Posts mit dem Label Fantasie werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Fantasie werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 11. Mai 2017

(Rezension) Metro 2035 von Dmitry Glukhovsky



Autor: Dmitry Glukhovsky

Titel: Metro 2035
Genre: Fantasy & Science Fiction
Erscheinungsdatum: 11.04.2016
Verlag: Heyne Verlag
Seitenanzahl: 784 Seiten


ISBN: 978-3453315556

Preis: 14,99 €





Der Held einer ganzen Generation ist zurück – in METRO 2035 macht sich Artjom erneut auf die gefährliche Reise durch das Dunkel der Moskauer Metro



Seit ein verheerender Atomkrieg zwanzig Jahre zuvor die Erde verwüstet hat, haben die Menschen in den Tiefen der Metro-Netze eine neue Zivilisation errichtet. Doch die vermeintliche Sicherheit der U-Bahn-Schächte trügt: Zwei Jahre, nachdem Artjom die Bewohner der Moskauer Metro gerettet hat, gefährden Seuchen die Nahrungsmittelversorgung, und ideologische Konflikte drohen zu eskalieren. Die einzige Rettung scheint in einer Rückkehr an die Oberfläche zu liegen. Aber ist das überhaupt noch möglich? Wider alle Vernunft begibt sich Artjom auf eine lebensbedrohliche Reise durch eine Welt, deren mysteriöses Schweigen ein furchtbares Geheimnis birgt …






Vorab muss ich gestehen das ich die vorherigen Bände dieser Serie nicht kenne. Nachdem mir versichert wurde das ich diese nicht zwingend benötige um das Buch, ohne grosse Wissenslücken, problemlos zu verstehen.
Dies Stimmt. Es ist nicht schwer der Geschichte zu folgen.

Das Buch fängt schleppend an und braucht sehr lang um in fahrt zu kommen. Das Ende wird dafür sehr kurz und knapp gehalten. Es wirkte auf mich als ob der Autor Dmitry Glukhovsky keine Zeit mehr hatte die Geschichte ausführlich zu beenden. Etwas gehetzt.
Alles wirkt wie eine lange Reise ohne Ankunft. Es wird versucht, Spannung aufzubauen, diese aber schafft die Steigung nicht.

Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig. Hier dominiert die Wörtliche Rede. Es ist an einigen Stellen schwer auf anhieb zu erkennen wer gerade spricht. Dmitry Glukhovsky hat auf diese Art und Weise versucht dem Leser ein modernes, aktives Gespräch zu bieten. Mich haben diese "Pausepunkte" ehr gestört. Ganze Sätze bieten mir einen angenehmeren Lesefluss.

Zitat: Warte, Schenja..... Wohin hast du mich...(S420)

Dmitry Glukhovsky hat es leider nicht geschafft mich mit dem Buch "Metro 2035" zu fesseln. Die Charaktere waren sehr oberflächlich. Was aber an der Tatsache liegen mag, das ich die vorherigen Bände nicht kenne.

Fazit: Mir war der Einstieg in die Geschichte zu langatmig. So das ich sehr lange brauchte um mich zum weiterlesen aufzuraffen.
Erwartet habe ich einen mitreissenden, spannenden Dystopieroman.
Wer dies erwartet wird enttäuscht. Dieses Buch bringt keine Emotionen rüber, es liest sich wie ein gemütlicher Spaziergang.






Donnerstag, 6. Oktober 2016

Kalypto Der Wächter des schlafenden Bergs von Tom Jacuba

Autor: Jacuba, Tom
Titel: Kalypto - Der Wächter des schlafenden Bergs
Genre: Fantasie
Erscheinungsdatum: 12.08.2016 
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 512 Seiten 
ISBN: 978-3404208333 
Preis: 12,00 €
Altersempfehlung: ab 16 Jahre







Gabrylon, der Wächter des Schlafes, ist verzweifelt. Seit Tausenden Sonnenwenden wacht er im Inneren eines Vulkans über den magischen Schlaf seiner Brüder und Schwestern - der Magier von Kalypto. Doch nach und nach sterben sie, und Gabrylon kann es nicht verhindern. Nur wenn das eine Dienstvolk gefunden ist, würdig das Zweite Reich von Kalypto zu errichten, darf er die Magier wecken. Nun aber bahnt sich etwas Ungeheuerliches an, von dem Gabrylon nichts ahnt: Ein einfacher Sterblicher, ein Mann aus dem Volk der Waldstämme, macht sich auf den Weg zum Vulkan, um es mit den Magiern aufzunehmen 




Ich habe das Buch im Rahmen einer autorenbegleiteten Leserunde gelesen und muss sagen: Lesen bildet, Leserunden noch mehr. ;-) Ich bedanke mich bei Tom Jacuba für die nette Begleitung und die zusätzlichen Informationen mit denen die Lesenden einen Blick hinter die Kulissen erhalten haben. 

Mir gefallen die neuen und alten Charaktere sehr gut. Es gibt keinen der mir so unsympathisch ist das ich nichts mehr von ihm/ihr wissen möchte. Auch die "hassenswerten" Charaktere sind interessant und machen neugierig. Der Schreibstil ist genauso schön locker leicht wie aus den ersten Bänden schon bekannt. Auch hier gefällt mir das der Autor Tom Jacuba allen Völkern ihre eigene Sprache gegeben hat. So kann der Leser sofort am gesprochenen Satz erkennen aus welchem Gebiet die Person kommt. 

Es ist schon eine ganze Weile her, das ich Band 1 und Band 2 von Kalypto gelesen habe, daher hatte ich bedenken nicht gleich in die Geschichte eintauchen zu können. Aus dem Grund habe ich mir die Hörbücher von Band 1+2 besorgt :-). Dies hat mir den Einstieg erleichtert und es war eine schöne Auffrischung. Sehr zu empfehlen. Es macht grossen Spass dem Leser zuzuhören. Eine schöne Stimme hat Jürgen Kluckert, die er gekonnt einsetzt. Es ist nicht empfehlenswert als Quereinsteiger mit Band 3 zu beginnen, da die Geschichte mit jeder Seite wächst.
Das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt, es war in jedem einzelnen Moment spannend! Geheimnisse die bisher im dunkeln lagen werden gelüftet. Bünde werden geschmiedet. Leider müssen uns auch liebgewonnene Charaktere verlassen.
Die Perspektivensprünge machen die Story fies spannend. Besonders gefallen haben mir die Hintergrundgeschichten der einzelnen Charaktere. Bei einigen kann ich mir sehr gut vorstellen das sie ein eigenes Abenteuerbuch füllen könnten. 

Der Schluss kam für mich sehr überraschend. Die meisten Rätsel wurden gelöst. Vieles habe ich mir anders vorgestellt und einiges genau so. Ein Herzzerreissendes, spannungsgeladenes, magisches Ende. 

Laut Verlag und Autor ist diese Buchreihe Empfehlenswert ab 16 Jahren. Da einige sehr bildlich Dargestellte Sex- und Gewaltszenen in den Büchern vorkommen, stimme ich dem zu. Natürlich kann man hier jetzt eine Diskussion vom Zaun reissen. Denn die "Kinder" sind aus TV und Spielverhalten vieles gewohnt. Daher: lest es und entscheidet für euren Nachwuchs ;-)

Mir hat die Reise nach Kalypto sehr gut gefallen. Das Niveau der Bücher war kontinuierlich hoch. Häufig habe ich als Leser, bei Mehrteilern, das Gefühl die Mitte muss mit belanglosem gefüllt werden, dies war hier nicht der Fall. Diese Trilogie zählt auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern. 







=== Bücher dieser Reihe ===


1. Die Herren der Wälder 
2. Die Magierin der tausend Inseln 
3. Der Wächter des schlafenden Berges


Auf der Verlagsseite gab Tom Jacuba ein Interview zum Buch.
Ausserdem bietet er eine  Leseprobe an. Und da mir die Hörbücher so gut gefallen haben: hier für euch eine Hörprobe!


Der Autor hat eine ansprechende Homepage, dort findet ihr nicht nur zu Kalypto viele Informationen, auch zu anderen Werken und kommenden..


=== Der Autor ===

Thomas Zibula - so Tom Jacubas bürgerlicher Name - geb. 1954 in Düsseldorf, stammt aus einem wendischen Dorf im Spreewald. Seine Jugend verbringt er in Karlsruhe, wo er zur Zeit wieder lebt. Das erste Honorar für einen Text zahlt ihm 1994 ausgerechnet eine Bank, in deren Tempelräumen er anlässlich einer Vernissage sein nicht sehr menschenfreundliches Gedicht „Kröpfungsbericht“ vorliest. 1996 erscheint bei Rowohlt sein erstes Buch. Darin erzählt er für Kinder die leider immer noch aktuelle Geschichte vom tyrannischen Nashornbullen Nero, der keine gefleckten und gestreiften Tiere in der Savanne dulden will. Bis 1997 verdient Ziebula sein Geld als Krankenpfleger, Diakon, Sozialpädagoge und Trauerredner, seitdem lebt er vom Schreiben, hat zahlreiche Kurzkrimis, Liebesgeschichten und Satiren für die Yellow Press verfasst, Hunderte Groschenromane und Dutzende Taschenbücher geschrieben, vor allem in der Jerry-Cotton-Reihe und der Apokalypsensaga Maddrax. Für die Maddrax-Serie arbeitet er etwa zehn Jahre lang unter dem Pseudonym Jo Zybell als Hauptautor. Daneben erscheinen unter demselben Pseudonym zahlreiche Fantasy- und SF-Romane bei Zaubermond oder HJB. 2001 verleihen ihm seine Leser den Deutschen Phantastik-Preis, seit 2009 schreibt Ziebula historische Romane und reichlich dicke Fantasy-Bücher. Zuletzt und unter seinem neuen Pseudonym Tom Jacuba ist im April 2015 der erste Band seiner Fantasy-Trilogie „Kalypto“ erschienen. Bibliographie Unter Thomas Ziebula: 1996 „Nero Nashorn – oder: Hier bestimme nur ich“; Rowohlt 2013 „Der Gaukler“, historischer Roman, Bastei-Lübbe 2013 „Maximilian aus dem Spiegel“, Kinderbuch als eBook auf Kdp 2013 „Nero Nashorn will bestimmen“, überarbeitete Neuauflage als eBook auf Kdp 2014 „Der Sieger“, Satiren, als eBook auf Kdp 2014 „Die Hure und der Spielmann“; historischer Roman, Bastei-Lübbe Unter Friedrich Jakuba: 2003 „Jerry Cotton – nichts als Wahrheit und Legenden“, zum 50-jährigen Jubiläum der Jerry-Cotton-Serie, Lübbe Unter Jo Zybell (Auswahl): 2000 „Apokalypse“, Zaubermond 2002 „Genesis“, Zaubermond 2010 „Die Tochter der Goldzeit“, Hoffmann und Campe 2011 „Die Traummeister“, Hoffmann und Campe 2012 „Rebellen der Galaxis“, eBook bei Cassiopeia Press Unter Tom Jacuba: 2015 „Kalypto – Die Herren der Wälder“, Bastei-Lübbe

