebgewonnene Charaktere verlassen.
Die Perspektivensprünge machen die Story fies spannend. Besonders gefallen haben mir die Hintergrundgeschichten der einzelnen Charaktere. Bei einigen kann ich mir sehr gut vorstellen das sie ein eigenes Abenteuerbuch füllen könnten. 

Der Schluss kam für mich sehr überraschend. Die meisten Rätsel wurden gelöst. Vieles habe ich mir anders vorgestellt und einiges genau so. Ein Herzzerreissendes, spannungsgeladenes, magisches Ende. 

Laut Verlag und Autor ist diese Buchreihe Empfehlenswert ab 16 Jahren. Da einige sehr bildlich Dargestellte Sex- und Gewaltszenen in den Büchern vorkommen, stimme ich dem zu. Natürlich kann man hier jetzt eine Diskussion vom Zaun reissen. Denn die "Kinder" sind aus TV und Spielverhalten vieles gewohnt. Daher: lest es und entscheidet für euren Nachwuchs ;-)

Mir hat die Reise nach Kalypto sehr gut gefallen. Das Niveau der Bücher war kontinuierlich hoch. Häufig habe ich als Leser, bei Mehrteilern, das Gefühl die Mitte muss mit belanglosem gefüllt werden, dies war hier nicht der Fall. Diese Trilogie zählt auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern. 







=== Bücher dieser Reihe ===


1. Die Herren der Wälder 
2. Die Magierin der tausend Inseln 
3. Der Wächter des schlafenden Berges


Auf der Verlagsseite gab Tom Jacuba ein Interview zum Buch.
Ausserdem bietet er eine  Leseprobe an. Und da mir die Hörbücher so gut gefallen haben: hier für euch eine Hörprobe!


Der Autor hat eine ansprechende Homepage, dort findet ihr nicht nur zu Kalypto viele Informationen, auch zu anderen Werken und kommenden..


=== Der Autor ===

Thomas Zibula - so Tom Jacubas bürgerlicher Name - geb. 1954 in Düsseldorf, stammt aus einem wendischen Dorf im Spreewald. Seine Jugend verbringt er in Karlsruhe, wo er zur Zeit wieder lebt. Das erste Honorar für einen Text zahlt ihm 1994 ausgerechnet eine Bank, in deren Tempelräumen er anlässlich einer Vernissage sein nicht sehr menschenfreundliches Gedicht „Kröpfungsbericht“ vorliest. 1996 erscheint bei Rowohlt sein erstes Buch. Darin erzählt er für Kinder die leider immer noch aktuelle Geschichte vom tyrannischen Nashornbullen Nero, der keine gefleckten und gestreiften Tiere in der Savanne dulden will. Bis 1997 verdient Ziebula sein Geld als Krankenpfleger, Diakon, Sozialpädagoge und Trauerredner, seitdem lebt er vom Schreiben, hat zahlreiche Kurzkrimis, Liebesgeschichten und Satiren für die Yellow Press verfasst, Hunderte Groschenromane und Dutzende Taschenbücher geschrieben, vor allem in der Jerry-Cotton-Reihe und der Apokalypsensaga Maddrax. Für die Maddrax-Serie arbeitet er etwa zehn Jahre lang unter dem Pseudonym Jo Zybell als Hauptautor. Daneben erscheinen unter demselben Pseudonym zahlreiche Fantasy- und SF-Romane bei Zaubermond oder HJB. 2001 verleihen ihm seine Leser den Deutschen Phantastik-Preis, seit 2009 schreibt Ziebula historische Romane und reichlich dicke Fantasy-Bücher. Zuletzt und unter seinem neuen Pseudonym Tom Jacuba ist im April 2015 der erste Band seiner Fantasy-Trilogie „Kalypto“ erschienen. Bibliographie Unter Thomas Ziebula: 1996 „Nero Nashorn – oder: Hier bestimme nur ich“; Rowohlt 2013 „Der Gaukler“, historischer Roman, Bastei-Lübbe 2013 „Maximilian aus dem Spiegel“, Kinderbuch als eBook auf Kdp 2013 „Nero Nashorn will bestimmen“, überarbeitete Neuauflage als eBook auf Kdp 2014 „Der Sieger“, Satiren, als eBook auf Kdp 2014 „Die Hure und der Spielmann“; historischer Roman, Bastei-Lübbe Unter Friedrich Jakuba: 2003 „Jerry Cotton – nichts als Wahrheit und Legenden“, zum 50-jährigen Jubiläum der Jerry-Cotton-Serie, Lübbe Unter Jo Zybell (Auswahl): 2000 „Apokalypse“, Zaubermond 2002 „Genesis“, Zaubermond 2010 „Die Tochter der Goldzeit“, Hoffmann und Campe 2011 „Die Traummeister“, Hoffmann und Campe 2012 „Rebellen der Galaxis“, eBook bei Cassiopeia Press Unter Tom Jacuba: 2015 „Kalypto – Die Herren der Wälder“, Bastei-Lübbe

