Posts mit dem Label Jugendbuch werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Jugendbuch werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 24. Mai 2016

Wie das Licht von einem erloschenen Stern von Nicole Boyle Rodtnes

Autor: Boyle Rodtnes, Nicole
Titel: Wie das Licht von einem erloschenen Stern.
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 29.04.2016
Verlag: Beltz
Seitenanzahl: 243 Seiten
ISBN: 978-3407821041
Preis: 14,95 €
Altersempfehlung: 14-17 Jahre
#lovelybox


Vega wird aus ihrem Teenagerleben gerissen, als sie nach einem Unfall nicht mehr sprechen kann. Die 17-Jährige kämpft wütend und frustriert mit ihrem Schicksal, das sie immer mehr zu einer sprachlosen Außenseiterin macht. Ein ergreifender Roman, emotional und packend geschrieben.


Seit Vega bei einer Feier gestürzt ist, leidet sie an Aphasie. Sie kann nicht sprechen, kaum lesen und mit noch größerer Mühe schreiben. Auch die Beziehung zu ihrer besten Freundin Ida und ihrem Freund Johan gibt ihr keinen Halt, denn sie kommen mit ihrer Krankheit nicht zurecht. Vega fühlt sich innerlich wie tot und zieht sich immer mehr zurück. Bis sie Theo trifft, der ebenfalls an Aphasie leidet und beide merken, dass sich zusammen leichter ein Weg in ein neues Leben finden lässt.



Der erste Blick fällt auf das verspielt romantische Cover. Ich finde es ansprechend. Und im nach hinein kann ich sagen, es passt zur Geschichte ;-)

Seit einem scheinbar harmlosen Unfall leidet Vega an Aphasie. Hier zeigt uns die Autorin Nicole Boyle Rodtnes welche weitreichenden Folgen ein scheinbar harmloser Sturz haben kann. In einem Moment feiert Vega eine Sommerschulparty und im nächsten Moment kann sie weder Schreiben noch Sprechen. Für den Teenager beginnt eine grausame Zeit. Sie kann sich nicht verständigen und ihre Freunde haben sie vergessen.

Bisher hatte ich noch keinen näheren Kontakt mit dieser Krankheit. Die Autorin gibt uns viele Hintergrundinformationen und Krankenbilder, sehr interessant.

Der Aufbau der einzelnen Kapitel ist aussergewöhnlich. Zu beginn jedes Kapitels gibt es einen Rückblick aus Vegas Leben vor dem Unfall. Langsam erfährt der Leser wie sie früher einmal war. Nach und nach kommen Erinnerungen, die sie in Träumen verarbeitet. Bis die Vergangenheit auf die Gegenwart trifft. Wie das Licht von einem erloschenen Stern lässt sich leicht und schnell herunterlesen.

Dann kommt das eigentliche Kapitel. Vega erzählt wie ihr Leben verläuft. Welche Hürden sie tragen muss. Eingesperrt in ihrem Kopf kann sie sich nicht verständigen. Wütend darüber das man sie nicht versteht. Es dauerte nicht lange bis ich Vega in mein Herz geschlossen habe. Ihr Schicksal ist herzzerreissend. Die Autorin hat einen wunderschönen mitfühlenden und anschaulichen Schreibstil. Ich habe bei den Arztbesuchen mit Vega gelitten und gezittert. Aber auch die anderen Hauptcharaktere haben mich auf ihre Weise überzeugt. Alma die kleine Hilfsbereite Schwester und auch Theo ihr Leidensgenosse - Sehr Authentisch .

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Das Buch habe ich mit seinen knapp 250 Seiten an einem Nachmittag durchgelesen. Eine Geschichte die zum Nachdenken anregen kann. Denn von jetzt auf gleich kann sich das Leben komplett ändern. Schön das Vega ihren Weg macht und sich dafür Hilfe geholt hat. 



=== Die Autorin ===
Nicole Boyle Rodtnes ist eine dänische Schriftstellerin. Sie wuchs in Kopenhagen auf und besuchte eine Schule für Kinder- und Jugendliteratur. Sie schreibt v.a. Fantasy- und Kinder- und Jugendbücher. Der fantastische Jugendroman "Die Töchter der Elfen" ist ihr erstes ins Deutsche übersetztes Werk und Auftakt zur gleichnamigen Reihe.

Donnerstag, 21. April 2016

(Rezension) Luna Park - Jahrmarkt der Gier von Olivia Monti

Autor: Monti, Olivia
Titel: Luna Park Jahrmarkt der Gier
Genre: Fantasie 
Erscheinungsdatum: 05.04.2016
Verlag: Create Space Independent Publisching
Seitenanzahl: 424 Seiten
ISBN: 978-1530889600
Preis: 12,83 €
Altersempfehlung 11-111 Jahre
Dies ist der Buchtrailer zum ersten Band.




Musstest du schon einmal eine Million Euro verdienen, um nicht zu verhungern? Genau das passiert den Freunden Dugo, Brauni, Camel und Zaza, als ihre Geisterbahnfahrt in der Parallelwelt des Luna Parks endet. Jeder bekommt im Park sofort einen Job. Nur wer eine Million verdient, darf wieder nach Hause. Es ist die Hölle der Gier. Alle dort denken nur noch ans Geldverdienen. Wer keine Million verdient, der muss auf unabsehbare Zeit im Park bleiben und steigt dort immer mehr ab, bis er im armen „Luna Park Süd“ schließlich auf der Straße landet und bettelt. Brauni wird im reichen „Luna Park Nord“ ein erfolgreicher Banker und soll faule Hypothekenpapiere an seine Freunde verkaufen. Camel soll mit seiner Spielhölle armen Schluckern im Süden den letzten Cent aus der Tasche locken. Entkommen dem Park am Ende nur diejenigen, die über Leichen gehen? Band 1 erschien unter "Luna Park, Jahrmarkt des Grauens".


Freundschaft, Zusammenhalt, Liebe 


"Luna Park - Jahrmarkt der Gier" ist der zweite Teil der Luna Park Saga von Olivia Monti.
Jeder Band ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig voneinander gelesen werden.

Hinter dem ansprechenden Cover verbirgt sich ein spannendes All-Age Buch. 

Olivia Monti hat ein recht interessantes Buch geschrieben, in dem sie die Kinder für eine gewisse Zeit die Verantwortung eines Erwachsenen aufbürdet. Sie lernen ein Leben mit Sorgen und Verpflichtungen kennen. Nicht alles ist so einfach wie es scheint. Häufig gelangen die 4 Freunde an ihre Emotionalen Grenzen. 

Im Vorwort geht die Autorin recht ausführlich auf den ersten Band ein. So bleiben keine Fragen offen. Auch während des Lesens gibt es immer mal eine kleine Rückblende auf das erste Abenteuer im Luna Park.
Das Vorwort hat mich sehr neugierig gemacht. Auch wenn "Luna Park - Jahrmarkt der Gier" eine in sich geschlossene Geschichte ist, möchte ich gerne erfahren wie die Freunde das erste mal aus dem Luna Park entkommen sind.

Ein packender und aufregender Schreibstil lässt den Leser den Luna Park mit Dugos Augen sehen. Er erzählt uns seine und die Geschichte seiner Freunde (Brauni, Camel und Zaza). 

Sie gelangen durch ein geheimes Tor in eine Parallelwelt. 

"Die Mädchen und Jungs in Luna Park Süd sind verdammt, Jahrhunderte zu spielen. Das kann und darf man nicht mehr Spiel nennen"

Anfangs ist das Leben im neuen Luna Park perfekt. Zaza, Dugo, Brauni und Camel haben tolle Jobs, wohnen sehr luxuriös und alles läuft gut für sie. Sie lernen aber sehr bald das Entscheidungen immer Konsequenzen mit sich tragen. So hat es einen Grund einige Mitarbeiter zu entlassen. Damit die Firma nicht bankrot geht und am ende alle ihre Jobs verlieren. Viele parallelen zum realen Leben werden gezogen. Auch wird die Finanzkriese sehr gut dargestellt. Interessant fand ich das die sozialen unterschiede sehr deutlich zu erkennen waren. Die Reichen werden immer Reicher und die armen sollten mehr sparen. Es spiegelt etwas aus unserer Welt wieder. 

"Wären wir doch nie auf den Rummel. Jetzt steht uns ein Sklavenleben bevor", jammerte Camel. Schlimmer als Hartz 4 mit Minijob.

Besonders gefallen mir die vier Freunde. Egal welche Hürde sie zu Meistern haben, sie finden einen Weg. Gemeinsam. 

Die Geschichte lässt einen nicht so schnell wieder los, man ist gefesselt und bangt mit den Freunden. Werden sie einen Weg aus diesem Dilemma finden?
Einige Fragen bleiben zum Ende offen und es ergeben sich neue Ereignisse, die den Leser neugierig auf das noch kommende machen. Ein weiterer Band der Luna Park Serie ist geplant. Ich freue mich darauf. Vielleicht erfahren wir dann wer der König wirklich ist und was hinter diesen "Experimenten" steckt. 

Dies ist eine Buchreihe die eine abenteuerliche und fantasievolle Filmreihe abgeben würde. 



Hat euch meine Rezension neugierig gemacht? Schaut doch mal auf der Seite von Olivia Monti vorbei, dort findet ihr unter anderem eine Leseprobe zu beiden Bänden der Luna Park Bücher. 

Schaut euch die Homepage  der Autorin an. Auch habe ich eine weitere Seite mit vielen Informationen gefunden. Dort bekommen die Figuren ein Gesicht. und natürlich findet ihr Olivia Monti auch auf Facebook


===Autorin ===
Olivia Monti (im realen Leben Olivia Kleinknecht), 1960 in Stuttgart geboren, studierte Rechtswissenschaft in Muenchen und promovierte am Europaeischen Hochschulinstitut in Florenz ueber die "Positivitaet des Rechts" bei Niklas Luhmann. Seit 1994 ist sie freie Autorin. Sie publizierte u.a. bei der Frankfurter Verlagsanstalt, S. Fischer und Edition Epoca.