Donnerstag, 7. Juli 2016

(Rezension) Lady Midnight von Cassandra Clare


Autor: Clare, Cassandra

Titel: Lady Midnight
Genre: Fantasie
Erscheinungsdatum: 17.05.2016
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 832 Seiten 
ISBN: 978-3442314225
Preis: 19,99 €





Niemals wird sie den Tag vergessen, an dem ihre Eltern starben. Die 17-jährige Emma Carstairs war noch ein Kind, als sie damals ermordet wurden, und es herrschte Krieg. Die Wesen der Unterwelt kämpften bis aufs Blut gegeneinander, und die Schattenjäger, die Erzfeinde der Dämonen, wurden fast völlig ausgelöscht. Aber Emma glaubt bis heute nicht, dass ihre Eltern Opfer dieses dunklen Krieges wurden, sondern dass sie aus einem anderen rätselhaften Grund sterben mussten. Inzwischen sind fünf Jahre vergangen, und Emma hat Zuflucht im Institut der Schattenjäger in Los Angeles gefunden. Eine mysteriöse Mordserie sorgt für große Unruhe in der Unterwelt. Immer wieder werden Leichen gefunden, übersät mit alten Schriftzeichen, ähnliche Zeichen wie sie auch auf den Körpern von Emmas Eltern entdeckt worden waren. Emma muss dieser Spur nachgehen, selbst wenn sie dafür ihren engsten Vertrauten und Seelenverwandten Julian Blackthorn in große Gefahr bringt … 




Lady Midnight ist die Folgegeschichte zur Chronik der Unterwelt.
Diese habe ich nicht gelesen, sie fehlten auch nicht. Es werden immer wieder Personen und Ereignisse aus diesen Bänden eingebracht. Alles wird ausreichend erklärt. Am Ende gab es eine Situation wo mein unwissen nicht durch Andeutungen aufgefangen werden konnte. Hier musste mir mein Sohn aushelfen der die Bände gelesen hat. Vielleicht wird es aber auch in Band 2 erklärt ;-) 

Als ich das Buch in Händen hielt hat mich die dicke kurz geschockt. 880 Seiten sind viel Lesestoff. Ich habe eine laaaaange Einleitung erwartet, da dies eine Trilogie werden soll. Alle mit dieser mächtigen Seitenanzahl.  Dem war nicht so. Sofort nach wenigen Seiten war ich mitten in der Geschichte. Emma und ihr Parabatei Julian ziehen einen förmlich mit. 

Freundschaft, Konflikte und Magie. Alles was ein Fantasie-Roman benötigt. Aber auch die Liebe kommt hier nicht zu kurz. Cassandra Clare zeigt hier das die Liebe nicht immer gradlinig und einfach ist. Man kann sich nicht aussuchen für wen man Gefühle entwickelt. Dies ist ein "Problem" von Emma und Julian, denn Parabatei ist es laut Gesetz verboten eine Beziehung zu führen. Ob und wie sie dies lösen müsst ihr schon selber lesen;-)

Cassandra Clare ist einfach grossartig! Sie hat mich mit ihrem Schreibstil von der ersten Seite an gepackt. Sie schreibt ausführlich und sehr bildlich. Ich habe eine detaillierte Vorstellung von den Personen und den Orten. Die Szenen waren ausreichend beschrieben und es kamen kaum längen auf. 

Besonders gut gefallen hat mir das Rätsel um Lady Midnight. Bis fast zum Schluss war dieses Ende nicht vorhersehbar. Die Drahtzieher bleiben lange ein Geheimnis, auch die kleinen Hinweise helfen nicht vorher auf den Kopf der Bande zu kommen. Der Zusammenhalt der Schattenjäger, sowie neue und alte Bündnisse die geschmiedet werden , sind sehr beeindruckend. Freunde werden zu Feinde und Feinde zu Freunde!

Für mich ist die neue Schattenjäger-Serie "Lady Midnight" von Cassandra Clare das Buch des Monats. Ich werde auf jeden Fall nach den nächsten Beiden Bänden Ausschau halten.




Eine XXL Leseprobe findet ihr auf der Homepage der Autorin.
Wer gerne ein neues Hintergrundbild haben möchte, egal ob es fürs Handy oder für den Pc sein soll, kann hier Bilder zum Buch in passenden Auflösungen downloaden.
Hier findet ihr noch weitere Informationen zu dieser Trilogie.

Dieses Werk könnt ihr als E-Book, Gebunden oder als Hörbuch erwerben. Eine Hörprobe findet ihr bei Amazon und bei Randomhouse. Simon Jäger ist ein sympathischer Sprecher. Es macht Spass ihm zuzuhören.



