Donnerstag, 6. August 2015

Rocco & Pepe Rette sich wer kann! von Katja Frixe



Autor: Frixe, Katja
Illustrator: Walther, Franziska
Titel: Rocco & Pepe Rette sich wer kann!
Genre: Kinderbuch
Erscheinungsdatum: 17.07.2015
Verlag: Dressler
Seitenanzahl: 112 Seiten
ISBN: 978-3791529196
Preis: 9,99 €

Empfohlenes Alter : 8-10 Jahre








Zwei Weltmeister im Quatschmachen. Doofe Nachbarn, große Schwestern - vor den Zwillingen Rocco und Pepe und ihren Scherzen ist eigentlich niemand sicher. Denn die beiden sind frech, laut und die absoluten Meister im Austüfteln von Quatsch, Mist und Unsinn. Klar, dass sie sofort im Verdacht stehen, als Schildkröte Tiffy verschwindet. Dabei waren Rocco und Pepe da doch gerade damit beschäftigt, das Sachkunde-Skelett zu entführen. Dieses Kinderbuchdebüt hat es faustdick hinter den Ohren:moderne, freche Lausbubengeschichte mit witzigen Illustrationen, herrlichen Figuren und genialen Streichen.









"Rocco und Pepe - Rette sich wer kann" ist das DebütKinderbuch der Autorin Katja Frixe.

Witzige Illustrationen von Franziska Walther begleiten die genialen Streiche der Zwillinge. So wird das Buch ein absoluter Lesegenuss.

Eine aussergewöhnliche Lausbubengeschichte wie ich sie so noch nicht gelesen habe.
Sie ist nicht zum Nachahmen und auch pädagogisch zweifelhaft, dennoch macht es den Kindern Spass sie zu lesen.

Die Streiche der Jungs sind in meinen Augen nicht lustig, sondern rücksichtslos und brutal. Nicht nur das die beiden Alte Leute erschrecken, vor Diebstahl nicht zurück schrecken sondern auch Tiere und Mitmenschen quälen. Hier sollten die Eltern vorab einen Blick ins Buch werfen.

Die einfallsreichen Streiche die Rocco und Pepe mit ihren Freunden aushecken sind manchmal Grenzwertig. Sie erschrecken Omis und Nachbarn, auch bei ihren Geschwistern, Mitschülern oder Lehrern halten sie sich nicht zurück.

Rocco und Pepe sind keine Charaktere die mir sympathisch sind. Dennoch sind sie gut ausgearbeitet und auf ihre Art liebenswert.
Die Eltern der Zwillinge sind keine Vorbilder und nehmen sich nur bedingt Zeit für ihre Kinder. Die einzig liebenswerte Person war Oma Else. Die liebenswerte Oma die alles mit Humor nimmt und für jeden ein offenes Ohr hat.

Der zweite Teil des Buches ist deutlich ruhiger. Rocco und Pepe zeigen reue und bekommen ein schlechtes Gewissen. Sie beweisen ein Stück weit das sie auch anders können.

Mich erinnerte es ein wenig an Michel aus Lönneberga oder Max&Moritz. Die ganze Energie wird eingesetzt um jemanden einen Streich zu spielen. 

Ein schöner kindgerechter Schreibstil erzählt die Geschichte von Rocco und Pepe.
Keine verschachtelten Sätze oder komplizierten Fremdworte zügeln das Lesevergnügen. So das ich dieses Buch für gute Leser schon ab Klasse 3 empfehlen kann.





Auch wenn ich als Mutter vieles nicht gut heisse, ist diese fiktive Geschichte gelungen. Viele Streiche gehen einfach zu weit, daher kann ich hier nur 3 Sterne geben. Meinen Kindern hat die Geschichte gut gefallen, sie haben Spass beim lesen.  Vielleicht, liebe Eltern, werfen sie erst ein Blick ins Buch.

Kindermeinung:
Mein Sohn (9) möchte Rocco und Pepe eine 4 Sterne Bewertung geben, da er es lustig fand, was die beiden sich ausgedacht haben. Auch wenn sie ab und an gemein zu den anderen waren, haben sie gute Ideen.




Kommentare:

  1. Wir haben das Buch auch gelesen und meine Tochter fand es auch serh lustig! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Sohn hatte mehr Spass am Buch wie ich. Als Mutter sieht man es doch etwas anders. Dennoch ist es kein schlechtes Buch!! Nicht alles muss der Realität entsprechen. Die Kinder müssen nur den unterschied erkennen ;-)

      Löschen