Mittwoch, 20. Januar 2016

Rat der Wächter von A. J. Hartley

Autor: Hartley, A.J.
Übersetzt: Borchardt, KirstenTitel: Rat der Wächter
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 11.01.2016
Verlag: Heyne 
Seitenanzahl: 468 Seiten
ISBN: 978-3453267657
Preis: 17,99 €
Altersempfehlung: 12 Jahre




Darwen Arkwright ist der liebenswerteste Held seit Harry Potter


Der elfjährige Darwen Arkwright, der seinen ersten Winter in Atlanta erlebt, ist nicht wie die anderen: Er ist Vollwaise, er kommt eigentlich aus England – und durch einen Spiegel gelangt er jederzeit in das geheimnisvolle Silbrica, eine Welt voll magischer Kreaturen. Als der Torwächter Mr. Peregrine, der ihm den Weg durch den Spiegel gewiesen hat, plötzlich als Lehrer an Darwens Schule auftaucht, ahnt er, dass das nächste Abenteuer bevorsteht. Und tatsächlich: Bei einer Klassenfahrt nach Costa Rica eröffnet Mr. Peregrine Darwen, dass in den undurchdringlichen Regenwäldern eine unheimliche Kreatur ihr Unwesen treibt. Sie scheint nicht von dieser Welt zu sein, und Darwen soll herausfinden, durch welche Pforte sie in die Menschenwelt eindringt – und sie für immer vertreiben. Darwen ahnt, dass er sich auf eine gefährliche Mission einlässt. Ein Glück, dass ihm seine Freunde Rich und Alexandra treu zur Seite stehen




"Der Rat der Wächter"  ist der zweite Teil der Diologie von A.J. Hartley.
Dieses Buch besitze ich schon eine ganze Weile. Nach dem ich die ersten Seiten gelesen habe ist mir aufgefallen das zu viele Informationen fehlen um alles zu verstehen, daher musste erst einmal Band 1 " Mr. Peregrines Geheimnis" her. "Der Rat der Wächter" baut auf "Mr. Peregrines Geheimnis" auf, daher ist dieser als Grundlage sehr wichtig. 

Nach wenigen Seiten war ich wieder mitten im Geschehen. Auch wenn es ein wenig her ist, das ich Band 1 gelesen habe, so hatte ich keine Probleme in die Handlung einzutauchen. 

Darwen, Alex, Rich sowie Mr. Peregrine begleiten uns auch in diesem Band. Die Freundschaft der drei hat sich in den letzten Monaten vertieft, so das sie ein eingespieltes Team sind. Sonst haben sich diese Charaktere nicht wirklich verändert oder weiter entwickelt. Mr. Peregrine trägt ein Geheimnis mit sich, was am Ende sein Verhalten und seine auffällige Art erklärt. Viele neue, interessante Charaktere treffen wir. Alle sind authentisch ausgearbeitet. 

Etwas unglaubwürdig finde ich die Klassenfahrt. Nicht nur das sie einen Ort gewählt haben, der von keiner Schule finanziert werden kann, sondern auch die Lebensweise ist unüblich für einen Ausflug dieser Art. Es passt alles in die Geschichte und harmoniert auch als solches. Deshalb legen wir dies unter Künstlerische Freiheit ab.

A.J. Harley hat einen angenehmen, jugendlichen Schreibstil gewählt. 
"Der Rat der Wächter" hat mich positiv überrascht. Häufig sind die Nachfolgewerke ein misslungener Versuch die Geschichte am Leben zu erhalten. Zwar war der erste Teil etwas langgezogen wurde dann aber bis fast zum Ende spannend. Mit vielen kleinen Überraschungen blieb die Handlung immer interessant und wenig Vorhersehbar. Natürlich gibt es ein Happy End, es ist ein Kinder-/Jugendbuch!

Das Ende des Buches lässt einige Fragen offen. Ob noch ein dritter Band erscheinen wird?
Im Englischen hat der Autor mittlerweile 4 Bände in der Darwen Arkwright Serie veröffentlicht. 

"Der Rat der Wächter" ist eine gelungene Fortsetzung. Man fiebert mit den Protagonisten die unsere und Silbricat retten möchten. Ein abenteuerliches Jugendbuch welches auch Erwachsene sehr gut unterhalten kann. 








=== Der Autor ===
A. J. Hartley Biography von Amazon.com




Biography
Welcome to my Amazon home!

Everyone always tells writers that the best way to be successful is to choose what kind of book you most like to write and then produce lots of them. "Branding,:" they call it, and it's good advice. The surest way to build a fan base is to write books in the same genre, perhaps even with the same recurring character as your hero. 

It won't take you long poking around my offerings on Amazon to see that I haven't taken this advice. I write the kinds of books I like to read, and because my reading tastes are eclectic, my writing is all over the place.

I write mystery/thrillers (often with an archaeological bent such as my Deborah Miller or Thomas Knight books), fantasy adventures of the swords and sorcery variety (albeit from the slightly unusual perspective of a smart-mouthed young actor called Will Hawthorne), historical fiction (such as my adaptation of Shakespeare's Macbeth), and my Darwen Arkwright series for younger readers (or young at heart readers). It may not make marketing sense, but I write the stories I feel like I have to tell. I have, alas, no brand, though I'd love to be able to live by the slogan "Fun books for smart people" :)

I was born in England, near Manchester, and have lived in many places including Japan. I'm a Shakespeare Professor at UNC Charlotte, and though my Ph.D. was in literature I specialize in performance history and theory. You can reach me through my website, facebook and twitter. I'm always delighted to hear what people think of my work. Enjoy!