=== Bücher dieser Reihe ===

Die Dunklen Mächte
1. Lady Midnight
2. The Prince of Shadows
3. The Queen of Air and Darkness

=== Die Autorin ===

Cassandra Clare (Autorin)

Cassandra Clare ist eine internationale Bestsellerautorin. Ihre Bücher wurden über 36 Millionen Mal weltweit verkauft und in 35 Sprachen übersetzt. Die beiden Serien "Chroniken der Unterwelt" und "Chroniken der Schattenjäger" gehören zu ihren größten Erfolgen und stehen weltweit auf den Bestsellerlisten. Mit "Chroniken der Dunklen Mächte" setzt sie ihre Erfolgsserie fort. Cassandra Clare lebt in Massachusetts, USA. Weitere Informationen unter www.CassandraClare.com.

Simon Jäger (Sprecher)

Simon Jäger, geboren 1972, ist u. a. die deutsche Stimme von Matt Damon und Heath Ledger. Außerdem arbeitet der gefragte Synchron- und Hörbuchsprecher als Dialogbuchautor und -regisseur. Für den Hörverlag hat Simon Jäger bereits "Die dunklen Gassen des Himmels" und "Happy Hour in der Hölle" von Tad Williams gelesen.

Donnerstag, 21. April 2016

(Rezension) Luna Park - Jahrmarkt der Gier von Olivia Monti

Autor: Monti, Olivia
Titel: Luna Park Jahrmarkt der Gier
Genre: Fantasie 
Erscheinungsdatum: 05.04.2016
Verlag: Create Space Independent Publisching
Seitenanzahl: 424 Seiten
ISBN: 978-1530889600
Preis: 12,83 €
Altersempfehlung 11-111 Jahre
Dies ist der Buchtrailer zum ersten Band.




Musstest du schon einmal eine Million Euro verdienen, um nicht zu verhungern? Genau das passiert den Freunden Dugo, Brauni, Camel und Zaza, als ihre Geisterbahnfahrt in der Parallelwelt des Luna Parks endet. Jeder bekommt im Park sofort einen Job. Nur wer eine Million verdient, darf wieder nach Hause. Es ist die Hölle der Gier. Alle dort denken nur noch ans Geldverdienen. Wer keine Million verdient, der muss auf unabsehbare Zeit im Park bleiben und steigt dort immer mehr ab, bis er im armen „Luna Park Süd“ schließlich auf der Straße landet und bettelt. Brauni wird im reichen „Luna Park Nord“ ein erfolgreicher Banker und soll faule Hypothekenpapiere an seine Freunde verkaufen. Camel soll mit seiner Spielhölle armen Schluckern im Süden den letzten Cent aus der Tasche locken. Entkommen dem Park am Ende nur diejenigen, die über Leichen gehen? Band 1 erschien unter "Luna Park, Jahrmarkt des Grauens".


Freundschaft, Zusammenhalt, Liebe 


"Luna Park - Jahrmarkt der Gier" ist der zweite Teil der Luna Park Saga von Olivia Monti.
Jeder Band ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig voneinander gelesen werden.

Hinter dem ansprechenden Cover verbirgt sich ein spannendes All-Age Buch. 

Olivia Monti hat ein recht interessantes Buch geschrieben, in dem sie die Kinder für eine gewisse Zeit die Verantwortung eines Erwachsenen aufbürdet. Sie lernen ein Leben mit Sorgen und Verpflichtungen kennen. Nicht alles ist so einfach wie es scheint. Häufig gelangen die 4 Freunde an ihre Emotionalen Grenzen. 

Im Vorwort geht die Autorin recht ausführlich auf den ersten Band ein. So bleiben keine Fragen offen. Auch während des Lesens gibt es immer mal eine kleine Rückblende auf das erste Abenteuer im Luna Park.
Das Vorwort hat mich sehr neugierig gemacht. Auch wenn "Luna Park - Jahrmarkt der Gier" eine in sich geschlossene Geschichte ist, möchte ich gerne erfahren wie die Freunde das erste mal aus dem Luna Park entkommen sind.

Ein packender und aufregender Schreibstil lässt den Leser den Luna Park mit Dugos Augen sehen. Er erzählt uns seine und die Geschichte seiner Freunde (Brauni, Camel und Zaza). 

Sie gelangen durch ein geheimes Tor in eine Parallelwelt. 

"Die Mädchen und Jungs in Luna Park Süd sind verdammt, Jahrhunderte zu spielen. Das kann und darf man nicht mehr Spiel nennen"

Anfangs ist das Leben im neuen Luna Park perfekt. Zaza, Dugo, Brauni und Camel haben tolle Jobs, wohnen sehr luxuriös und alles läuft gut für sie. Sie lernen aber sehr bald das Entscheidungen immer Konsequenzen mit sich tragen. So hat es einen Grund einige Mitarbeiter zu entlassen. Damit die Firma nicht bankrot geht und am ende alle ihre Jobs verlieren. Viele parallelen zum realen Leben werden gezogen. Auch wird die Finanzkriese sehr gut dargestellt. Interessant fand ich das die sozialen unterschiede sehr deutlich zu erkennen waren. Die Reichen werden immer Reicher und die armen sollten mehr sparen. Es spiegelt etwas aus unserer Welt wieder. 

"Wären wir doch nie auf den Rummel. Jetzt steht uns ein Sklavenleben bevor", jammerte Camel. Schlimmer als Hartz 4 mit Minijob.

Besonders gefallen mir die vier Freunde. Egal welche Hürde sie zu Meistern haben, sie finden einen Weg. Gemeinsam. 

