Freitag, 17. Juni 2016

(Rezension) Max und die wilde 7 - Die Drachenbande von Lisa-Marie Dickreiter & Winfried Oelsner





Autor: Dickreiter & Oelsner
Titel: Max und die wilde 7 Band 3
Genre: Kinderbuch
Erscheinungsdatum: 09.05.2016
Verlag: Oetinger
Seitenanzahl: 240 Seiten
ISBN: 978-3789133381
Preis: 12,00 €
Altersempfehlung: ab 8 Jahre








Hilfe, Motzkopf wurde entführt! Von der gefährlichen Drachenbande!

Fieberhaft macht sich Max mit seinen Freunden Vera, Horst und Kilian auf die Jagd nach den Entführern. Was hat die hundsgemeine Drachenbande
mit seinem Kater vor? Und wie können Max und die drei wilden Alten vom Tisch Nr. 7
Motzkopf retten? 
Keine Frage: Auf die vier Meisterdetektive vom Seniorenheim Burg Geroldseck wartet ihr schwierigster Fall! Denn wenn sie Motzkopf nicht schleunigst finden, wird
Max seinen geliebten Kater niemals wiedersehen.

Ein neuer kniffeliger Fall für die schrumpeligsten und coolsten Detektive der Welt!







Max und die wilde 7 - die Drachenbande ist der dritte Teil der Kinderbuchserie von Lisa-Marie Dickreiter und Winfried Oelsner.
Jeder Band ist eine in sich abgeschlossene Geschichte und kann somit ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Dennoch ist es schön bei Band 1 zu beginnen. Viele Informationen werden zwar kurz wiederholt aber einige Wissenslücken tun sich beim lesen doch auf. 

Der Schreibstil des Autorenduo Dickreiter und Oelsner ist kindgerecht einfach. Schön locker flockig fliegen die knapp 250 Seiten dahin. Ein heikles Thema welches mit Humorvollen Stellen aufgelockert wird. Die Geschichte hat auch mich als Erwachsenen oft zum schmunzeln gebracht. 

Max ist ein starker Charakter. Mir hat er sehr gut gefallen. Er ist sehr authentisch. Nicht alles in seinem Leben ist gut. Ein typischer Teenager. Es war nicht schwer sich in ihn hineinzuversetzen. 
Seine "Oldies" haben mir auch sehr gut gefallen. Jeder auf seine Art und Weise skurril. 

Das Buch beginnt mit Steckbriefen verschwundener Tiere. Viele tierisch gute Zeichnungen begleiten die Geschichte und stellen die Geschichte oft Humorvoll dar.
Als Max ins dunkle gerät spürt der Leser die unheimliche Stimmung. Die Seiten sind nun schwarz mit weisser Schrift. Eine tolle Idee!

Max löst nicht nur einfach einen Fall, hier erfährt man ganz nebenbei etwas zu Artgerechter Haltung und Tierversuchen. 

Mich hat Band drei der Reihe "Max und die Wilde 7" auf ganzer Linie überzeugt. Witz und Spannung für Gross und Klein. Eine rundum gelungene Detektivgeschichte mit Lehrreichen Einflüssen. 


Das Buch ist lustig und spannend zugleich!





=== Bücher dieser Reihe ===

Max und die wilde 7 - Das schwarze Ass
Max und die wilde 7 - Die Geister- Oma
Max und die wilde 7 - Drachen-Bande



Max und die wilde 7 ist als E-Book und in gebundener Form zu bekommen. Auch bei Antolin könnt ihr die Bücher finden.
Eine Leseprobe findet ihr auf der Verlagsseite.
Natürlich hat Max auch eine eigene Homepage ;-)



=== Die Autoren ===

Lisa-Marie Dickreiter, geboren 1978, studierte an der Filmakademie Baden-Württemberg mit dem Schwerpunkt Drehbuch. 2010 erschien ihr erster Roman „Vom Atmen unter Wasser", in dem sie auf beeindruckende Weise Trauerarbeit in Prosa übersetzt. "Ein außerordentliches, beglückendes Debüt", schreibt dazu die ZEIT. Der Roman wurde mit dem Thaddäus-Troll-Preis ausgezeichnet und von SWR/arte u.a. mit Andrea Sawatzki unter der Regie von Winfried Oelsner verfilmt. Gemeinsam mit Winfried Oelsner schreibt Lisa-Marie Dickreiter auch die spannende Kinderbuch-Reihe um MAX UND DIE WILDE SIEBEN. 

Winfried Oelsner, geboren 1972, hat Film- und Fernsehwissenschaften, Geschichte und Politik in Bochum und Köln studiert. Anschließend absolvierte er an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg ein Regie-Studium für Spielfilm und Dokumentarfilm. Er lebt und arbeitet als Autor und Regisseur in Berlin. Zu seinen Regie-Projekten zählen u.a. „Tsunami“ (ProSieben) und „Vom Atmen unter Wasser“ (SWR/arte) nach dem erfolgreichen Debütroman von Lisa-Marie Dickreiter. Gemeinsam mit Lisa-Marie schreibt Winfried Oelsner auch die spannende Kinderbuch-Reihe um MAX UND DIE WILDE SIEBEN. 



=== Die Illustratorin ===

Ute Krause, 1960 in Berlin geboren, wuchs u.a. in der Türkei, Nigeria, Indien und den USA auf. An der Berliner Kunsthochschule studierte sie Visuelle Kommunikation, in München Film und Fernsehspiel. Ute Krause ist als Schriftstellerin, Illustratorin, Drehbuchautorin und Regisseurin tätig. Sie hat zahlreiche Bilder- und Kinderbücher veröffentlicht, die in viele Sprachen übersetzt und für das Fernsehen verfilmt wurden. Ute Krause wurde u.a. von der Stiftung Buchkunst ausgezeichnet und für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.


Kommentare:

  1. Wir lieben die wilde Sieben und Max natürlich auch! Jedes Abenteuer war bisher ein herrlicher Spaß! LG Verena

    AntwortenLöschen
  2. Mich hat aus dieser Reihe "Max und die wilde 7 – Die Drachen-Bande von Lisa-Marie Dickreiter und Winfried Oelsner" begeistert. Für Kiddys genau das Richtige!

    AntwortenLöschen
  3. Uns konnte das Buch auch überzeugen. Der 1. Band ist nun als Taschenbuch erschienen und wartet darauf, dass ich Zeit habe. ;)
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen