Freitag, 26. Juni 2015

Die Kaufmannstochter von Lübeck von Conny Walden


Autor: Walden, Conny
Titel: Die Kaufmanstochter von Lübeck
Genre: Historisch
Erscheinungsdatum: 17.02.2014
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenanzahl: 416 Seiten
ISBN: 9783442479733
Preis: 9,99 €


=== Die Autoren ===

Conny Walden ist das  Pseudonym des Autorenehepaares Alfred und Silke Bekker. Alleine schreibt Alfred Bekker Fantasy, historische Romane, Kinder- und Jugendbücher, seine Frau Silke veröffentlicht vor allem Humoresken und Erzählungen. 2010 erschien als erster gemeinsamer historischer Roman "Die Bernsteinhändlerin". Bei den gemeinsamen Buchprojekten entwirft Alfred Bekker meist das Handlungsgerüst und Silke Bekker kümmert sich um die Charaktere.





Johanna von Dören, Tochter eines einflussreichen Lübecker Schonenfahrers, begleitet ihren Vater zum Hansetag nach Köln. Dort soll ein Bündnis gegen den dänischen König Waldemar IV. geschlossen werden, der wichtige Handelsinteressen behindert. Johanna, die als Kind die Pest überlebte, ist entschlossen, ins Kloster einzutreten. Als sie in Köln Frederik von Blekinge kennenlernt, einen jungen Adeligen aus Schonen, entwickelt sich eine große Liebe, und in einem Moment der Leidenschaft gibt sich Johanna Frederik hin. Erschrocken über sich selbst, vertraut sie sich einem Priester an. Ein verhängnisvoller Fehler – denn damit tritt eine dramatische Wende ein, und die Liebenden schweben bald in höchster Gefahr …





Das in Gelbtönen gehaltene Cover ist sehr ansprechend. Unten wird wohl die Hansestadt Lübeck gezeigt wie sie im 14 Jahrhundert aussah. Das obere Drittel zieren Frauenhände in einem gelb/goldenen Kleid. Was man nicht sehen kann, der Titel ist nicht nur aufgedruckt sondern man kann die Buchstaben einzeln fühlen.

Johanna hat in Kinderjahren die Pest überlebt und sich dafür der Kirche versprochen. Bis zu dem Tag an dem Johanna in ein Kloster eintritt hilft sie ihrem Vater bei seinen Geschäften. Zum Glück hat er immer einen Grund ihren eintritt hinauszuzögern.
Johanna und ihre Schwester Grete begleiten ihren Vater zum Hansetag nach Köln. Dort soll auch Grete ihren Verlobten Pieter van Brugsma heiraten.


Die Protagonisten werden nach und nach in das Geschehen eingeführt. So ist es einfach den Überblick zu behalten. Die Charaktere sind detailliert und Authentisch beschrieben. Ich konnte mir ein sehr gutes Bild der unterschiedlichen Persönlichkeiten machen.

Mir hat dieser Roman ganz gut gefallen. Conny Walden haben es geschafft historische Fakten in eine Romantische Geschichte zu verpacken. Die Geschichte ist sehr angenehm zu lesen. Ich konnte mich mühelos in die damalige Zeit hineinversetzen.
Allerdings sind nicht alle Verhaltensweisen nachvollziehbar. Die Jungfrau Johanna gibt sich einem Fremden Mann in der Kirche hin. Dies fand ich sehr unglaubwürdig. Sie ist sonst immer so zurückhaltend und entschlossen. Nicht die kleinste Sünde begeht sie und dann kann sie ihre Lust nicht mehr zügeln?! Solch unlogische Stellen gibt es einige die ich hier aber nicht weiter erläutern möchte, es würde zu viel der Geschichte preisgeben.

Die Kaufmannstochter von Lübeck ist keine Liebesgeschichte im üblichen Sinn, auch wenn es letztendlich darum geht. Viel mehr erfahren wir über den damaligen Handel. Es werden sehr viele Fakten aufgelistet, die mich in dieser Ausführlichkeit nicht interessierten. Lieber hätte ich mehr von den Gefühlen und Gedanken von Johanna gelesen. Nach vielen Intrigen und Machtverschiebungen gab es ein früh Vorhersehbares Ende.



Eine Leseprobe findet ihr auf der Verlagsseite.




Wer eine Emotionale Liebesgeschichte sucht, sollte ein anderes Buch zur Hand nehmen. Wen die damalige Geschichte, der Handel und die Machtverschiebung der damaligen Zeit interessiert, der ist hier genau richtig. Der Roman hat mich gut unterhalten. Es waren angenehme Lesestunden.







So sehen andere Blogger das Buch:

Teufelsweib 5 Sterne
Heikes Sofaecke 3 Sterne

Dienstag, 23. Juni 2015

Gewinnspiel

Hier habe ich ein neues Gewinnspiel für euch.
Marysol feiert Geburtstag.
Ihr Blog ist nun schon 1 Jahr online.

Schaut mal vorbei.
Es lohnt sich!


Montag, 22. Juni 2015

Kalypto - Die Herren der Wälder von Tom Jacuba

Autor: Jacuba, Tom
Titel: Kalypto - Die Herren der Wälder
Genre: Fantasie
Erscheinungsdatum: 16.04.2015 
Verlag: Bastei Lübbe
Seitenanzahl: 560 Seiten 
ISBN: 978-3404207916 
Preis: 12,99 €