Die Geschichte lässt einen nicht so schnell wieder los, man ist gefesselt und bangt mit den Freunden. Werden sie einen Weg aus diesem Dilemma finden?
Einige Fragen bleiben zum Ende offen und es ergeben sich neue Ereignisse, die den Leser neugierig auf das noch kommende machen. Ein weiterer Band der Luna Park Serie ist geplant. Ich freue mich darauf. Vielleicht erfahren wir dann wer der König wirklich ist und was hinter diesen "Experimenten" steckt. 

Dies ist eine Buchreihe die eine abenteuerliche und fantasievolle Filmreihe abgeben würde. 



Hat euch meine Rezension neugierig gemacht? Schaut doch mal auf der Seite von Olivia Monti vorbei, dort findet ihr unter anderem eine Leseprobe zu beiden Bänden der Luna Park Bücher. 

Schaut euch die Homepage  der Autorin an. Auch habe ich eine weitere Seite mit vielen Informationen gefunden. Dort bekommen die Figuren ein Gesicht. und natürlich findet ihr Olivia Monti auch auf Facebook


===Autorin ===
Olivia Monti (im realen Leben Olivia Kleinknecht), 1960 in Stuttgart geboren, studierte Rechtswissenschaft in Muenchen und promovierte am Europaeischen Hochschulinstitut in Florenz ueber die "Positivitaet des Rechts" bei Niklas Luhmann. Seit 1994 ist sie freie Autorin. Sie publizierte u.a. bei der Frankfurter Verlagsanstalt, S. Fischer und Edition Epoca.

Mittwoch, 13. April 2016

Marys Tagebuch von Angela Schilling




Autor: Schilling, Angela
Titel: Marys Tagebuch
Genre: Gegenwartsliteratur/Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 23.08.2012
Verlag: Projekte Verlag Cornelius
Seitenanzahl: 358 Seiten
ISBN: 978-3954861057
Preis: 13,99 €
Altersempfehlung 12-15 Jahre

Bizarrer hätten sich Marys Zukunftspläne nicht ändern können, denn als sie eines Morgens die Küchentür öffnet, befindet sie sich plötzlich im Jahr 1850. Sie lernt in der Vergangenheit Johannes kennen und lieben. Als sich das Zeitfenster unerwartet schließt, findet sie in Hannes einen guten Freund, der sie zu trösten versucht. Marys Tagebuch ist eine Liebesgeschichte mit fantastischen Abenteuern in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, die bis zum Schluss Rätsel aufgibt und mit einer Überraschung endet. Aber welche Rolle spielt Hannes in dieser Liebesgeschichte?






Momentan ist dieses Buch nur als E-Book erhältlich. Der Verlag in dem Angela Schilling ihr Buch "Marys Tagebuch" bisher vertrieb musste leider Insolvenz anmelden. Somit bekommt ihr, bis ein neuer Verlag gefunden ist, das tolle Buch nur in digitaler Version.

Marys Tagebuch bekommt ihr mit zwei unterschiedlichen Covern. Mir persönlich gefällt das Cover mit Mary vor dem Pferdeflug besser. 

Marys Tagebuch ist ein sehr nettes Jugendbuch. Die Idee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. ein besuch auf "unsere kleine Farm". Liebend gern hätte ich noch mehr von Marys Reise ins Jahr 1850 gelesen. Dies ist allerdings nur ein kleiner Teil der ca. 370 Seiten langen Geschichte.

Der Einstig in die Geschichte fiel mir sehr leicht, da der Schreibstil angenehm flüssig ist. Dieses Buch ist für Kinder und Jugendliche geschrieben, dies spiegelt sich in der Wortwahl und Schreibweise wieder. Sehr unkompliziert schreibt die Autorin die Sätze, fast so als würde man sie selber sprechen.
Wie der Titel schon sagt ist dies Marys Erzählung. In der Ich-Perspektive erzählt sie ihre Erlebnisse.

Zwei Wochen darf Mary durch ein Portal in die Vergangenheit reisen. Sie lernt Johannes kennen und lieben. Mit ihm erkundet sie das Jahr 1850 und er mit ihr die Gegenwart 2009. Sehr viel lernen beide von einander.  Doch gerade als die beiden sich ihre Liebe gestehen wollten hat sich das Zeitfenster geschlossen.

Mary trauert.

Der Leser lebt und leidet mit ihr. An manchen Stellen konnte ich die tiefe Trauer von Mary nicht verstehen, da die Zeit die sie mit Johannes verbringen durfte doch sehr kurz war. Ihr Liebeskummer zog sich über mehrere Monate. So das die Welt um sie herum stehen blieb. Dies fand ich ein wenig übertrieben.

Immer wieder gab es tolle Überraschungen die mich an das Buch fesselten. Die Idee hat mir wahnsinnig gut gefallen. Einige Punkte waren nicht nach meinem Geschmack. So hiess es immer das die Zeit nicht verändert werden darf. Johannes und seine Familie hielten sich nicht daran. Auch wenn sie die Zeitlinie nicht änderten, so beeinflussten sie doch ihre eigene Zukunft durch ihr wissen.

Am Ende überschlugen sich die Ereignisse. Viel geschieht dort, was vielleicht nicht hätte sein müssen. Vielleicht ist dies der Anfang vom zweiten Teil? 

Von dem Zeitreiseroman "Marys Tagebuch" geschrieben von Angela Schilling hatte ich bisher noch nichts gehört. Es ist dringend nötig das dieses Buch bekannter wird. Eine schöne Geschichte mit viel Potential.