Samstag, 13. August 2016

(Rezension) Das Feuerzeichen - Rebellion von Francesca Haig

Autor: Haig, Francesca
Übersetzt von : Wolf, Kathrin
Titel: Das Feuerzeichen
Genre: FantasieRoman
Erscheinungsdatum: 09.05.2016
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 480 Seiten
ISBN: 978-3453270411
Preis: 16,99 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahre





Gerechtigkeit hat ihren Preis – bist du bereit, ihn zu bezahlen?



In der düsteren Welt der Zukunft herrscht eine Zweiklassengesellschaft: Die perfekten Alphas regieren und genießen alle Privililegien, die Omegas – ihre vermeintlich weniger perfekten Zwillinge – werden tagtäglich unterdrückt und gedemütigt. Nachdem die Insel der Omegas zerstört wurde, ist Cass, zusammen mit ihren Freunden Piper und Zoe, auf der Flucht. Irgendwo jenseits des Ozeans, so hoffen sie, gibt es ein Land, in dem das Omega-Brandzeichen auf ihrer Stirn keine Rolle mehr spielt. Doch dazu müssen sie erst einmal an die Küste gelangen, und Cass' ruchloser Zwillingsbruder Zach ist ihnen dicht auf den Fersen ...



"Das Feuerzeichen - Rebellion" von Francesca Haig ist der zweite Teil einer Dystophy Trilogie. Band 1 hat mir wirklich gut gefallen und hat Lust auf mehr gemacht, daher musste sofort Band 2 her ;-).

Das Cover des zweiten Teils passt perfekt zum vorherigen. Sie sehen nebeneinander im Regal sehr gut aus. Mir gefällt die Gestaltung der Trilogie sehr gut. 

Die Idee der verbundenen Zwillinge hat mich in Band 1 schon fasziniert. Hier erfahren wir nun wie es zu diesem Phänomen gekommen ist. Wir sehen das Grauen und das ganze Ausmaß dessen wozu die Alphas fähig sind. An vielen Stellen bekam ich Gänsehaut bei dem Gedanken das dies Real sein könnte. Die Vorstellung so etwas meinen Geschwistern anzutun ist undenkbar. Die Kampfszenen waren mir jedesmal ein Graus. Denn nicht nur ein Alpha stirbt, sondern sein Omega auch. 

Die Entwicklung der Charaktere hat mir sehr gut gefallen. Wir lernen die Hauptprotagonisten besser kennen. Cass lernt ein wenig mit ihrer Seherbegabung umzugehen. Sie wird von Alpträumen und Visionen geplagt. Dennoch denke ich das sie ohne die Zwillinge Zoe und Piper aufgeschmissen währe. Sie ist im gesamten Buch sehr depressiv.  Zoe und Piper sind ein tolles Paar. Schade das es so wenige davon gibt. Die tapfere und Taffe Zoe ist eine meiner Lieblingsprotagonisten.  

Der Einstieg in den zweiten Teil war Problemlos. Er beginnt dort wo Band eins endet. 
Die ersten Seiten des Buches flogen nur so dahin. Leider schwindet dann die Motivation für einige Zeit. Cass, Zoe und Piper ziehen fast die ganze Zeit von Ort zu Ort. Die kleineren Konflikte und auch Kampfhandlungen heben nur kurzeitig die Spannung.  Dieser Teil ist völlig anders wie Band eins. Er konnte mich ehrlich gesagt nicht ganz so begeistern. Was ich wirklich schade finde, denn die Gesamtidee finde ich unheimlich toll. An vielen Stellen zog es sich wie Kaugummi, als sei es nur ein Platzhalter für das grosse (hoffentlich spannende ) Finale. 

Zum Ende hin wurde es sehr rasant und die Spannung stieg. Überraschungen gab es im letzten Drittel noch einige, aber leider nicht mit dem grandiosen Showdown aus dem ersten Teil.  Natürlich endet das Buch mit einem Cliffhanger. Dieser macht wieder Lust auf mehr. 

Was mir fehlte war die Sicht auf die Dinge aus der Perspektive der Alphas. Mich würden die Hintergründe von der Generalin und Zach interessieren. Ich denke ein Sichtwechsel hätte der Spannung gut getan. Und die langen Wanderwege für den Leser abgekürzt.