=== Der Autor ===

Thomas Zibula - so Tom Jacubas bürgerlicher Name - geb. 1954 in Düsseldorf, stammt aus einem wendischen Dorf im Spreewald. Seine Jugend verbringt er in Karlsruhe, wo er zur Zeit wieder lebt. Das erste Honorar für einen Text zahlt ihm 1994 ausgerechnet eine Bank, in deren Tempelräumen er anlässlich einer Vernissage sein nicht sehr menschenfreundliches Gedicht „Kröpfungsbericht“ vorliest. 1996 erscheint bei Rowohlt sein erstes Buch. Darin erzählt er für Kinder die leider immer noch aktuelle Geschichte vom tyrannischen Nashornbullen Nero, der keine gefleckten und gestreiften Tiere in der Savanne dulden will. Bis 1997 verdient Ziebula sein Geld als Krankenpfleger, Diakon, Sozialpädagoge und Trauerredner, seitdem lebt er vom Schreiben, hat zahlreiche Kurzkrimis, Liebesgeschichten und Satiren für die Yellow Press verfasst, Hunderte Groschenromane und Dutzende Taschenbücher geschrieben, vor allem in der Jerry-Cotton-Reihe und der Apokalypsensaga Maddrax. Für die Maddrax-Serie arbeitet er etwa zehn Jahre lang unter dem Pseudonym Jo Zybell als Hauptautor. Daneben erscheinen unter demselben Pseudonym zahlreiche Fantasy- und SF-Romane bei Zaubermond oder HJB. 2001 verleihen ihm seine Leser den Deutschen Phantastik-Preis, seit 2009 schreibt Ziebula historische Romane und reichlich dicke Fantasy-Bücher. Zuletzt und unter seinem neuen Pseudonym Tom Jacuba ist im April 2015 der erste Band seiner Fantasy-Trilogie „Kalypto“ erschienen. Bibliographie Unter Thomas Ziebula: 1996 „Nero Nashorn – oder: Hier bestimme nur ich“; Rowohlt 2013 „Der Gaukler“, historischer Roman, Bastei-Lübbe 2013 „Maximilian aus dem Spiegel“, Kinderbuch als eBook auf Kdp 2013 „Nero Nashorn will bestimmen“, überarbeitete Neuauflage als eBook auf Kdp 2014 „Der Sieger“, Satiren, als eBook auf Kdp 2014 „Die Hure und der Spielmann“; historischer Roman, Bastei-Lübbe Unter Friedrich Jakuba: 2003 „Jerry Cotton – nichts als Wahrheit und Legenden“, zum 50-jährigen Jubiläum der Jerry-Cotton-Serie, Lübbe Unter Jo Zybell (Auswahl): 2000 „Apokalypse“, Zaubermond 2002 „Genesis“, Zaubermond 2010 „Die Tochter der Goldzeit“, Hoffmann und Campe 2011 „Die Traummeister“, Hoffmann und Campe 2012 „Rebellen der Galaxis“, eBook bei Cassiopeia Press Unter Tom Jacuba: 2015 „Kalypto – Die Herren der Wälder“, Bastei-Lübbe






Der junge und impulsive Lasnic, Angehöriger des Waldvolks, kann es nicht glauben: Ausgerechnet er wurde von der Ratsversammlung zum Waldfürsten berufen! Kurzentschlossen packt er seine Sachen und flüchtet vor der Verantwortung, ohne zu ahnen, dass er in ein viel größeres Abenteuer hineinstolpert. Denn im Verborgenen naht eine Gefahr, die alle freien Völker bedroht: Die Magier des vor Jahrtausenden untergegangenen Reichs Kalypto sind wieder erwacht - und sie schicken vier Späher aus, um das Volk zu finden, das sich am besten zur Versklavung eignet.





Es fällt mir nicht leicht für dieses Buch eine Rezension zu verfassen. Nicht weil es mir nicht gefiel, sondern weil es zu viel zu erzählen gibt. Dieses Buch ist so umfangreich und facettenreich, das eine kurz gefasste Rezension diesem nicht gerecht wird.

Tom Jacuba alias Thomas Ziebula schreibt eine breite Genre Mischung. Seine Historischen Romane wie auch die Kinderbücher haben mich bisher überzeugt. Aber das hier ist der Höhepunkt! Ein Fantasieroman der meinen Geschmack trifft.

Der Start in die Geschichte ist mässig.
Die Handlung baut sich langsam auf. Zu Beginn der Geschichte sind die Protagonisten noch Kinder. Erst nach und nach wird deren Aufgabe klar. 

Das erste Drittel stellt die verschiedenen Charaktere vor. In welcher Welt sie leben, welche Eigenschaften sie haben und welche Rolle sie in dieser Geschichte einnehmen. Der Autor Tom Jacuba hat einen sehr bildhaften Schreibstil. Die Landschaften und die Architektur kann man sich sehr gut vorstellen.


Hier benötigte ich ein wenig Zeit um mich in die Geschichte einzufinden. Mit zunehmender Seitenzahl steigt die Spannung. Diese hält sich bis zum Ende des ersten Teils.


Eine Personenbeschreibung am Ende des Buches hätte mir sehr gut gefallen. Da doch sehr viele verschiedene Völker aufeinander treffen. Eine tolle Karte hat auf der Innenseite des Buchcovers einen Platz gefunden. Sie half mir die Wege der Protagonisten nach zu verfolgen. 


Jeder Charakter ist so gut erklärt, das ich beim Lesen direkt ein Bild vor Augen hatte und auch jede unbedeutende Person hat hier seine daseins Berechtigung. Auch wenn der Leser es nicht gleich erkennt. Ich habe schnell Emotionale Bindungen zu den Charaktere aufgebaut. Nicht nur die Hauptfiguren sind authentisch und lebendig gestalten, auch die Randfiguren. Allein aus den Personenbeschreibungen und deren Vergangenheit lassen sich schöne Fantasieromane erstellen.
Über einige hätte ich gerne mehr erfahren, so bleibt es meiner Fantasie dieses Netz weiter zu spinnen.

Kalypto wird aus drei unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Die drei Hauptprotagonisten, Catolis, Ayrin und Lasnic, erzählen immer einen Teil ihres Lebens. Die Beweggründe der Magier, die Gefühle und Eindrücke der unterschiedlichen Völker wurden so sehr gut dargestellt.

Tom Jacuba hat mit Kalypto eine umfangreiche, detailreiche Fantasie-Welt erschaffen.
Diese spannende Geschichte hat mich gefesselt und an Paradiesische Orte entführt. Dieses Buch hat mir sehr viel Lesefreude bereitet.

Das Buch hat kein in sich geschlossenes Ende. Es lässt mich als Leser unbefriedigt zurück. Die Handlung hört ohne Cliffanger mitten in der Geschichte auf. 
Ich bin sehr neugierig was der nächste Band bringen wird. Dieser erscheint im Januar 2016.



Mich hat das Buch "Kalypto - Die Herren der Wälder" trotz bestehender Anlaufschwierigkeiten überzeugt. Dieses Buch ist vielseitig, mit wundervollen Charakteren und einer gelungenen Fantasie Geschichte.
Für diesen absoluten Lesegenuss vergebe ich gerne 5 Sterne plus plus ;-)








KALYPTO - Reihe

1. Die Herren der Wälder
2. Die Magierin der tausend Inseln (erscheint im Januar 2016)
3. Titel bisher unbekannt


Auf der Verlagsseite gab Tom Jacuba ein Interview zum Buch.
Ausserdem bietet er eine Leseprobe an.


Der Autor hat eine ansprechende Homepage, dort findet ihr nicht nur zu Kalypto viele Informationen, auch zu anderen Werken und kommenden..