Ein Roman der mich nicht nur fesseln konnte, sondern auch immer wieder überraschen.

Besucht die Homepage der Autorin um auch ihre anderen Bücher kennenzulernen.
Eine Leseprobe zu "Marys Tagebuch" findet ihr hier.



Mittwoch, 6. April 2016

(Rezension) Die Brücke der Gezeiten - Die Waffen der Wahrheit von David Hair



Autor: Hair, David
Titel: Die Brücke der Gezeiten - Die Waffen der Wahrheit
Genre: Fantasie
Erscheinungsdatum: 19.10.2015
Verlag: Blanvalet Verlag
Seitenanzahl: 480 Seiten
ISBN: 978-3734160585
Preis: 14,99 €





Die epische Saga voller überraschender Wendungen, vielschichtiger Charaktere und einer komplexen Welt.


Der gescheiterte Magier Alaron gelangt zusammen mit dem Zigeunermädchen Cym auf den fremden Kontinent Antiopia. Dort erwarten sie grausame Feinde: Inquisitoren und Seelentrinker zwingen die Freunde in einen erbarmungslosen Kampf um das mächtigste Artefakt der Welt, das über die Zukunft beider Kontinente entscheiden wird. Doch niemand weiß, welcher Seite das rätselhafte Artefakt zum Sieg verhelfen wird – oder ob es die verfeindeten Kontinente, die die Brücke der Gezeiten verbindet, endgültig verwüsten wird …









Endlich geht es weiter. 

Die Geschichte setzt Nahtlos dort an wo Band 3 endete. Man findet sich schnell wieder zurecht. Bei mir lagen nun mehrere Monate zwischen Band 3 und 4, dies war nach wenigen Seiten nicht mehr zu spüren. 

"Die Waffen der Wahrheit" ist der vierte Teil von David Hairs fünfteiligen Saga "DIe Brücke der Gezeiten"

Der Aufbau des Buches ist uns schon aus den vorherigen Bänden bekannt. Zu beginn finden wir eine schöne grosse Karte von Yuros. Darauf folgt ein Kapitel für alle die die vorherigen Bände schon etwas vergessen haben: Was bisher geschah!

Auch hier bezieht sich die Zusammenfassung fast nur auf Band 1. Natürlich wird von Buch zu Buch etwas erweitert. Im Anhang der ist, hier wie in den drei Bänden vorher, wieder mit vielen Informationen gespickt. Ihr findet dort ein Personenverzeichnis, Glossar, Studien in denen ihr mehr über die Magie und die Gnostischen Künste erfahrt und einiges mehr...
Einige sagen dies sind Seiten Füller, ich finde sie hilfreich wenn man nicht die Möglichkeit hat alle 5 Bände hintereinander weg zu lesen. 

Mehrere Handlungsstränge führen zueinander. Die Kapitel erzählen abwechselnd die Geschichten von Alaron, Ramon, Ramita, Elena, Kazim und manchmal auch von Cera und Gyle. So bleibt es immer spannend. 

Zu beginn jedes Kapitels erfahren wir immer den Ort des momentanen Geschehens und ein kleines Zitat, eine Weisheit oder ähnliches.

Viele Charaktere sind uns schon bekannt. Es kommen aber auch einige neue hinzu und einige lieb gewonnene verlassen uns. Nicht jeder Charakter gefällt mir, aber das macht ein Buch aus. Hier gibt es viele verschiedene Persönlichkeiten. Alle sind gut ausgearbeitet und von Band zu Band entwickeln sie sich weiter. 

Einige Überraschungen erwartet den Leser in diesem Teil. So entwickeln sich einige Charaktere anders als bisher erwartet. Die Geschichte nimmt eine Wendung die bis hier her unvorhersehbar war. 

Auch wenn dieser Band wieder an Spannung aufgenommen ist dies nicht der stärkste- Noch immer ist das Finale nicht erreicht. Durch das häufige Wechseln der Schauplätze und Charaktere bleibt es Actionreich und spannend, aber es gibt auch einige Durst strecken. 

David Hair hat seine Welt sehr detailliert durchdacht. Nicht nur die Charaktere sondern auch die Schauplätze sind bis ins kleinste beschrieben. 

Noch immer bin ich der Meinung das diese epische Saga verfilmt werden sollte. 

Eine fantastische Geschichte die mich absolut gefesselt hat. David Hair entführt uns in eine Welt die unserer recht ähnlich ist, aber von Magie beherrscht wird.
Lügen, Intrigen, Machtspiele und Freundschaft sorgen für ein überwältigendes Lesevergnügen

Eine Leseprobe bietet der Randomverlag an. Es gibt nur einen Buchtrailer zu Band 1+2. Wenn ihr interesse daran habt schaut euch meine Rezensionen dazu an. (Band 1 und Band 2 und Band 3 ohne Video ;-) )





=== Bücher dieser Reihe ===

Band 1 - Ein Sturm zieht auf
Band 2 - Am Ende des Friedens
Band 3 - Die scharlachrote Armee
Band 4 - Die Waffen der Wahrheit
Band 5 - Zorn des Propheten (ab Mai 2016 erhältlich)



=== Der Autor ===

David Hair ist ein neuseeländischer Schriftsteller. Für seine Jugendromane wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet. Die Brücke der Gezeiten ist seine erste Fantasysaga für Erwachsene. Nachdem er lange Zeit erst in England, dann in Indien gelebt hat und die Welt bereiste, lebt er nun in Auckland, Neuseeland.