Dienstag, 19. Januar 2016

Fiese Finsterlinge von Royce Buckingham

Autor: Buckingham, Royce
Übersetzung: Stefanidis, Joannis
Titel: Fiese Finsterlinge
Genre: Humor /All-Age-Fantasie
Erscheinungsdatum: 20.10.2014
Verlag: Blanvalet
Seitenanzahl: 223 Seiten
ISBN: 978-3-442264117
Preis: 8,99 €



Atemberaubende Action und zum Totlachen gruselig!

Der junge Dämonenhüter Nate hat gerade alle Hände voll zu tun. Denn seine magischen, übernatürlichen und unzähmbaren Schützlinge fallen ohne Rücksicht und Respekt über Seattle her und stürzen die ganze Stadt ins Chaos. Und dann taucht auch noch ein riesiger und mörderischer Wasserdämon aus den Fluten des Pazifik auf. Vor Jahren tötete er Nates Eltern und nun ist er gekommen, um sich den jungen Hüter zu holen. Aber dazu muss er erstmal an Nates durchgeknallten Dämonen vorbei – die sich mutig (und wenig hilfreich) vor ihren Hüter stellen …





Fiese Fiinsterlinge von Royce Bucingham ist der dritte Teil einer Serie. 


Neugierig wie die Geschichte mit Nate und seinen Freunden weiter geht bin ich doch noch an dieses Buch gegangen. Mürrische Monster haben mir nur mässig gefallen, dennoch regten sie meine Neugierde an. Da ich Band 3 im Regal stehen hatte musste ich es auch lesen ;-)

Fiese Finsterlinge bietet einige lustige Stellen. Die Hausdämonen sorgen für ordentlich Chaos. 
Dennoch fehlt mir die Spannung. Vieles ist voraussehbar. 

Leider zog sich die Geschichte an manchen Stellen sehr in die Länge. Sehr viele Wiederholungen wurden eingebracht. 

Die meisten der Charaktere sind uns schon aus den vorherigen Bänden bekannt. Sie sind ausreichend beschrieben. Im Vergleich zum zweiten Band "Mürrische Monster " haben sich die Hauptprotagonisten weiter entwickelt. Die Dämonenbeschreibungen waren dagegen schwach. Hier musste der Leser viel Fantasie aufbringen. Auch ist der Name fiese Finsterlinge irreführend. Es gab keine "Monster oder Dämonen" mit diesem Namen.

Immer wieder lässt der Autor Royce Buckingham kurze rückblenden einfliessen, so das dieses Buch problemlos einzeln gelesen werden kann. 

Mein Sohn (11) liest diese Serie gerade mit Begeisterung. Ihm gefallen die verschiedenen "Dämonenarten".
Der Schreibstil sowie die das Schreibwesen ist wie auch schon in den vorherigen Bänden sehr einfach und flüssig gehalten.


Als Kinderbuch Serie sehr gut, aber für Erwachsene ehr mäßig.
Der Lesespass bleibt auf der Strecke durch die vielen Wiederholungen und fehlender Spannung. 
Eine nette Lektüre für zwischendurch.



Eine Leseprobe zum Buch Fiese Finsterlinge sowie zu den vorherigen Bänden findet ihr auf der Verlagsseite des Blanvalet Verlages. 

Royce Buckingham schrieb einige schöne Fantasieromane. Auf seiner Homepage findet ihr Leseproben, Bilder und andere Informationen.




=== Bücher dieser Serie ===


Demonkeeper 
1. Dämliche Dämonen (2007)
2. Mürrische Monster (2002)
3. Fiese Finsterlinge (2003)

Goblins
1. Garstige Gnome (2008)


Buchtrailer zum ersten Teil dieser Serie



=== Der Autor ===




Royce Buckingham, geboren 1966, begann während seines Jurastudiums an der University of Oregon mit dem Verfassen von Fantasy-Kurzgeschichten. Sein erster Roman »Dämliche Dämonen« begeisterte weltweit die Leser und war insbesondere in Deutschland ein riesiger Erfolg. Gemeinsam mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen lebt Royce Buckingham in Bellingham, Washington. Er arbeitet zurzeit an seinem nächsten Roman.

Montag, 23. März 2015

(Rezension) Sommer unter schwarzen Flügeln von Peer Martin





Autor: Martin, Peer
Titel: Sommer unter schwarzen Flügeln
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 20.02.2015
Verlag: Oetinger
Seitenanzahl: 496 Seiten
ISBN: 978-3789142970
Altersempfehlung: 16-17 Jahre


=== Klappentext ===


Ein Buch, das die Augen öffnet: verstörend, poetisch, engagiert. Nuri kommt aus Syrien und lebt im Asylbewerberheim. Calvin wohnt nur wenige Häuser weiter und ist Mitglied einer rechten Jugendgang. Als sie sich kennenlernen, erzählt Nuri ihm von ihrem Heimatdorf am Rand der Wüste und von dessen Schönheit. Doch dann kamen die Schwingen des Bösen und legten sich über das ganze Land. Je mehr Calvin über das Mädchen mit den dunklen Augen erfährt, desto mehr verliebt er sich in sie. Calvin möchte seine Gang verlassen - doch so einfach entkommt er seinen alten Freunden nicht. Eine ergreifende Liebesgeschichte inmitten sozialer Konflikte, voller Poesie und Schönheit. Ein schmerzhaft ehrliches Gesellschaftsporträt mit einer "Romeo und Julia"-Geschichte eigener Art.