So sehen andere Blogger das Buch:


Bookaholic 5 Sterne
Stehlblüten 5 Sterne
Zeilenliebe 5 Sterne




Freitag, 19. Juni 2015

Unsichtbar und trotzdem da - Unter der Stadt von Boris Pfeiffer


Autor: Pfeiffer, Boris
Illustrationen : Kampmann, Stefani
Titel: Unsichtbar und trotzdem da
Genre: Kinderbuch
Erscheinungsdatum: 07.08.2011
Verlag: Kosmos
Seitenanzahl: 128 Seiten
ISBN: 978-3440124147
Preis: 8,95 €



Für Addi, Jenny und A an gilt das Motto: Unsichtbar und trotzdem da! Denn als Kinder in einer großen Stadt werden sie oft übersehen. Aber das ist manchmal auch gut so. Besonders wenn die drei als Detektive unterwegs sind. Mit Äffchen Goffi knacken die Freunde selbst den kniffligsten Fall. Eine Diebesbande hält die Stadt in Atem. Im Nebel der Nacht raubt sie die Schaufenster beliebter Kaufhäuser aus. Die drei Freunde wagen eine gefahrvolle Geisterjagd in den U-Bahn-Schächten unter der Stadt.






Unsichtbar und trotzdem da- Unter der Stadt ist der zweite Teil einer bisher 7 -teiligen Serie.
Den ersten Band kenne ich nicht. Dies hat den Lesespass nicht geschmälert. Alle wichtigen Informationen werden während der Geschichte noch einmal kurz angeschnitten, so ist der Leser nicht im Nachteil.

Boris Pfeiffer hat viele tolle Kinderbücher geschrieben, daher dachte ich hiermit kann man nichts falsch machen. Und so war es auch!
Wir haben schon die Drei ??? Kids und auch einige Bände von "Das wilde Pack" gelesen. Diese Krimiserie hat es uns genauso angetan.

Addi, Jenny und Agan ( die Unsichtbaraffen ) leben in Berlin. Begleitet werden die drei von dem cleveren Äffchen Goffi, den einige schon aus Band 1 kennen.
Agan hat in der U-Bahn einen Dshinn gesehen, dieser wollte ihn entführen. Zeitgleich werden überall in Berlin merkwürdige Überfälle durchgeführt. Die Freunde möchten Agan helfen und den Dshinn finden. Dabei treffen sie auf ungeahnte Hindernisse.


Dieser Krimi ist sehr Alltagsnah. So das der Leser sich Problemlos mit der Situation identifizieren kann. Authentisch erzählt der Autor Boris Pfeiffer wie die Kinder ihren Fall lösen. Welchen Gefahren und Ängsten sie sich aussetzen. Agan glaubt an den Dshinn. Er hat Angst von diesem Entführt zu werden. Seine Freunde versuchen ihm zu helfen den Dshinn zu vertreiben. Mir hat hier sehr gut gefallen das die Freunde auf ihn eingegangen sind und ihn unterstützt haben. Manch ein anderer hätte gesagt: Dshinns gibt es nicht!
Die Spannung steigt von Beginn an und hält sich kontinuierlich.

Die 127 Seiten sind, mit einer gut lesbaren Schrift, in 10 Kapitel eingeteilt. Stefani Kampmann lockert mit ihren kleinen Illustrationen die Geschichte gekonnt auf. Die schwarz / weiss Bilder passen sehr gut und fördern die Fantasie.
Der flüssige, einfache Schreibstil ist für Kinder ab der 3 Klasse gut zu bewältigen.

Die Geschichte Unsichtbar und trotzdem da ist aus Sicht der Unsichtbaraffen geschrieben.

Das einzige was ich an diesem Buch verbessern würde: Ich hätte mir zur Orientierungshilfe einen Stadtplan gewünscht.



Mir hat dieses Buch Besonders gut gefallen. Die drei Freunde gehen sehr respektvoll und höflich miteinander um. Ein zeitgemässer, spannender Krimi.



Eine Leseprobe zu diesem Band und auch alle weiteren findet ihr auf der Verlagsseite. Ihr könnt dieses Buch als gebundene Ausgabe, E-Book oder Hörbuch erwerben.


Erschienene Titel aus der Serie Unsichtbar und trotzdem da:

Band 1 - In der Nacht
Band 2 - Unter der Stadt
Band 3 - Magier unter verdacht
Band 4 - Jagd in den Strassen
Band 5 - Spur der Erpresser
Band 6 - Schatz der Krokodile
Band 7 - In der Falle






Dienstag, 16. Juni 2015

Pizza mit Paulus von Elisabeth Vollmer




Autor: Vollmer, Elisabeth
Illustrationen: Arendt, Judith
Titel: Pizza mit Paulus
Genre: Kinderbuch
Erscheinungsdatum: 29.04.2015
Verlag: SCM R. Brockhaus
Seitenanzahl: 86 Seiten
ISBN: 978-3417286717
Altersempfehlung: 6-7 Jahre
Preis: 9,95 €




Ein Erstlesebuch mit christlicher Thematik und Texten zum Vor- und Selberlesen. In einer Höhle im Wald finden Paul und Tabea eine geheimnisvolle Schale. Noch ahnen sie nicht, dass dies der Beginn einer spannenden Woche wird. Gemeinsam mit ihrem Nachbarn, einem Archäologen, erforschen sie die Lebensumstände der ersten Christen. Sie mahlen Mehl und backen Brot mit altertümlichen Geräten und kommen dabei auch der Bibel auf die Spur. Ob sie am Ende das Geheimnis der Tonschale lüften können?




Tabea und Paul erfahren durch Bipa, ihrem liebenswerten Nachbarn, viel über das Leben zu Jesus Zeiten. Spielerisch erklärt Bipa den Kindern welche Alltagshürden die Menschen vor 2000 Jahren meistern mussten. Tabea und Paul können vergleiche zu ihrem jetzigen Leben führen und lernen dabei viel über ihre Mitmenschen.

Elisabeth Vollmer hat es geschafft Historische Fakten mit der kirchlichen Geschichte zu verbinden, so das klein und gross Freude am Lesen haben. Die Kindern lernen ohne es Bewusst zu wissen.
So macht lernen Spass!!
Dieses Buch enthält viele Christliche Werte. Nicht nur das Bibelgeschichten in die Erzählungen von Bipa einfliessen, auch wird hin und wieder ein Gebet gesprochen. Dies ist aber solide eingearbeitet und wird nie zum Hauptthema. Somit ist dieses Buch ein schönes, lehrreiches Buch für jedermann.

Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht.
Optisch teilt der Text sich in zwei Teile. Einige wenige Zeilen sind sehr Gross geschrieben, die Wortwahl ist sehr einfach gehalten - andere Zeilen sind in angenehmer Lesegrösse und etwas umfangreicheren Wortschatz gehalten.
So ergeben sich für Kind und Mitleser die Passenden Textstellen. Die Vorgegebenen Textstellen können Erstleser schnell bewältigen. Geübte Leser, ca. ab Klasse 3, können dieses Buch problemlos alleine lesen und verstehen. 

PAul und Tabea sind liebevoll ausgearbeitete Charaktere. Sie sind im Alter der Leser und somit können die Kinder sich sehr gut in sie Hineinversetzen. Das Abenteuer ist bildlich erzählt. Uns hat es animiert einiges Nachzumachen und auszuprobieren. 


Eine Leseprobe zum Anhören findet ihr auf der Verlagsseite.


=== Fazit ===
Eine aufregende Geschichte durch die Zeit. Geschickt wird hier Vergangenheit mit Gegenwart kombiniert, so das es lehrreich und interessant zu lesen ist.


Wer mal selber Brot über dem Feuer backen möchte kann es gerne mit diesem Rezept probieren. Auch auf heissem Stein gelingt es gut.


300 g Mehl
1 Trockenhefe
1 TL Salz
1 Prise(n) Zucker
175 ml Wasser, warmes





=== Die Autorin ===
Elisabeth Vollmer ist Religionspädagogin und Kinderbuchautorin sowie seit vielen Jahren Mitglied im freien Redaktionsteam der Zeitschriften "Joyce" und "Family". Sie ist verheiratet und Mutter von drei Kindern.



Montag, 15. Juni 2015

Montagsfrage


Montagsfrage: Sind deine Erfahrungen mit Indie-Autoren/Selfpublishern eher positiv oder eher negativ?




Ich habe sowohl Positive als auch Negative Erfahrungen gemacht.
Bei manchen kostenlosen E-Books habe ich das Gefühl, das jeder meint ein Buch schreiben zu können und es auch zu verkaufen. Dem ist leider nicht so, denn sonst währen wir alle Schriftsteller.

Viele Geschichten haben mich aber auch positiv überrascht. Es gibt viele Unterhaltsame und Einfühlsame Bücher die mir lange nach dem Lesen noch im Gedächtnis blieben. 

Überwiegend sind es allerdings gute Geschichten gewesen. 

Ich bin gespannt auf eure Antworten.



Sonntag, 14. Juni 2015

Gewinnspiel bei books and cats

Ein tolles Gewinnspiel findet ihr bei Books and Cats zu ihrem Bloggeburtstag.
Herzlichen Glückwunsch zu deinem tollen Blog!

GEWINNSPIEL

Donnerstag, 11. Juni 2015

Die Pestmagd von Brigitte Riebe



Autor: Riebe, Brigitte
Titel: Die Pestmagd
Genre: Historischer Roman
Erscheinungsdatum: 2012
Verlag: Diana Verlag
Seitenanzahl: 544 Seiten
ISBN: 978-3641098421
Preis: 14,99 €







Liebe, Verrat und der Kampf ums Überleben in Zeiten der Pest

Köln, 1540: Die junge Witwe Johanna Arnheim wird von ihrem eifersüchtigen Schwager verleumdet und landet wegen Gattenmordes im Frankenturm. Der Tod scheint ihr gewiss – doch der Arzt Vincent erwirkt einen Freispruch unter der Bedingung, dass sie sich als Magd im Pesthaus verdingt. Der „Schwarze Tod“ wütet unerbittlich in der Stadt, und so ist Johanna, die bereits die Beulenpest überlebt hat, eine große Hilfe. Bis ein düsteres Geheimnis ihrer Vergangenheit sie einholt und alles zu zerstören droht – auch ihre zarte Liebe zu Vincent.

„Mit der Neugierde einer Wissenschaftlerin erarbeitet Brigitte Riebe sich vergangene Zeiten, um sie möglichst lebendig wirken zu lassen. Und das gelingt ihr trefflich.“ Offenbach Post





Das Cover ist typisch für einen Historischen Roman. Eine Frau, die wahrscheinlich Johanna sein soll. Das Cover ist schlicht und ansprechend.

Die Autorin Brigitte Riebe hat mich mit ihrem Roman " Die Pestmagd" in das alte Köln 1540 entführt. Kaum habe ich die ersten Zeilen gelesen war ich im 16 Jahrhundert angelangt. .

Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen. Die nutzt viele Begriffe, die aus dem Mittelalter stammen, dies ist Anfangs Gewöhnungsbedürftig.

Sehr authentisch wird beschrieben, wie Johanna unter den Machenschaften ihres Schwagers Hennes leidet. Hennes, vom Neid zerfressen, legt Johanna jeden nur denklichen Stein in den Weg. Wie in den meisten Historischen Romanen wird auch hier die Hauptprotagonistin als starke, selbständige Frau beschrieben. Johanna findet einen Weg sich über Wasser zu halten. Doch ob sie es schafft dem Scheiterhaufen zu entgehen, das müsst ihr selber herausfinden.

Die Handlung in diesem Buch ist spannend. Alle Charaktere spielen eine Rolle, auch wenn man diese erst so nach und nach erkennt. Gegen Ende sieht erkennt man den komplexen Zusammenhang.

Die Geschichte von Johanna aus Köln hat mir sehr gut gefallen. Detailiert und authentisch wird die grausame Zeit der Pest erklärt. Wie die Menschen machtlos versuchen ihr Leben zu retten. Andere Seuchen kursieren auch, über diese erfahren wir am Rande interessante Feinheiten. Wie gut wir es doch heute haben!! Unser Gesundheitssystem und unsere Hygiene sind so weit Fortgeschritten das es Seuchen in dem Umfang nicht mehr gibt.

Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen. Sabeth, die alte Haushälterin, habe ich gleich ins Herz geschlossen. Ihre schusselige, liebevolle Art hat es mir angetan. Brigitte Riebe hat hier eine kleine Welt erschaffen, der Leser lebt und leidet förmlich mit den Charakteren mit.

Die Pestmagd ist ein abgeschlossener Roman, eine Fortsetzung währe nicht nötig gewesen. Dennoch freue ich mich auf Band 2. Die Versuchung der Pestmagd ist im März 2015 erschienen.





Die Pestmagd ist ein mitreissender, sehr gut recherchierter, historischer Roman. Dies war mein erster Brigitte Riebe Roman, aber sicher nicht der letzte!

Der Diana Verlag bietet auf seiner Homepage eine Leseprobe an.