Der dritte und letzte Teil der Trilogie erscheint voraussichtlich am 8 August 2017. Für mich eine viel zu lange Pause. 

Leider ein sehr schwacher Mittelteil, langatmig und kaum spannend. Dennoch nicht langweilig. Wir erfahren viel über die Zwillingsbildung und dem Vorher. 






Eine Leseprobe findet ihr auf der Verlagsseite.

=== Bücher dieser Reihe ===

Band 1 : Das Feuerzeichen 
Band 2: Das Feuerzeichen  Rebellion
Band 3: Das Feuerzeichen Rückkehr



=== Die Autorin ===

Francesca Haig wuchs in Tasmanien auf und promovierte in Literaturwissenschaften an der Universität Melbourne. Wenn sie nicht gerade an ihren eigenen Texten arbeitet, unterrichtet sie Kreatives Schreiben an der Universität von Chester. Für ihre Gedichtsammlungen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit Das Feuerzeichen legt sie nun ihre erste Romantrilogie vor. Francesca Haig lebt mit ihrer Familie in London.

Donnerstag, 7. Juli 2016

(Rezension) Lady Midnight von Cassandra Clare


Autor: Clare, Cassandra

Titel: Lady Midnight
Genre: Fantasie
Erscheinungsdatum: 17.05.2016
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 832 Seiten 
ISBN: 978-3442314225
Preis: 19,99 €





Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt … 




Lady Midnight ist die Folgegeschichte zur Chronik der Unterwelt.
Diese habe ich nicht gelesen, sie fehlten auch nicht. Es werden immer wieder Personen und Ereignisse aus diesen Bänden eingebracht. Alles wird ausreichend erklärt. Am Ende gab es eine Situation wo mein unwissen nicht durch Andeutungen aufgefangen werden konnte. Hier musste mir mein Sohn aushelfen der die Bände gelesen hat. Vielleicht wird es aber auch in Band 2 erklärt ;-) 

Als ich das Buch in Händen hielt hat mich die dicke kurz geschockt. 880 Seiten sind viel Lesestoff. Ich habe eine laaaaange Einleitung erwartet, da dies eine Trilogie werden soll. Alle mit dieser mächtigen Seitenanzahl.  Dem war nicht so. Sofort nach wenigen Seiten war ich mitten in der Geschichte. Emma und ihr Parabatei Julian ziehen einen förmlich mit. 

Freundschaft, Konflikte und Magie. Alles was ein Fantasie-Roman benötigt. Aber auch die Liebe kommt hier nicht zu kurz. Cassandra Clare zeigt hier das die Liebe nicht immer gradlinig und einfach ist. Man kann sich nicht aussuchen für wen man Gefühle entwickelt. Dies ist ein "Problem" von Emma und Julian, denn Parabatei ist es laut Gesetz verboten eine Beziehung zu führen. Ob und wie sie dies lösen müsst ihr schon selber lesen;-)

Cassandra Clare ist einfach grossartig! Sie hat mich mit ihrem Schreibstil von der ersten Seite an gepackt. Sie schreibt ausführlich und sehr bildlich. Ich habe eine detaillierte Vorstellung von den Personen und den Orten. Die Szenen waren ausreichend beschrieben und es kamen kaum längen auf. 

Besonders gut gefallen hat mir das Rätsel um Lady Midnight. Bis fast zum Schluss war dieses Ende nicht vorhersehbar. Die Drahtzieher bleiben lange ein Geheimnis, auch die kleinen Hinweise helfen nicht vorher auf den Kopf der Bande zu kommen. Der Zusammenhalt der Schattenjäger, sowie neue und alte Bündnisse die geschmiedet werden , sind sehr beeindruckend. Freunde werden zu Feinde und Feinde zu Freunde!

Für mich ist die neue Schattenjäger-Serie "Lady Midnight" von Cassandra Clare das Buch des Monats. Ich werde auf jeden Fall nach den nächsten Beiden Bänden Ausschau halten.




Eine XXL Leseprobe findet ihr auf der Homepage der Autorin.
Wer gerne ein neues Hintergrundbild haben möchte, egal ob es fürs Handy oder für den Pc sein soll, kann hier Bilder zum Buch in passenden Auflösungen downloaden.
Hier findet ihr noch weitere Informationen zu dieser Trilogie.

Dieses Werk könnt ihr als E-Book, Gebunden oder als Hörbuch erwerben. Eine Hörprobe findet ihr bei Amazon und bei Randomhouse. Simon Jäger ist ein sympathischer Sprecher. Es macht Spass ihm zuzuhören.