=== Der Autor ===



Peer Anders Martin wurde 1968 in Hannover geboren. Schon als Jugendlicher interessierte er sich neben Basketball, Eckkneipen und Schwarzweißfilmen für das Schreiben, kam allerdings über merkwürdige Kurzgeschichten nie hinaus. Nach einem Sozialpädagogikstudium in Berlin (wo er seine ganz erstaunliche Frau und erste Leserin kennenlernte) arbeitete er mehrere Jahre mit Jugendlichen in Berlin, Brandenburg und Vorpommern, zuletzt auf der Insel Rügen. 

Diese Erfahrungen und die Erzählungen eine syrischen Freundes brachten ihn schließlich dazu, seinen ersten Roman niederzuschreiben, der auf seinen vielen langen Spaziergängen an den Stränden der Ostseeküste entstand, wo er seine Geschichte zuerst der geduldigen Hündin Lola erzählte.

Seit kurzem lebt er mit seiner Frau, drei Kindern und Lola in Quebec und konzentriert sich ganz auf seine Geschichten (und natürlich seine Kinder).




=== Meine Meinung ===



Zitat: Sie brauchen nur jemanden, an dem sie ihre Wut auslassen können.


"Sommer unter schwarzen Flügeln" ist ein Buch von Peer Martin. Es erschien im Februar 2015 im Oetinger Verlag. Es erzählt von einem noch immer aktuellen Thema. Da momentan viele Flüchtlinge in Deutschland einreisen, ist es auch sehr angesagt. 




Vielleicht hilft dieses Buch dem ein oder anderen Zweifler seinem Herz einen Ruck zu geben. 



Ich kann mich nicht erinnern wann mich ein Buch so gefesselt hat. Die Geschichte von Nura und Calvin zeigt in welchem Konflikt die Flüchtlinge stecken. Aber sie erzählt auch von der Gegenseite. Nicht alle heissen die Flüchtlinge mit offenen Armen willkommen. Calvin hat viele Vorurteile und Hass gegen die Ausländer. 

Peer Martin hat hier beide Seiten aufgezeigt.
Das Buch öffnet den Leser die Augen. Was ein Flüchtling alles mitmachen muss und es hört nicht auf wenn er in seiner Notunterkunft ankommt. Fehlende Beschäftigung und Unwissenheit treiben die Gewalt und den Hass auf beiden Seiten an. Ich habe dieses Buch mit gemischten Gefühlen gelesen, da es ein schwieriges Thema ist was uns alle betrifft.

Das Cover ist schön schlicht und einfach gehalten. Der Schutzumschlag ist etwas besonderes, da er transparent ist und den Titel des Buches aufgedruckt hat. Somit ist auf dem Buchrücken selber nur das Pärchen zu sehen. Gefällt mir sehr gut!



Jedes Kapitel beginnt mit Zitaten, Gesetzen, Zeitungsausschnitten, Plakataufschriften.....

Jeweils eins der eines aus Sicht der "Rechten" und eines der "Linken". Immer passen sie zusammen und sind genau der Gegenpart. 

So merkt man wie gleich und doch unterschiedlich die Seiten sind. Es regt zum Nachdenken an.

Dieser Roman geht unter die Haut. Auch Tage nach dem lesen schweifen meine Gedanken immer wieder zu der Geschichte von Calvin und Nura.
Die beiden können unterschiedlicher nicht sein und haben sich doch gefunden. Er, der Rechtsradikale, tätowiert, gebrandmarkt, Harz IV, erfüllt alle Klischees die wir erwarten. Sie, eine junge Flüchtige Asylbewerberin. 
Die beiden entwickeln Gefühle füreinander. Kann das klappen? Ein Versteckspiel beginnt. Weder die Clique von Calvin noch die Familie von Nura dürfen von ihrer Liebe wissen......
Eine weitere Person die mir ans Herz gewachsen ist, die ehemalige Lehrerin Frau Silbermann. Sie ist liebevoll und hilfsbereit. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet, sehr authentisch.

Ich hatte beim lesen den Eindruck dabei zu sein. Der Autor Peer Martin hat es geschafft die Geschichte von Nura so bildlich zu erzählen, das ich mitten drin stand. Ich habe mit Nura gelitten und geweint. Ihre Angst war immer gegenwärtig, sie war zum greifen nah. 
Hier wird einem bewusst wie gut wir es doch haben. In Deutschland jammern wir auf einem sehr hohen Niveau. Es geht nicht darum das man Hungert oder kein Dach über dem Kopf hat sondern meist um Luxusgüter (Ausnahmen bestätigen die Regeln).

Der flüssig, leichte Schreibstil hat die über 500 Seiten nur so dahinfliegen lassen. Auch der Szenenwechsel von Gegenwart in die Vergangenheit ist sehr angenehm eingebracht und gut zu verfolgen. 
Es handelt sich hier um eine fiktive Geschichte mit Wahren Fakten. Am Ende jedes Kapitels schreibt der Autor ein paar Schlagworte die im Kapitel vorkommen. So das man auch über Internetrecherche genaueres erfahren kann. Nura erzählt von ihrer Heimat, diese Schlagworte zeigen die Ereignisse dort ausführlich auf. Bis zum Schluss bleibt der Spannungsbogen oben.