=== Die Autorin ===
Brigitte Riebe wurde de 1953 in München geboren. Nach dem Abitur in München studierte sie an der LMU Geschichte, Germanistik und Kunstgeschichte und wurde 1981 in Neuerer Geschichte promoviert. Danach arbeitete sie zunächst als Museumspädagogin, danach als Verlagslektorin, u.a. für die Verlage List, Goldmann und Blanvalet. Seit 1991 freie Schriftstellerin. Zu ihren bekanntesten historischen Romanen zählen "Schwarze Frau vom Nil" sowie die großen Mittelalterromane "Pforten der Nacht", "Liebe ist ein Kleid aus Feuer", "Die Hexe und der Herzog", Die Braut von Assisi", "Die schöne Philippine Welserin, "Die Pestmagd", sowie ganz aktuell "Die geheime Braut". Sie verfasste die historischen Jugendromane "Der Kuss des Anubis", "Die Nacht von Granada", sowie "Feuer & Glas - der Pakt". Band 2 "Feuer & Glas - Die Verschwörung" erscheint im Februar 2014). Unter dem Pseudonym Lara Stern entstand eine 8-bändige Krimireihe um die quirlige Münchner Anwältin Sina Teufel - einer davon 1995 verfilmt unter dem Titel "Inzest". Gemeinsam mit Gesine Hirsch ("Dahoam is dahoam") schreibt sie als Felicitas Gruber über die aufregenden Fälle der Münchner Rechtsmedizinerin Dr. Sofie Rosenhuth "Die Kalte Sofie" (Band 2 "Vogelfrei" erscheint im Sommer 2014) ein echt möderischer Spaß mit viel Giesinger Lokalkolorit. Ihre Romane wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt, u.a. französisch, niederländisch, portugiesisch, tschechisch, griechisch, türkisch, ungarisch, polnisch, kroatisch und russisch. Auch moderne Gesellschaftsromane hat sie in ihrem Portfolio. Brigitte Riebe lebt mir ihrem Mann in München.





Sandor Not macht erfinderisch von Dorothea Flechsig




<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


Autor: Flechsig, Dorothea
Illustrationen: inzinger, Katrin
Titel: Sandor - Not macht erfinderisch
Genre: Kinderbuch
Erscheinungsdatum: 15.04.2015
Verlag: Glückschuh-Verlag
Seitenanzahl: 140 Seiten
ISBN: 978-3943030334
Altersempfehlung: 6-8 Jahre
Preis: 12,95 €







Die sprechende Fledermaus Sandor reist mit dem Jungen Jendrik im Flugzeug von Rumänien zurück nach Deutschland. Dabei sorgt nicht nur Sandor für Turbulenzen! Auch nach der Landung geht es aufregend weiter. Zu allem Übel ist in der Schule ein neuer Lehrer und Jendriks Eltern stellen ihren Sohn vor eine schwierige Wahl. Zum Glück hat Jendrik seinen treuen Freund Sandor, die kluge Fledermaus, die ihm hilft, eine gute Entscheidung zu treffen und weiß, dass auch erwachsene Menschen bei wichtigen Lebensentscheidungen manchmal Nachhilfe brauchen.



=== Die Autorin ===

Viele Jahre arbeitete Dorothea Flechsig als freie Journalistin für verschiedene Zeitungen und Magazine. Inzwischen veröffentlicht sie Geschichten für Kinder. Neben ihren eigenen Figuren "Petronella Glückschuh", oder "Sandor - Fledermaus mit Köpfchen", erfindet sie als freie Autorin Abenteuer u.a. für "Prinzessin Lillifee" oder "KIKAninchen".

Dorothea Flechsig absolvierte ihre Ausbildung zur Drehbuchautorin an der Master School Drehbuch und unterrichtet Erwachsene und Kinder im Kreativen Schreiben. Sie gewann bereits den Kinderfilmpreis Jugendvision der "Ökofilmtour 2010" und "2014", die "Goldene Ziege" 2011, sowie die Auszeichnung "Schüler mit Wirkung" 2012. Sandor wurde vom BÜCHER-Magazin mit "Grandios" ausgezeichnet, Petronellas Kinderatlas gewann den EMYS-Sachbuchpreis, die UN Dekade Biologische Vielfallt und eine Sachbuch-Auszeichnung "Klima-Buch-Tipp" der Akademie für Kinder- und Jugendliteratur. - Ihre Werke sind in mehrere Sprachen übersetzt.

www.glueckschuh-verlag.de






Zitat: Flunkergeschichten haben bunte Flügel, und sie tragen uns schwungvoll durch öde Tage.


"Sandor - Nort macht erfinderisch" beginnt nahtlos dort wo Band 2  "Sandor - Abenteuer in Transsilvanien" endet. 
Ich hatte nicht erwartet, das Band 3 in Transilvanien weiter geht. Dieser Einstieg ist nicht ganz gelungen. So muss der Leser den vorherigen Band kennen um zu wissen worum es hier geht. Meine Empfehlung: beginnt mit Band 1 um Sandor und Jendrick kennenzulernen und das Abenteuer lückenlos geniessen zu können. 

Jeder Urlaub geht einmal zu Ende. 
Die Stimmung der Familie ist sehr angespannt. Grund dafür ist der Hund Lupo. Jendrik und sein Bruder Tom möchten Lupo gerne mit nach Hause nehmen. Vom Kinderpsychologe und Freund Dr. Hans Belz unterstützt suchen sie eine Möglichkeit dem Hund ein neues Heim zu geben.

Obwohl es schon viele Monate her ist das ich Sandor gelesen habe waren mir die Charaktere sofort wieder vertraut. 
Der flüssige, abenteuerliche Schreibstil von Dorothea Flechsig hat mich überzeugt. Die Schriftgrösse ist angenehm beim lesen und für junge Leser kein Problem. 
Unterteilt wurde die Geschichte in 11 Kapitel. 

Das empfohlene Lesealter liebt bei 6-8 Jahren. Ich denke ab der 2 Klasse können die Kinder das Buch problemlos alleine Meistern. Vorher ist es ein wunderschönes Vorlesebuch. 

Einfühlsam beschreibt Dorothea Flechsig die Probleme der Kinder in der heutigen Zeit. Nicht nur Trennungen sondern auch der Leistungsdruck erdrückt die Kinder. Dazu hat sie ein informatives, ausführliche Nachwort verfasst. 

Lange Zeit habe ich Sandor Band 3 entgegengefiebert. Mir ist der kleine Kerl ans Herz gewachsen. 
Die kleine aufgeweckte, kluge Fledermaus erlebt mit Jendrik täglich neue Abenteuer. Alltägliche Dinge, die uns einen wiedererkennungswert geben. Somit ist es für den Leser einfach sich in Jendrik und Sandor wiederzufinden. 
Die Charaktere sind authentisch beschrieben. Bis auf die sprechende Fledermaus könnten wir alle im wahren Leben begegnen. 