=== Bücher dieser Reihe ===

Die Dunklen Mächte
1. Lady Midnight
2. The Prince of Shadows
3. The Queen of Air and Darkness

=== Die Autorin ===

Cassandra Clare (Autorin)

Cassandra Clare ist eine internationale Bestsellerautorin. Ihre Bücher wurden über 36 Millionen Mal weltweit verkauft und in 35 Sprachen übersetzt. Die beiden Serien "Chroniken der Unterwelt" und "Chroniken der Schattenjäger" gehören zu ihren größten Erfolgen und stehen weltweit auf den Bestsellerlisten. Mit "Chroniken der Dunklen Mächte" setzt sie ihre Erfolgsserie fort. Cassandra Clare lebt in Massachusetts, USA. Weitere Informationen unter www.CassandraClare.com.

Simon Jäger (Sprecher)

Simon Jäger, geboren 1972, ist u. a. die deutsche Stimme von Matt Damon und Heath Ledger. Außerdem arbeitet der gefragte Synchron- und Hörbuchsprecher als Dialogbuchautor und -regisseur. Für den Hörverlag hat Simon Jäger bereits "Die dunklen Gassen des Himmels" und "Happy Hour in der Hölle" von Tad Williams gelesen.

Freitag, 22. April 2016

Die Wundernacht des Elfenkönigs von Vanessa Walder


Autor: Walder, Vanessa
Illustrationen: Kunert, Almund
Titel: Die Wundernacht des Elfenkönigs
Genre: Kinderbuch
Erscheinungsdatum: 01.06.2010
Verlag: Loewe
Seitenanzahl: 256 Seiten
ISBN: 978-3785567005
Preis: 10,99 €
Altersempfehlung: 8-10 Jahre

Kalt ist es im Zauberwald und dunkel. Eine geheimnisvolle Bedrohung überschattet den Zauberwald. Das Ende steht bevor. Nur eine uralte Prophezeiung verspricht Rettung. Der Elfenkönig muss von einer Braut erwählt werden. Doch welche ist die richtige? Vielleicht Ariane, das Menschenmädchen? Während sich Ariane auf den Weg in den Zauberwald macht, beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.


"Wer nicht träumt ist tot"

"Die Wundernacht des Elfenkönigs" ist der dritte und letzte Teil der Elfenkönig Trilogie von Vanessa Walder. Die Bücher bauen aufeinander auf, daher ist es Sinnvoll diese in Reihenfolge zu lesen. 

Die Elfenkönig Trilogie ist einer meiner liebsten Kinderbücher. Ich habe sie von Anfang bis Ende genossen. Auch hier wurde die Geschichte wieder von Zeichnungen von Almund Kunert begleitet. Von ganz klein bis gross verschönern die schwarz weiss Illustrationen fast jede Seite. 

Vanessa Walder versteht es, sich auf eine sehr schöne bildhafte Weise in die Fantasiewelt hineinzudenken und uns durch ihre Bücher teilhaben zu lassen.
Die Charaktere sind liebevoll und lebendig dargestellt. An vielen Stellen habe ich mit den Kindern Ariane und Erik gelitten und gezittert. Aber auch schöne und freudige Momente konnten wir teilen. Es ist nicht schwer sich in die Geschichte gleiten zu lassen. 
Sehr erschrocken war ich als ich las: Obligos der Drache ist schwer krank und wird sterben. Die Hexen versuchen mit jedem bekannten Mittel ihn zu retten. Die meisten Charaktere sind uns aus den vorherigen Büchern bekannt, aber wir dürfen uns auch auf neue Gesichter freuen. 


Der Schreibstil von Vanessa Walder hat mich überzeugt. Die Sprache ist simpel und unkompliziert, genau richtig gewählt für das empfohlene Alter ab 8 bis ? Wollen wir hier wirklich eine Genze ziehen?

Ein spannender Abschluss der Elfenkönig-Trilogie. Ich habe mit den Zauberwaldbewohnern gelitten und gebangt. Kann der Wald gerettet werden? Welche Rolle spielen Ariane und Erik dieses mal? 

Ein Ende wie aus einem Märchenbuch. Für mich eine rundum gelungene Trilogie. 
Schade das sie hier enden muss. Vielleicht gibt es mal eine Geschichte nur mit Obligos oder nur mit den Kobolden. Ich würde sie lesen!

Eine Leseprobe findet ihr auf der Verlagsseite, auch die der vorherigen Bände. 




=== Bücher dieser Reihe === 


Band 1 - Der Zauberfluch des Elfenkönigs
Band 2 - Der Feuerflug des Elfenkönigs
Band 3 - Die Wundernacht des Elfenkönigs












Möchtet ihr wissen was Vanessa Walder noch alles geschrieben hat? Dann klickt mal hier.