Dies ist ein Jugendbuch wie ich noch keines gelesen habe. Es sollte auch nicht nur von Jugendlichen gelesen werden. 
Ein Folgeband ist in Planung. Ich hoffe sehr das der Oetinger Verlag diesen auch Veröffentlichen möchte! Für mich ist "Sommer unter schwarzen Flügeln" jetzt schon eines der besten Bücher 2015.

Fazit: Ich habe lange Überlegt wie ich dieses Buch bewerten kann. Es ist ein brisantes und schockierendes Thema was Peer Martin hier anspricht. Er hat es geschafft mich an ein 500 Seiten Buch zu fesseln wie es bisher nicht vorkam. Das Buch hat mich sehr bewegt, mitgerissen und zum Nachdenken angeregt. Selbst nach vielen Tagen denke ich über einige Stellen im Buch nach.

Ich empfehle es jedem zu lesen der bereit ist beide Seiten zu akzeptieren!



Leseprobe auf der Oetinger Verlagsseite. 

Die Homepage des Autors Peer Martin ist sehr umfangreich und listet viele Informationen zum Syrienkrieg auf, auch Unterrichtsmaterial findet ihr dort. Ein Besuch lohnt sich.

Hier findet ihr einige Kritiken

Tagesspiegel

Migazin



Bei YouTube ist eine ausführliche Dokumentation des Syrien Bürgerkriegs.
(Danke an Haselnuss fürs raussuchen!)











Ein Zeitungsartikel hat meine Aufmerksamkeit erregt. Er passt sehr gut hier her. Er besagt das 50% der Deutschen Ausländische Wurzeln haben. Wer mag kann ihn sich ja mal anschauen. ( Hier)











Mittwoch, 18. März 2015

Touchdown! Ran an die Bälle ! Von Alex Haas



Autor: Haas, Alex
Titel: Touchdown! Ran an die Bälle!
Genre: Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 20.02.2015
Verlag: Oetinger
Seitenanzahl: 160 Seite
ISBN: 978-3789137242
Altersempfehlung: 12-15 Jahre







=== Klappentext ===


Nichts für Weicheier! Was tut man nicht für sein Traummädchen! Eigentlich hat Niklas selbst schuld: Er wettet mit seinen Freunden, dass er die neue Mitschülerin Lynn erobern wird. Und nun schwitzt er im Football- Team, weil Lynn Cheerleaderin ist, und verflucht die anstrengenden Waldläufe, Trainingseinheiten und widerlichen Eiweiß-Shakes. Um so mehr, als ihm langsam dämmert, dass nicht Lynn, sondern die zurückhaltende Carina seine Traumfrau ist! Freche Liebesgeschichte aus Jungensicht, mit Slapstick und Sportwahn im Football-Team. Direkt aus dem Leben gegriffen!






=== Die Autorin ===
Alex Haas, 1963 in Hanau am Main geboren, heißt eigentlich Jutta Wilke und war viele Jahre als Fachanwältin für Familienrecht tätig, bevor sie sich ganz als freie Autorin etablierte. Sie hat bereits mehrere Bücher für Kinder und Jugendliche veröffentlicht. Seit 2010 leitet sie zudem ein Schreibforum für Kinder- und Jugendbuchautoren.






Erste Satz:  Es gibt Momente im Leben eines Mannes, da ist nichts mehr so, wie es war. 

"Touchdown! Ran an die Bälle!" von Alex Haas ist eine lustige Geschichte über einen Teenager der versucht seine grosse Liebe zu erobern.
Mit viel bildlicher, detaillierter Beschreibung und Wortwitz wird die Geschichte von Niklas Schreiber zum Lachmuskeltaining. 

Ich habe oft geschmunzelt. Niklas hat eine liebevolle Art, die einem mit ihm fühlen lässt. Er lernt Eifersucht und Liebe kennen. Ausserdem muss er die Alltäglichen Probleme eines Teenagers bewältigen. Seine Eltern leben getrennt. Sein Vater hat einen Haushaltsplan aufgestellt, der mir die Sprache verschlug. Ich hätte zu gerne Niklas Haushaltsanzug gesehen. An dieser Stelle wünsche ich mir eine Illustration ;-).

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Ich habe das Buch in sehr kurzer Zeit gelesen. Das empfohlene Alter kann ich nur unterstützen. Der Text ist zwar auch für jüngere Kinder kein Problem, aber der Inhalt ist doch erst für aufgeklärte Kinder empfehlenswert. Es geht hier um das erste verliebt sein, die körperlichen wie seelischen Auswirkungen. Dies ist alles sehr kindgerecht und zurückhaltend geschrieben, dennoch sollte dies bedacht werden. 

Die Umgebung und Charaktere wurden gut beschrieben. Fremdwörter wurden im Text erklärt. 
Das Ende kam leider sehr plötzlich. Es war im letzten drittel auch schon zu erahnen. 
Was der Spannung und dem Spass nichts machte. Mir bleiben noch einige Fragen offen, die ich gerne im Buch beantwortet bekommen hätte. 

Damit auch die Punktesammler unter uns Spass am Buch haben: Ihr findet es bei Antolin.

Einen Buchtrailer findet ihr bei You Tube. Leider habe ich keine schöne Leseprobe gefunden, nur den Blick ins Buch bei Amazon.

Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es lässt sich schön lesen und hat mich häufig zum schmunzeln gebracht. 