Dienstag, 15. März 2016

Die Legenden des Wolkenreichs - Das Geheimnis der Schwarzen Grotte von Carina Raedlein

Autor: Raedlein, Carina
Titel: Die Legenden des Wolkenreiches
Genre: Fantasie
Erscheinungsdatum: 08.02.2016
Verlag: Books on Demand
Seitenanzahl: 328 Seiten
ISBN: 978-3739217949
Preis: 10,99 €


Das Wolkenreich wartet 

Das Leben der 15-jährigen Eva ist nach der Scheidung ihrer Eltern durcheinandergeraten. Da trifft es sich gut, dass sie eines Abends von dem geheimnisvollen Louis in eine Welt mitgenommen wird, die innerhalb der Wolkengrenze liegt. Verrückt, denkt Eva, und fragt sich die ganze Zeit, ob das alles wirklich passiert. 
Die beiden Teenager aus verschiedenen Welten sind vom ersten Moment an ineinander verliebt. Doch leider geht es im Wolkenreich nicht gerade idyllisch zu. Unversehens ist Eva von brutalen und verschlagenen Gestalten umgeben, die nur ein Ziel haben: den sagenumwobenen Schatz der schwarzen Grotte zu heben. Eva gerät in die Fänge des Bösen, und Louis muss sogleich seine Liebe beweisen, indem er das eigene Leben riskiert. 
Dies sind weit größere Abenteuer, als Eva es sich gewünscht hat! 
Denn nicht nur die erste Liebe scheint ein Abenteuer mit ungewissem Ausgang zu sein. Da ist noch mehr, das sich anfühlt, als ginge es um Leben oder Tod!



" Die Legenden des Wolkenreiches - Das Geheimnis der schwarzen Grotte" von Carina Raedlein ist der erste Teil einer Jugendbuch Trilogie.


"Bist du schlau, dann hast du Glück!
Der Dumme gewinnt hier gar kein Stück"

Nach wenigen Seiten ist man mitten in der Geschichte. Es ist nicht nötig viel zu erklären. Das Leben in einer Welt neben unserer ist faszinierend und abenteuerlich. Verborgen in den Wolken liegen die Wolkenschiffe. Manchmal wenn du glaubst in den Wolken etwas gesehen zu haben, könnte es wirklich stimmen!

Die Geschichte ist sehr gradlinig und benötigt nicht viel drum herum. 
Ohne vieler Ausschweifungen und Ausschmückungen erzählt Carina Raedlein wie Louis und Eva den Schatz suchen. Die Autorin erklärt uns die Wolkenwelt sehr schwammig. Hier bleibt sehr viel der Fantasie des Lesers überlassen. Da habe ich mir ein paar Informationen mehr gewünscht. Aber vielleicht hat gerade dieses  das Lesevergnügen ausgemacht!? 

Die Charaktere gefielen mir alles sehr gut. Sie sind allesamt mit sehr viel Liebe geschrieben worden, herrlich, unperfekt und authentisch. Die Anzahl der Charaktere ist überschaubar. So das auch Kinder sich nicht überfordert fühlen. Mir gefällt die Wahl der Namen sehr gut. Sie sind einfach, klingen gut und bleiben im Gedächtnis haften. 

" man kann sich seine Familie nicht aussuchen, aber es gibt die Möglichkeit sich eine zusätzliche Familie zu erschaffen"

Der Erzählstil ist locker und flüssig. Nach einem drittel wechselt die Perspektive vom Erzähler zu Louis und Eva. Ich finde das wirklich toll, weil man dann einen Einblick in beide Sichtweisen bekommt

Das erste Drittel diente mehr der Erklärung und machte neugierig auf das was noch kommen soll, ab dann baut sich ein leichter Spannungsbogen auf der bis zum Ende steigt und den Leser zum Schluss mit sehr sehr vielen Fragen zurücklässt. Die Neugierde auf Band 2 ist geweckt. 

Ich bin gespannt in welche Welten Carina Raedlein und noch mit dem Wolkenschiff Dragonfly segeln lässt. Band 2 steht schon auf meiner Wunschliste. Ein Erscheinungstermin steht leider noch nicht fest. 





Auch wenn dies mit der Geschichte nichts zu tun hat und auch nicht als Punkte in meine Rezension einfliesst finde ich es doch erwähnenswert. Leider ist mein Buch schlecht verarbeitet. Die einzelnen Seiten sind nicht richtig mit dem Buchrücken verklebt. So das ich immer wieder eine einzelne Seite in Händen halte. Ich finde es sehr schade. 


=== Bücher dieser Reihe ===
Band 1 Die Legenden des Wolkenreiches - Das Geheimnis der schwarzen Grotte
Band 2 Die Legenden des Wolkenreiches - Der Zwist der ungleichen Brüder
Band 3 Die Legenden des Wolkenreiches - ???


Schaut auch auf der Homepage der Autorin vorbei. WIchtige Termine und neue Informationen findet ihr dort. 



=== Die Autorin===

Geboren und aufgewachsen in dem wunderschönen Rheinland-Pfalz, lebt Carina Raedlein auch Heute noch unweit des Rheins und genießt dort die schönen Landschaften, beim Spaziergang mit Ehemann und Hund. Die Idee zu ihrem Debütroman "Die Legenden des Wolkenreichs - Das Geheimnis der schwarze Grotte" kam ihr schon viele Jahre vor dem eigentlichen erscheinen des Buches. Mittlerweile schreibt sie fleißig, an den zwei fortführenden Bänden, sowie an weiteren Projekten die in Zukunft erscheinen sollen. Neugierige und Fans, können auf Twitter (@raedleincarina), Facebook (Carina Raedlein) oder auf der Website (www.carinaraedlein.de) alle News und Informationen nachverfolgen.