=== Autorin === 


Vanessa Walder wurde 1978 in Heidelberg geboren und wuchs in Wien auf, wo sie nach dem Abitur zunächst Jura studierte. Sie arbeitete als Journalistin, bis im Jahr 2001 der erste von 16 Bänden der Serie "sisters" im Loewe-Verlag erschien. Seither verfasste Walder zahlreiche Kinder- und Jugendbücher, die in bislang 25 Sprachen übersetzt wurden. Darunter Griechisch, Italienisch, Russisch, Französisch und Japanisch. Zuletzt war die Autorin mit der Elfenkönig-Triologie erfolgreich und schrieb das Drehbuch zum Kinofilm "Hier kommt Lola". Ihr neuestes Buch "Das wilde Määäh" erzählt vom kleinen Ham, der im Wald ausgesetzt und von Wölfen aufgezogen wird. Als er eines Tages herausfindet, dass er selbst kein Wolf ist, macht er sich auf die Suche nach seinen Wurzeln. Eine Geschichte über die drei wichtigsten F im Leben: Familie, Freundschaft und Freiheit. Tiefgründig und leichtfüßig.



=== Der Illustrator ===

Almud Kunert, geboren in Bayreuth, lebte und lernte zunächst in Paris und schließlich in München, wo sie ihr Studium der Malerei und Grafik an der Akademie der Künste abschloss. Seither hatte sie als freischaffende Künstlerin diverse Ausstellungen und ein Stipendium der Sommerakademie Salzburg. Außerdem arbeitet sie seit 1990 auch für Werbeagenturen und seit 1991 für verschiedene Verlage.

Freitag, 12. Februar 2016

KALYPTO - Die Magierin der tausend Inseln von Tom Jacuba



Autor: Jacuba, Tom

Titel: Kalypto - Die Magierin der tausend Inseln
Genre: Fantasie
Erscheinungsdatum: 14.01.2016
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 605 Seiten 
ISBN: 978-3404208067 
Preis: 12,00 €




Die Magierin Catolis hat es geschafft! Zufrieden überblickt sie, die Großmeisterin der Zeit, das Reich Garona, das sie nahezu komplett erobert hat. Wieder ist sie ihrem Ziel etwas näher gekommen: das stärkste Volk unter allen Völkern zu finden, damit es für sie das untergegangene Reich von Kalypto neu errichtet. Ein großes Reich allein unter der Herrschaft der Magier. Doch Catolis ahnt nicht, dass Ayrin, einst Königin von Garona, fliehen konnte und mithilfe des Waldmanns Lasnic die Rückeroberung ihres Throns plant ...





"Nur wer dem Gefühl, durch den Ring ein Gott zu sein, widerstehen konnte, taugte als Sklavenführer."


Den zweiten Teil der Trilogie Kalypto habe ich ersehnt, wie lange kein Buch mehr. 
Im ersten Teil der Trilogie "Die Herren der Wälder" hat der Autor Tom Jacuba seht detailliert die Welt von Kalypto erklärt. Über viele Seiten durften wir die Charaktere,  Stämme und Hintergründe kennenlernen. Die Geschichte " Die Magierin der Tausend Inseln" setzt genau dort an wo Band 2 endete. Somit ist der Leser direkt mitten im Geschehen. Zwar werden einige wichtige Informationen noch einmal wiederholt aber diese sind gut gewählt. Ich empfehle die Bücher in Reihenfolge zu lesen, da sonst zu viele Informationen fehlen.

Ich finde alle Charaktere sehr interessant. Nicht nur die Hauptcharaktere, die in wechselnder Perspektive die Geschichte erzählen, sondern auch alle Nebenfiguren. Jede einzelne hat eine eigene interessante Geschichte, die vielleicht sogar Bücher füllen könnten. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist, jeder hat seine Aufgabe in dieser Geschichte. Viele lieb gewonnene und auch gehasste Personen (die wir ins Vorjahreslaub wünschen ) treffen wir aus Band 1 wieder. Auch neue starke Persönlichkeiten lernen wir kennen. 

Kalypto hat viele Bewohner und viele Charaktere zieren das Buch. An manchen Stellen ist es sehr unübersichtlich. Auch kommen einige Figuren selten vor und mir fehlte die Erinnerung : wo soll ich diese nur hinstecken? Genau für diesen Fall hat der Autor Tom Jacuba ein Personenverzeichnis auf seiner Homepage erstellt. Ich fand es sehr hilfreich, da es auch schon eine Weile her ist das ich Band eins gelesen habe. 