Dienstag, 10. März 2015

(Rezension) Mia und die mega-giga-irre Klassenfahrt von Susanne Fülscher





Autor: Fülscher, Susanne
Titel: Mia und die mega-giga-irre Klassenfahrt
Illustrationen: Henze, Dagmar
Genre: Kinderbuch
Erscheinungsdatum: 13.03.2015
Verlag: Carlsen
Seitenanzahl: 236 Seiten
ISBN: 978-3551650580
Altersempfehlung: 10-14 Jahre





=== Klappentext ===

Mia fährt mit ihrer Klasse nach München. Das wird bestimmt mega-giga-irre! Doch auf dieser Klassenfahrt geht alles schief, was schiefgehen kann. Mia wäre schließlich nicht Mia, wenn sie nicht zuverlässig von einer Katastrophe in die nächste schlittern würde ...


=== Die Autorin ===

Schon seit ihrem 12 Lebensjahr woll
te Susanne Fülscher Schriftstellerin werden. Bevor ihr Traum jedoch in Erfüllung ging, hat sie zunächst Germanistik und Französisch studiert, in Hamburg eine Ausbildung zur Journalistin absolviert und an der Filmhochschule München das Drehbuchschreiben erlernt. Seit vielen Jahren schreibt sie Kinder- und Jugendbücher, vornehmlich zu aktuellen Themen, sowie Familienromane für Erwachsene. Auch als Drehbuchautorin ist sie erfolgreich: U.a. hat sie Drehbücher für die Serien “Marienhof”, “Lindenstraße”, “Verliebt in Berlin” und “Anna und die Liebe” verfasst. Ihre Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt.


=== Meine Meinung ===


Heute beginne ich mit dem mega-giga-irre Cover. Es fühlt sich nicht nur toll an sondern sieht auch so aus. Der Namenszug Mia glitzert richtig schön. Das gesamte Cover ist mit kleinen Schmetterlingen verziert. Das leichte Lila gefällt mir sehr gut. Alles in allem hat mich das Cover sehr angesprochen.

Dies ist der erste Band der Mia Serie den ich lese. Mia hat mich vom ersten Moment an in ihren Bann gezogen. Ich konnte mich gut in sie reinversetzten und habe an vielen Stellen mit ihr gelitten und gelacht. Die Autorin hat den Hauptprotagonisten einen wunderbaren Charakter angedichtet. Die Charaktere sind äusserst sympathisch und es macht einfach Spass sie zu begleiten.



Um sich ein Bild von Mia und ihren Freunden machen zu können wurden sie sowohl vorn als auch hinten im Buch bunt Illustriert. So kann man eben mal schnell nachschlagen, wer wer ist.


Der angenehme Schreib- und Erzählstil der Autorin sorgt für ein entspanntes Lesevergnügen. Mia erzählt auf 237 Seiten ihre Alltagsprobleme und -abenteuer die sie auf der Klassenfahrt erlebt.


Die Geschichte ist sehr realitätsnah und detailliert erzählt, man kann sich schon vorstellen mit im Bus nach München zu sitzen.
Angenehm überrascht war ich über die jugendliche Ausdrucksweise. Geschickt hat Susanne Fülscher es geschafft die Schimpfworte aus dem Wortschatz der Kinder so zu verharmlosen das die Geschichte auch für Kleine Leser geeignet ist.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive (Mia) erzählt. Auch die Tagebucheinträge sind da keine Ausnahme. Diese unterscheiden sich nur durch ihre Kursivschrift .
Gerade die Tagebucheinträge fand ich sehr interessant, da sie etwas von Mia´s Gedanken und Gefühlen preisgeben.

Der Band ist in sich Abgeschlossen. Es ist nicht nötig die ganze Serie zu lesen, ABER es lohnt sich die anderen Bänder zu lesen. 

Bisher sind schon 7 Bände der Serie Mia erschienen.

Band 1 Mia legt los!
Band 2 Mia und das Mädchen vom anderen Stern.
Band 3 Mia und der Traumprinz für Omi
Band 4 Mia und das Liebeskuddelmuddel
Band 5 Mia und der Großstadtdschungel
Band 6 Mia und das Schwesterndings
Band 7 Mia fast allein zu Haus
Band 8 Mia und die mega-giga-irre Klassenfahrt
Band 9 erscheint im Frühjahr 2016


Für alle Punktesammler gibt es Mia auch bei Antolin. 

Eine Leseprobe von Mia und die mega-giga-irre Klassenfahrt findet ihr auf der Homepage des Verlages. 


Fazit: Mia ist ein ganz normaler Teenager. Das Buch erzählt aus dem wahren Leben. Es macht Spass es zu lesen. Auch ältere oder noch ältere Mädchen werden ihre Freude haben. Und wenn sie nur an ihre Kindheit erinnert werden. 