Mittwoch, 24. Februar 2016

Die Traumknüpfer von Carolin Wahl



Autor: Wahl, Carolin
Titel: Die Traumknüpfer
Genre: Fantasy
Erscheinungsdatum: 08.02.2016
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 720 Seiten
ISBN: 978-3453316478
Preis: 13,99 €

In einer Welt, in der Frühling, Sommer, Herbst und Winter über die Träume mit den Menschen verbunden sind, liegt das Schicksal der vier Jahreszeitenvölker in den Händen der Traumknüpferin Udinaa. Doch als Udinaa – halb Mensch, halb Göttin – erwacht, zerbricht ihr Traum in Abermillionen magische Splitter. Jeder einzelne dieser Splitter verleiht, einmal gefunden, dem Träger die Macht der Götter. Als die Traumsplitter in die Hände eines Verräters fallen, scheint ein gewaltiger Krieg unausweichlich. Einzig Kanaael, der Prinz der Sommerlande, und Naviia, eine junge Clansfrau aus dem Wintervolk, vermögen den Lauf des Schicksals noch zu wenden ...




Du bist auf der Suche nach einer spannenden und fantasiereichen Geschichte? Dann bist du hier genau richtig.


Die Autorin Carolin Wahl hat mit "Die Traumknüpfer" genau das geschrieben.
Weltenwandler, Seelensänger und Traumtrinker sind Menschen des verlorenen Volkes, direkte Nachkommen der Götter Kev, Suv, Sys und Tal. 



Die Geschichte wird aus wechselnden Perspektiven erzählt. Mehrere Handlungsstränge laufen parallel und führen an manchen Stellen zusammen. Die Hauptprotagonisten Naviia, das Wintermädchen, welche sich allein auf den Weg macht um Rache für den Tot ihres Vaters zu nehmen, sowie Kanaael der Königssohn der Sommerlande, der sein Volk vor allem Bösen schützen möchte, gefallen mir sehr gut. Beide sind mit viel liebe zum Detail beschrieben und ausgearbeitet. Auch die Nebenfiguren sind ihrer Rolle entsprechend erklärt, so das ein Bildliches Vorstellen kein Problem ist. Ich habe zu vielen Nebencharaktere eine Bindung aufbauen können obwohl einige nur kurze Zeit in der Geschichte vorkamen. Leider ;-)


Der Einstieg fiel mir nicht schwer obwohl es viele Namen, Bezeichnungen und  Orte gibt die fremdartig klingen und erst erkundet werden müssen. Sehr Wortgewandt erzählt die Autorin Carolin Wahl von der Welt die sie geschaffen hat. Es ist genau das richtige Mass an Informationen. Die Charaktere lernen wir nicht alle auf einmal kennen. Nach und nach kommen neue Figuren dazu, aber es müssen auch lieb gewonnene Charaktere gehen. Dies half mir einen überblick über die Figurenvielfalt zu behalten. Die Geschichte hat Ecken und Kanten, nicht alles läuft gut. Das macht es einfach sympathisch und authentisch. 



Um bei den Figuren mit den fremden Namen einen Überblick zu behalten gibt es hinten im Buch ein Personenverzeichnis. Dies ist sehr interessant, da nicht nur Namen und Landes Zugehörigkeit aufgelistet sind sondern auch Merkmale. 




Von Kapitel zu Kapitel nimmt das Buch mehr und mehr an Fahrt auf, es werden einige Fragen beantwortet, aber direkt kommen neue auf. Dies hat die Spannung bis zum Schluss hochgehalten.


Der Schreibstil hat mich vollkommen überzeugt. Carolin Wahl hat in den verschiedenen Szenen genau die richtigen Worte getroffen um Emotionen in mir auszulösen. Ich habe mit den Figuren gelitten, geliebt und gekämpft.

Nach zwei Drittel des Buches war das Ende leider schon sehr vorhersehbar. Das nahm mir nicht den Lesespass, dennoch wartet man auf diesen einen Moment.
Die Traumknüpfer ist eine abgeschlossene Geschichte, trotz dem währe Potential für eine Fortsetzung da. Leider ist diese nicht geplant.

Von Anfang bis Ende hat mich der Roman "Die Traumknüpfer" in seinen Bann gezogen. Ein eindrucksvoller Fantasieroman der absolut magisch ist.


Eine schöne Leseprobe habe ich auf der hier gefunden. Schaut für mehr Informationen auf der Facebookseite der Autorin vorbei. 


=== Die Autorin ===

Carolin Wahl wurde 1992 in Stuttgart geboren und studiert Germanistik und Geschichte in München. Sie liebt Fantasywälzer, die in anderen Welten spielen, fantastische Jugendbücher und lustige Liebesgeschichten mit einem großen Schuss Romantik. 

Für ihre Texte wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Neben dem Lesen und Geschichten schreiben, gehört das Reisen zu ihren großen Leidenschaften. »Die Traumknüpfer« erscheint 2016 bei HEYNE, weitere Romane sind in Planung. 
Die Autorin lebt in einem gemütlichen Viertel voller Cafés in Edinburgh.