Die gesamte Geschichte wird von kleinen bunten Zeichnungen begleitet. Katrin Inziger hat hier passend zur Geschichte kleine Szenarien erstellt.


Mittlerweile sind 3 Teile von Sandor erschienen
Band 1 - Sandor Fledermaus mit Köpfchen
Band 2 - Sandor Abenteuer in Transsilvanien
Band 3 - Sandor Not macht erfinderisch 

Ausserdem könnt ihr alle Sandor Bücher auch als Hörbuch und E-Book bekommen. 
Eine sehr ausführliche Leseprobe und eine Hörprobe findet ihr auf der Seite des Glückschuh-Verlages.


Sandor Not macht erfinderisch ist ein grandioser Folgeband der den vorherigen in nichts nach steht. 
Mit viel Witz und Charme begleitet Sandor Jendrik durch seinen Alltag. Viele wichtige Themen des Lebens werden angesprochen. Nicht nur für Kinder ein Lesegenuss!





Mittwoch, 10. Juni 2015

Frank Einstein Die Entführung der Roboter von Jon Scieszka



Autor: Scieszka, Jon
Illustrationen : Biggs, Brian
Übersetzt : Spangler, Bettina
Titel: Frank Einstein
Genre: Kinderbuch
Erscheinungsdatum: 11.05.2015
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 240 Seiten
ISBN: 9783453269781
Preis: 15,99 €






Leg dich nicht mit einem Roboter an!

Frank Einstein träumt nicht nur davon, einmal Erfinder zu werden, er ist es schon! Er und sein Freund Watson basteln in der Garage Geräte, die die Welt noch nicht gesehen hat. Als in einer stürmischen Nacht der Blitz in ihre Werkstatt einschlägt, hat das ungeahnte Folgen: Die beiden Roboter Klink und Klank erwachen zum Leben und weichen Frank nicht mehr von der Seite. Während er noch zweifelt, ob der überdrehte Klank und der alberne Klink die richtigen Assistenten für seine Versuche sind, werden die beiden von Franks Erzfeind T. Edison entführt. Dass der nur Böses im Sinn haben kann, ist Frank sofort klar. Mit seinen ruhigen Tagen als Erfinder ist es vorbei ...






Frank Einstein träumt davon einmal Erfinder zu werden. Er und sein Freund Watson basteln in der Garage an Dingen die die Welt verändern werden. In einer stürmischen Nacht schlägt der Blitz in die Werkstatt ein und alles ändert sich...

Was geschieht wenn ein Roboter zum leben erweckt wird? Jon Scieszka versucht diese Frage mit seinem Buch "Frank Einstein - Die Entführung der Roboter" zu beantworten.
Das Cover hat uns angelockt. Es ist cool und lustig zugleich. Beim ersten durchblättern fallen die vielen Zeichnungen und unterschiedlichen Schriften auf. Das Buch muss gelesen werden.

Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Auf spielerische Art und weise wird dem Leser Wissenschaft näher gebracht. Das ganze wird durch tolle Illustrationen begleitet und verstärkt.

Es gibt zwei Arten von Zeichnungen. Einmal die Unterhaltsamen zur Geschichte passenden Bildchen. Und zum anderen wissenschaftliche Abbildungen. Sie zeigen uns z.B. Versuche oder Baupläne. Optisch durch einen karierten Hintergrund zu unterscheiden.

Die Illustrationen sind in schlichten Farben schwarz, weiss und rot gehalten.

Der Schreibstil ist gut verständlich, wenn auch nicht immer einfach. Es gibt verschachtelte Sätze und viele Fremdwörte (Fachbegriffe). Begriffe wie Atome, Neutronen, Elektronen, Antimaterie, Moleküle usw. müssen bekannt sein.

Naturwissenschaftlich begeisterte Kinder kommen hier auf ihre Kosten. Das Empfohlene Lesealter liegt bei ab 10 Jahren. Ich muss jedoch sagen, dass ich es höher ansetzen würde. Da die Kinder erst in den weiterführenden Schulen diese Fächer belegen und erst dann mit den Begriffen etwas anfangen können. Ohne dieses Wissen kann das Buch schnell langatmig werden.

Die Schriftgrösse ist angenehm. Sie variiert in Grösse und Schriftart. Die beiden Roboter werden durch eine separate Schrift dargestellt, so erkennt man beim Lesen wer gerade spricht.

Besonders gut haben mir die beiden Roboter Klink und Klank gefallen. So gegensätzlich sie auch sind, sie harmonieren miteinander. Es macht Spass ihren kleinen und grossen Missgeschicken zu folgen.

Im Anhang befindet sich eine Tafel mit dem Alphabet der Gebärdensprache. Mr. Chimps wendet diese im Buch mehrfach an. Vielleicht ist dies ein Anreiz es einfach mal zu probieren und als Geheimsprache zu verwenden ;-)

Ausserdem befindet sich im Anhang eine Erklärung vieler der im Buch genutzten Wissenschaftlichen Begriffe.

Eine Leseprobe findet ihr auf der Homepage des Heyne Verlags.




Frank Einstein setzt Vorkenntnisse in Naturwissenschaften voraus. Vielleicht ist dies eine gute Möglichkeit Kindern Physik und Chemie schmackhaft zu machen. Das Buch ist ein absoluter Augenschmaus, dies sollte aber nicht der einzige Kaufgrund sein.




=== Der Autor ===
Jon Scieszka
Bereits früh fühlte sich Jon Scieszka zur Wissenschaft hingezogen. Seine ersten heimischen Experimente haben einen bleibenden Eindruck bei seinen Eltern hinterlassen. Heute ist Jon Scieszka Bestsellerautor, weltweit hat er über 11 Millionen Bücher verkauft. Er lebt in Brooklyn. Brian Biggs hat als Illustrator bereits mit bekannten Autoren wie Kathrine Applegate, Cynthia Rylant und Garth Nix zusammengearbeitet. Gerade entwirft er sein erstes eigenes Bilderbuch. Brian Briggs lebt in Philadelphia.