Es fasziniert mich wie genial durchdacht diese Geschichte ist. Über 3x 600 Seiten eine so ausgeklügelte Fantasiegeschichte zu schreiben ist für mich ein kleines Kunstwerk. Ich habe mich als Leser nie gelangweilt. Immer wieder wurde mir ein Bröckchen hingeworfen, nach und nach  lüften sich die Geheimnisse. Es bleibt einfach spannend. 

"Die Magierin der Tausend Inseln" ist voll von Intrigen, Gewalt und Krieg, aber auch Liebe, Freundschaft und Verbündete finden wir. Die Gewaltszenen sind nicht zu detailliert beschrieben, hier bleibt vieles der Fantasie des Lesers überlassen. Dennoch möchte ich anbringen, das an vielen Stellen gekämpft wird. Viele gute und lieb gewonnene Charaktere müssen sterben. Tot und Trauer begleitet Ayrin und Lasnic. Das vom Verlag empfohlene Alter von 16 Jahren hat daher seine Berechtigung. 

Bei der grossen Mutter, mich hat dieses Buch absolut überzeugt. Ich bin nur sehr traurig, das Tom Jacuba und nun bis zum Herbst zappeln lässt um das Ende seiner Trilogie lesen zu können. 
Beim Schartan, das ist Quälerei. 

Für alle die nun Neugierig geworden sind, aber das Buch mit 600 Seiten doch zu viel ist, holt euch einfach das Hörbuch. Jürgen Kluckert liest dieses Buch mit viel Leidenschaft. Eine Hörprobe findet ihr bei Amazon. 






=== KALYPTO - Reihe ===

1. Die Herren der Wälder 
2. Die Magierin der tausend Inseln
3. Der Wächter des schlafenden Bergs (erscheint vor.08 /16)

Auf der Verlagsseite könnt ihr eine aussagekräftige Leseprobe finden.

Der Autor hat eine ansprechende Homepage, dort findet ihr nicht nur zu Kalypto viele Informationen, auch zu anderen Werken und kommenden..

Auch befindet sich seit neuestem eine kleine Hilfe für den Leser auf seinem Blog. Die grosse Anzahl an Protagonisten wird nun in einer übersichtlichen Personenverzeichnis aufgelistet, ausserdem findet ihr eine Chronologie der bisher veröffentlichten Bände. Sehr hilfreich wenn das lesen der beiden Bücher einige Zeit auseinander liegt. 


=== Der Autor ===
Tom Jacuba ist das Pseudonym eines deutschen Autors. Jacuba war bis Mitte der 90er Jahre Diakon und Sozialpädagoge und schrieb vorwiegend Satiren, Kurzgeschichten und Kinderbücher. Seither ist er freier Autor und verfasst Fantasyromane, historische Romane, Spannungs- und Science-Fiction-Geschichten. Er erhielt 2001 den Deutschen Phantastik-Preis als Autor des Jahres.




Dienstag, 19. Januar 2016

Fiese Finsterlinge von Royce Buckingham

Autor: Buckingham, Royce
Übersetzung: Stefanidis, Joannis
Titel: Fiese Finsterlinge
Genre: Humor /All-Age-Fantasie
Erscheinungsdatum: 20.10.2014
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 223 Seiten
ISBN: 978-3-442264117
Preis: 8,99 €



Atemberaubende Action und zum Totlachen gruselig!

Der junge Dämonenhüter Nate hat gerade alle Hände voll zu tun. Denn seine magischen, übernatürlichen und unzähmbaren Schützlinge fallen ohne Rücksicht und Respekt über Seattle her und stürzen die ganze Stadt ins Chaos. Und dann taucht auch noch ein riesiger und mörderischer Wasserdämon aus den Fluten des Pazifik auf. Vor Jahren tötete er Nates Eltern und nun ist er gekommen, um sich den jungen Hüter zu holen. Aber dazu muss er erstmal an Nates durchgeknallten Dämonen vorbei – die sich mutig (und wenig hilfreich) vor ihren Hüter stellen …





Fiese Fiinsterlinge von Royce Bucingham ist der dritte Teil einer Serie. 


Neugierig wie die Geschichte mit Nate und seinen Freunden weiter geht bin ich doch noch an dieses Buch gegangen. Mürrische Monster haben mir nur mässig gefallen, dennoch regten sie meine Neugierde an. Da ich Band 3 im Regal stehen hatte musste ich es auch lesen ;-)

Fiese Finsterlinge bietet einige lustige Stellen. Die Hausdämonen sorgen für ordentlich Chaos. 
Dennoch fehlt mir die Spannung. Vieles ist voraussehbar. 

Leider zog sich die Geschichte an manchen Stellen sehr in die Länge. Sehr viele Wiederholungen wurden eingebracht. 

Die meisten der Charaktere sind uns schon aus den vorherigen Bänden bekannt. Sie sind ausreichend beschrieben. Im Vergleich zum zweiten Band "Mürrische Monster " haben sich die Hauptprotagonisten weiter entwickelt. Die Dämonenbeschreibungen waren dagegen schwach. Hier musste der Leser viel Fantasie aufbringen. Auch ist der Name fiese Finsterlinge irreführend. Es gab keine "Monster oder Dämonen" mit diesem Namen.

Immer wieder lässt der Autor Royce Buckingham kurze rückblenden einfliessen, so das dieses Buch problemlos einzeln gelesen werden kann. 

Mein Sohn (11) liest diese Serie gerade mit Begeisterung. Ihm gefallen die verschiedenen "Dämonenarten".
Der Schreibstil sowie die das Schreibwesen ist wie auch schon in den vorherigen Bänden sehr einfach und flüssig gehalten.


Als Kinderbuch Serie sehr gut, aber für Erwachsene ehr mäßig.
Der Lesespass bleibt auf der Strecke durch die vielen Wiederholungen und fehlender Spannung. 
Eine nette Lektüre für zwischendurch.



Eine Leseprobe zum Buch Fiese Finsterlinge sowie zu den vorherigen Bänden findet ihr auf der Verlagsseite des Blanvalet Verlages. 

Royce Buckingham schrieb einige schöne Fantasieromane. Auf seiner Homepage findet ihr Leseproben, Bilder und andere Informationen.




=== Bücher dieser Serie ===


Demonkeeper 
1. Dämliche Dämonen (2007)
2. Mürrische Monster (2002)
3. Fiese Finsterlinge (2003)

Goblins
1. Garstige Gnome (2008)


Buchtrailer zum ersten Teil dieser Serie



=== Der Autor ===




Royce Buckingham, geboren 1966, begann während seines Jurastudiums an der University of Oregon mit dem Verfassen von Fantasy-Kurzgeschichten. Sein erster Roman »Dämliche Dämonen« begeisterte weltweit die Leser und war insbesondere in Deutschland ein riesiger Erfolg. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen lebt Royce Buckingham in Bellingham, Washington. Er arbeitet zurzeit an seinem nächsten Roman.

Mittwoch, 13. Januar 2016

Winter so weit von Peer Martin



Autor: Martin, Peer
Titel: Winter so weit
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 18.12.2015
Verlag: Oetinger
Seitenanzahl: 549 Seiten
ISBN: 978-386274-331-5
Altersempfehlung: ab 16 Jahre






Calvin, 19, ehemaliger Neonazi, hat durch seine Liebe zu dem syrischen Mädchen Nura gelernt, umzudenken. Er hat seine Clique verlassen, Namen und Identität geändert und den Ausstieg geschafft.
Doch er hat Nura verloren.
Im Feuer, ganz am Ende, hat er ihr ein Versprechen gegeben: die dreizehnjährige Dschinan aus Syrien herauszuholen. 
Und er macht sich, zusammen mit Nuras Bruder Kamal, auf den Weg: Gegen alle Vernunft, gegen alle Regeln. Hinein in das Land, aus dem täglich Hunderte von Menschen fliehen.
Während Calvins früherer Freund Pascal sich bemüht, Nuras Eltern in Berlin aufzuspüren und zu beseitigen, führt Calvins Weg durch zerstörte Städte und winterliche Berge. Er erlebt Zerstörung und Gewalt, Folter und Tod, doch immer wieder erfährt er auch eine Gastfreundschaft, die ihm neu ist. Als er in die Hände des IS gerät, weiß er, dass er nicht aufgeben wird. Denn nur wenn es ihm gelingt, Dschinan zu finden und zu retten, kann er, auf seine Weise, auch Nura wiederfinden.

In "Winter so weit" erzählt Peer Martin die packende Geschichte aus "Sommer unter schwarzen Flügeln" weiter.







Teil eins "Sommer unter schwarzen Flügeln" durfte ich im letzten Jahr lesen und rezensieren. 
Da dieses Buch mir sehr gefallen hat, habe ich mich sehr gefreut auch Band 2 "Winter so weit" lesen zu dürfen. Der Autor Peer Martin arbeitet an einer Fortsetzung die hoffentlich schon im nächsten Jahr erscheinen wird. "Sommer unter schwarzen Flügeln" wurde mittlerweile mit dem Jugendbuchpreis Friedolin 2015 und dem Jugendbuchpreis Eselsohr 2015 ausgezeichnet. 
Winter so weit ist ein Folgeband und sollte auch in Reihe gelesen werden, da zu viele Informationen fehlen würden und die Bücher eine fortlaufende Geschichte erzählen. 