Donnerstag, 19. Februar 2015

(Rezension) Die Abenteuer von Francis, dem Fee geschrieben von Claudia M. Frank



Autor: Frank, Claudia M.
Titel: Die Abenteuer von Francis, dem Fee
Genre: Kinderbuch
Erscheinungsdatum: 21.11.2014
Verlag: Books on Demand
Seitenanzahl: 291 Seiten
ISBN: 978-3738606263
Altersempfehlung: 12-15 Jahre





=== Klappentext ===


Francis, der fette Fee
da tut das Anschaun weh
Francis mit dem dicken Bauch
den Berg hinab, da rollt er auch


Das Selbstbewusstsein des Fees Francis ist gelinde gesagt ziemlich im Eimer. Sein Vater ist verschwunden, seine Mutter ist tot, er ist unglücklich verliebt, und noch dazu wird er ständig gehänselt. Er entschließt sich, aus seinem Leben auszubrechen und auf den Spuren seines Vaters die große, weite Welt zu erkunden. Dabei hofft er, eines Tages mit gestählten Feenmuskeln und abenteuerlichen Geschichten zurückzukehren, um seine Geliebte zu erobern. Doch die Welt außerhalb des Feenreichs ist gefährlicher, als Francis es sich je hätte vorstellen können, von einer kritischen Lage gerät er in die nächste. Der Fee ist schon längst fest entschlossen, umzukehren, als er einem Geheimnis auf die Spur kommt, das ihn in eine unglaubliche Geschichte verwickelt…



=== Die Autorin ===

Claudia M. Frank: Ich bin: Zielstrebige Träumerin, Angsthase, Quatschkopf, Spielkind, Leseratte & Wortakrobat... Das heißt: Ich versuche, meine Träume auch umzusetzen; habe dabei meist mächtig Schiss, dass es schiefgeht; bin gerne etwas balabala, denn das macht einfach am meisten Spaß; spiele für mein Leben gerne, am liebsten Basketball; liebe lesen und versuche mich in jeder freien Minute am Schreiben. Das jüngste Ergebnis dieser Kombi ist das Buch "Die Abenteuer von Francis, dem Fee", ein modernes Märchen für Kinder von neun bis neunundneunzig. Ich hoffe sehr, dass ich damit Lesern ein paar schöne Stunden bereiten kann!

(Herzlichen Dank, Liebe Claudia, das ich meinen Lesern dein Foto zeigen darf)






=== Meine Meinung ===



Eine wunderbare Reise in die Märchenwelt 


Francis fühlt sich immer ausgestossen. Die anderen Feen hänseln ihn. Das möchte er nicht mehr. Deprimiert verlässt er das Feenland und stösst auf eigenartige Wesen. Von Folfen hat er vorher noch nie gehört und gesehen hat er sie auch noch nie. Aber irgendwie sind sie nett. Vor allem Fabila. Aber sie ist unglücklich denn ihr verlobter ist verschwunden. Nicht einfach weggelaufen. sondern einfach puff verschwunden. Nun beginnt ein tolles abenteuer. Francis macht sich mit Fabila auf den Weg. Sie lernen eigenartige, liebenswerte aber auch gefährliche Fantasiewesen kennen.

Das Cover gefällt mir nicht. Es ist sehr schlicht gehalten und sagt nicht viel aus. Aber was das schlimmste ist: Es wird dem Inhalt nicht gerecht. So eine tolle Geschichte steckt in einem unscheinbaren Einband. 
Das Cover passt nicht zum Empfohlenen Lesealter. Die erste Eingebung hier war bei mir: für Kleinkinder. Dem ist überhaupt nicht so. In der Leserunde bei LB versicherte die Autorin Claudia Frank, das sie das Cover anpassen möchte.

Mir gefällt Francis vom Charakter her sehr gut. Er ist so süss, liebenswert und einfach mutig.
Alle Charaktere sind toll ausgearbeitet. Das Buch hat keinerlei Illustrationen, da die Figuren und auch die Umgebung so plastisch erklärt wurde, haben sie mir nicht gefehlt.
Meine Fantasie reichte dort aus. Auch ist es für das Empfohlene Alter nicht mehr üblich ;-). 

In der Geschichte: Die Abenteuer von Francis, dem Fee geht es um Mut, Freundschaft, Liebe, Abenteuer und Toleranz anderen Völkern gegenüber. 

Auf 291 Seiten erzählt Claudia Frank eine fantasiereiche Geschichte um die Abenteuer mit Francis dem Fee. Das Buch lässt sich schnell und flüssig lesen. Das Empfohlene Alter von 12-15 Jahren finde ich gut gewählt. Da es auch Gewalt Szenen (Die Vampire töten ihre Opfer, dies wird sehr bildlich beschrieben) in diesem Buch gibt, würde ich es einem Grundschulkind nicht unbedingt anbieten wollen. Stellenweise kann man die Geschichte auch für kleinere als Vorlesegeschichte nutzen. Da die Fantasiewesen so schön und kindlich beschrieben sind, macht es auch kleinen Kindern sicher Freude dort einfach nur zuzuhören. (Aber bitte ZENSIEREN)
Leider ist noch keine Fortsetzung von Francis und seinen Freunden geplant. Ich kann mir  einen weiteren Teil sehr gut vorstellen, Material ist sicher auch genug vorhanden. 
Eine ausführliche Leseprobe findet ihr auf der Seite von Claudia Frank. Wem das lesen zu Mühselig ist (hallo ihr kauft ein Buch, wehe es klickt hier jemand!!) der kann sich auch von Frau Frank fast das komplette erste Kapitel Vorlesen lassen




Fazit: Lesen, Lesen, unbedingt lesen. Ein tolles Abenteuer für Menschen die viel Fantasie haben und auf Fabelwesen stehen!

Die Geschichte von Francis ist auch als E-Book erhältlich.

Pssssst ihr lieben Kinder schaut mal hier bekommt ihr Francis als Ausmalbild ;-)