Dienstag, 9. Juni 2015

ich, Xi Lao Peng und die Sache mit meinem Bruder von Hannes Klug





Autor: Klug, Hannes
Illustrationen: Ulf K.
Titel: Ich, Xi Lao Peng und die Sache mit meinem Bruder
Genre: Kinderbuch
Erscheinungsdatum: 23.04.2015
Verlag: rororo
Seitenanzahl: 208 Seiten
ISBN: 978-3499214202
Altersempfehlung: 10-12 Jahre
Preis: 9,99 €







Ricky ist elf und liebt Kung-Fu. Dumm nur, dass er niemanden zum Trainieren hat, außer seinen imaginären Freund Xi Lao Peng. Überhaupt hat es Ricky zurzeit nicht leicht. Sein großer Bruder Micha nervt tierisch, und außerdem kann er zusammen mit seinen Kumpels Dennis und Justin echt gemein sein. Zu allem Überfluss haben Rickys Eltern gerade Stress, weil die familieneigene Tischlerei vor dem Aus steht. Doch alles ändert sich, als Alex mit ihrer Mutter in die Nachbarschaft zieht. Alex ist geheimnisvoll und sieht gut aus. Kein Wunder, dass Micha sich sofort in sie verliebt. Und er trifft mit Ricky eine Vereinbarung: Ricky soll Alex ausspionieren und die Informationen an Micha weitergeben. Im Gegenzug lässt Micha Ricky in Ruhe und beschützt ihn vor Dennis und Justin. Doch als Ricky sich selbst in seine neu gewonnene Freundin verliebt, werden die Dinge kompliziert ...

=== Der Autor ===

Hannes Klug (geb. 1966) ist Drehbuchautor, Schriftsteller und Journalist. Sein Film «Ricky» kam 2014 ins Kino. Er lebt mit seiner Familie in Düsseldorf und Berlin. «Ich, Xi Lao Peng und die Sache mit meinem Bruder» ist sein erstes Kinderbuch.





Ricky ist 11 Jahre, er trainiert regelmässig mi seinem Freund Xi Lao Peng Kung-Fu. Leider findet er in dem kleinen Kaff keine Freunde im gleichen Alter. Simon ist da nur eine Notlösung. Bisher hatte er immer viel Spass mit seinem Bruder Micha. Seit dieser lieber mit seinen Kumpels Dennis und Justin abhängt ist das Leben anders.

"Ich, xi Lao Peng - und die Sache mit meinem Bruder" von Hannes Klug ist ein Kinder- und Jugendroman geschrieben nach dem Drehbuch des Filmes: Ricky - Normal war gestern.

Die 76 teilweise sehr kurzen Kapitel lassen sich schnell und angenehm lesen.
Ricky schildert seine Erlebnisse rund um seinen Alltag in der Ich-Perspektive seinem imaginären Freund Xi Lao Peng. Der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig, ich hatte das Gefühl ein Tagebuch zu lesen.

Im Nachwort erklärt der Autor, das dieses Buch aus einem Drehbuch entstand. Ich hätte mir das Nachwort vorab gewünscht. So erklären sich die kurzen, abgehackten Kapitel. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten, fast jedes Kapitel führt zu einem Szenenwechsel. Dies stört etwas den Lesefluss, der Leser verliert den Faden.

Die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Man kann sich in alle Figuren reinversetzen. Ricky ist ein einsames Kind. Er hat wenig Freunde, erschafft sich aus diesem Grund einen imaginären. Ob dies im Alter von 11 Jahren noch üblich ist, glaube ich nicht, allerdings ist die Situation auch eine Besondere.

Das vom Verlag/Autor empfohlene Alter liegt bei 10-12 Jahren. Da es einige Szenen im Buch gibt die ehr in der Pubertät interessant werden - finde ich das die Altersangabe etwas erhöht werden sollte.

Die schwarz weiss Zeichnungen von Ulf K. sind sehr passend und interessant. Sie sind im gesamten Buch verteilt. Zeigen  Ricky als Kung-Fu-Kämpfer oder in seiner Traumwelt. Jedoch sind es, im Vergleich zu mir bekannten Kinderbüchern, sehr wenige.

Ich, Xi Lao Peng und die Sache mit meinem Bruder hat einen Moralischen Wert. Die Geschichte macht Nachdenklich. Nicht alles im Leben läuft so wie man sich das erwünscht, dennoch ist ein Happy End erreichbar.



"Ich, Xi Lao Peng- und die Sache mit meinem Bruder" von Hannes Klugist unterhaltsam und witzig.
Leider war vieles Vorhersehbar. Es gab keinen grossen Spannungsbogen ehr seichte Wellen.



Dieses Buch wurde nach  einem Kinofilm geschrieben. Einen Trailer von Ricky normal war gestern könnt ihr euch bei You Tube ansehen.
Eine Leseprobe findet ihr auf der Verlagsseite.






Montag, 8. Juni 2015

Montagsfrage: Das letzte Buch, das du neu gekauft hast?



Das ist eine schwere Frage, da ich in den letzten Monaten die Bücher meist gestellt bekommen.
Vor einigen Wochen habe ich die Würfelwelt von Karl Olsberg für meinen Sohn gekauft.
Diese Minecraft-Romane haben es ihm angetan, so das er sie (nachdem er ein geliehenes Exemplar gelesen hatte) für sein Bücherregal haben wollte.


Welches Buch hast du zuletzt gekauft?

Sonntag, 7. Juni 2015

Fragen von Weinlachgummi ;-)



Diese Fragen habe ich bei Weinlachgummi auf dem Blog entdeckt.


Liebe Weinlachgummi, ich beantworte sie dir gerne!






>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>





Meine Frage heute geht um
Rezensionsexemplare

Ich würde gerne wissen, wie ihr zu ihnen steht?
Bezieht ihr Rezensionsexemplare ?
Schreibt ihr immer bei eurer Rezensionen dazu, ob es ein Rezensionsexemplar ist ?
Und wenn nein warum?
Was meint ihr, in welchem Zeitraum sollte ein Rezensionsexemplar gelesen werden?
Nehmt ihr auch an Leserunden teil z.B auf Lovelybooks?
Sind Rezensionsexemplare irgendwie ein Thema über das nicht so gerne gesprochen wird?
Habt ihr schon negative Erfahrungen mit euren Rezensionen beiRezensionsexemplaren gemacht ( z.B Beschwerde vom Autor)
Bewertet ihr Rezensionen als nicht so glaubwürdig, wenn dabei steht " Danke für das Rezensionsexemplar" ?




>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>





Meine Rezensionsexemplate beziehe ich von Lovelybooks und Bloggerportal. Ich schreibe es nicht extra dazu. Allerdings bekommen meine Rezensionen auf meinem Blog ein Label, dort steht eines der beiden bei. 
Bisher habe ich nicht den drang verspürt es mit in die Rezension einfliessen zu lassen. Es ist aber für mich kein Geheimnis. Ein Rezensionsexemplar ist für mich etwas besonderes. Wobei jeder der sich bewirbt eines bekommen kann. Vielen fällt es schwer eine Rezension zu verfassen oder sie haben einfach keine Lust sich zu kümmern. Daher denke ich, das Buch ist "erarbeitet".