Diese Geschichte von Nura und Calvin überdauert nun schon einige Jahre, ist dennoch brandaktuell.

Die Flüchtlingswelle ist bei uns angelangt. Jeden Tag hören und lesen wir darüber. Aber wie fühlen sich die Menschen in Syrien? Was erleben sie?


Peer Martin erzählt uns von Calvin, einem ehemaligen Neonazi, der sich einen Weg durch das Krisengebiet bahnt. Auf der suche nach Dschinan. Um Nuri ihren letzten Wunsch zu erfüllen. 
Er betritt eine Hölle nach der anderen. Jeder kämpft gegen jeden. Zumindest hat dies auf den ersten Blick den Anschein. 
Beeindruckend ist das diese Menschen, gebeutelt von Angst und Hunger, dennoch mit einem Fremden ihr weniges teilen. Calvin durfte die Gastfreundschaft der Syrer erleben. Trotz des Krieges sind noch immer Menschen bereit Opfer zu bringen. 

Mit dem Sinn für die nötigen Details, ohne dabei ausufernd zu werden, lässt Peer Martin die Szenerie vor dem inneren Auge des Lesers entstehen. Die Grausame Wahrheit und Brutalität die Menschen an Menschen ausüben wird an vielen Stellen nur angedeutet, der Rest wird der Fantasie des Lesers überlassen. Sprachlich ist das Buch angenehm aufgebaut und lässt sich zügig lesen. Die Kapitel sind etwas lang geraten, aber das ist nur meine persönliche Vorliebe am Kapitelende zu pausieren ;-).

Nach jedem Kapitel hat der Autor, wie auch schon im ersten Band, Schlagworte und Homepages zum recherchieren angehängt. 

An manchen Stellen hat der Autor zu sehr seine Fantasie spielen lassen. Es lief einfach zu glatt für Calvin. Dennoch bin ich mehr als begeistert von diesem Werk. Es zeigt uns eine andere Seite des Syrienkrieges die wir nicht kennen. 

Einige der Protagonisten haben sich entwickelt. Hier passt das Sprichwort "einmal ein Nazi immer ein Nazi" überhaupt nicht. Manchmal muss man den Menschen nur die Augen öffnen und sie über ihre eigene Türschwelle sehen lassen. Ich war sehr begeistert von der Wandlung Calvins. Er ist nicht der einzige der eine fantastische Entwicklung zeigte. Aber ich würde hier zu viel verraten....

Peer Martin ist es gelungen mich nachdenklich zu stimmen. Er informiert auf eine unterhaltsame Weise über die Ereignisse in Syrien, aber auch über die Flüchtlinge und deren Leben in Deutschland. 
Deutschland ist nicht das Land in dem Milch und Honig fliesst. 

Peer Martin hat zu seinen Büchern eine umfangreiche Homepage erstellt. Dies ist ein sehr aktuelles und wichtiges Thema, daher stellt er auch Unterrichtsmaterial zur Verfügung. Besonders gefallen mir die zusammengetragenen Daten und Fakten über Syrien. Es sind viele Informationen die wir über die Medien nicht bekommen. 


=== Bücher dieser Reihe ===

Band 1 - Sommer unter schwarzen Flügeln
Band 2 - Winter so weit
Band 3 - Feuerfrühling (Erscheint voraussichtlich Ende 2016?)




=== Der Autor ===

Peer Anders Martin wurde 1968 in Hannover geboren. Schon als Jugendlicher interessierte er sich neben Basketball, Eckkneipen und Schwarzweißfilmen für das Schreiben, kam allerdings über merkwürdige Kurzgeschichten nie hinaus. Nach einem Sozialpädagogikstudium in Berlin (wo er seine ganz erstaunliche Frau und erste Leserin kennenlernte) arbeitete er mehrere Jahre mit Jugendlichen in Berlin, Brandenburg und Vorpommern, zuletzt auf der Insel Rügen. 

Diese Erfahrungen und die Erzählungen eine syrischen Freundes brachten ihn schließlich dazu, seinen ersten Roman niederzuschreiben, der auf seinen vielen langen Spaziergängen an den Stränden der Ostseeküste entstand, wo er seine Geschichte zuerst der geduldigen Hündin Lola erzählte.


Seit kurzem lebt er mit seiner Frau, drei Kindern und Lola in Quebec und konzentriert sich ganz auf seine Geschichten (und natürlich seine Kinder).