Meist lese ich zwei Bücher gleichzeitig. Ein Kinderbuch und eines für mich ;-). 
Ich bemühe mich das Buch zeitnah zu lesen und auch zu Rezensieren. Die längste Lesezeit war 4 Wochen, da ich mich mit dem Buch nicht anfreunden konnte. 

Ich nehme an Leserunden teil. Das macht mir grossen Spass. Es ist schön sich mit gleichgesinnten Auszutauschen. 

Leider habe ich auch schon negative Erfahrungen mit meinen Rezensionen gemacht.
Einmal habe ich eine Nachricht erhalten von einem anderen Leser. Meine Bewertung für das Buch waren 3 Sterne. Und ich wurde belehrt das man bei einem Rezensionsexemplar doch gefälligst mit 5 Sterne bewertet. Denn dafür bekommt man ja das Buch geschenkt. 

Auch einige Autoren sind nicht kritikfähig. In einer Leserunde wurde ich von einem Autor konsequent ignoriert, da ich nicht nur positiv über das Buch gesprochen habe.


Die positiven Erfahrungen überwiegen. Die Leserunden sind meist sehr interessant und aufschlussreich. Man lernt viele nette Leser kennen und tauscht sich aus. Durch die verschiedenen Sichtweisen wird das Buch interessanter. 

Ob eine Rezension glaubwürdiger ist, wenn es ein Rezensionsexemplar ist......
Oft habe ich das Gefühl es gibt gefaikte Rezensionen. Nur weil ich ein Buch gestellt bekomme, schreibe ich keine gute Rezension. Meine Rezensionen sollen meine Einschätzung wieder spiegeln. 
Es hilft weder mir noch dem Autor, wenn ein schlechtes Buch in den Himmel gelobt wird. Das Ergebnis sind unzufriedene Kunden. 
Anders herum finde ich es schade, wenn (gerade bei Amazon) negative Klicks verteilt werden nur weil jemand eine andere Meinung zu einem Buch hat. Eine andere Meinung heisst nicht gleich deine Rezension ist schlecht. Diese Funktion sollte mit einer Kommentarpflicht verbunden werden, damit der Ersteller weiss warum er einen negativen Klick bekommt. 


Mittwoch, 3. Juni 2015

Die Musik der Stille von Patrick Rothfuss

Autor: Rothfuss, Patrick
Sprecher: Yara Blümel - Kaminski, Stefan
Übersetzt : Schwarzer, Jochen
Titel: Die Musik der Stille
Genre: Fantasy & SciFi
Erscheinungsdatum: 16.03.2015
Verlag: Der Hörbuchverlag
Originalverlag: Klett-Cotta
Laufzeit: 4 h 26 min.
ISBN: 978-3844518023
Preis: 15,99 €







Die Universität von Imre ist weithin bekannt für ihre Gelehrsamkeit. Die besten Köpfe zieht sie an, die Rätsel der Wissenschaft, des Handwerks und der Alchemie zu entschlüsseln. Aber tief unter dem lebendigen Treiben in ihren Hallen erstreckt sich ein Netz verlassener Räume und alter Gänge. Im Herz dieses höhlenartigen Labyrinths lebt das Mädchen Auri. Das „Unterding“ ist ihr Zuhause. Die kalte trügerische Rationalität der Menschen, die über ihr leben, hat sie hinter sich gelassen und dringt tief in das Geheimnis der Dinge ein. Eine Geschichte voll betörender Bilder und magischer Spuren, wie sie nur Patrick Rothfuss erzählen kann.





=== Der Autor ===


Patrick Rothfuss, geboren 1973 in Wisconsin, unterrichtet als Universitätsdozent und lebt in Wisconsin. In seiner Freizeit schreibt er satirische Kolumnen und versucht sich in Alchemie. »Der Name des Windes« ist sein erster Roman.

2007 wurde Patrick Rothfuss für seinen Roman »Der Name des Windes« mit dem Quill Award sowie dem Pulishers Weekly Award für das beste Fantasy-Buch des Jahres ausgezeichnet.





Dies ist der dritte und letzte Teil der Trilogie Königsmörder. 
Mir wurde gesagt, das dieser Teil wie die vorherigen in sich abgeschlossen sind und daher auch einzeln ein Genuss.

Dem ist nicht so!!
Es ist unbedingt Notwendig die vorherigen Bände gelesen zu haben um den Dritten zu verstehen!

In diesem Hörbuch geht es um einen Tag in Auri´s Leben. Auri umgeben mehr Rätsel als Antworten. In Sieben Tagen wird er kommen. Er wird nicht näher Beschrieben. Auri ´s tun konzentriert sich darauf es für ihn perfekt zu machen, ein passendes Geschenk zu finden. 
Sie läuft barfuss in ihrem Unterding (Keller) umher und räumt anscheinend willkürlich Dinge von A nach B die sie dort liegen sieht. Sie beobachtet tropfendes Wasser.... 
Auri behandelt die Gegenstände in ihrer kleinen Welt als Objekte mit Seele und Gefühlen. 

Einige Tätigkeiten werden so häufig wiederholt, das der Leser/Hörer den Anschein bekommen könnte, die vorgebende Anschlagzahl ist noch nicht gegeben.
Gerade die Anzahl der Liebkosung der Gegenstände oder das waschen von Händen und Füssen sind sehr Auffällig. 

Das Buch beginnt ohne jede Erklärung oder Rückblende. Auch während der nächsten 4 Stunden Hörzeit gibt es keine Informationen auf die vorherigen Bände. Zu Beginn versteht man erst einmal gar nichts. Nach und nach kann man sich dann das ein oder andere zusammen reimen. 

Es gibt keinen Spannungsbogen, keine überraschende Wendung, keine Dialoge, keine anderen Menschen, keine anderen Orte,  kein Höhepunkt ....

Das Hörbuch Die Musik der Stille ist für mich kein Hörvergnügen und keine Unterhaltung. 
Die Stimme der Sprecherin (Yara Blümel ) ist monoton und sehr leise. Es spiegelt die düstere Gefühlslage von Auri wieder (So würde ich es interpretieren). 


Dieses Hörbuch bekommt ihr auch als Gebundene Ausgabe oder E-Book.
In das Buch reinhören könnt ihr auf der Verlagsseite oder bei Amazon.





Ein Buch von dem der Autor selber sagt: "Du solltest dir dieses Buch vielleicht nicht kaufen", sollte man auch nicht kaufen!!
Dieses Buch ist nichts für jemand der die ersten Bände nicht kennt. Mir fehlt die Verbindung zu Auri, die ich in diesem Buch nicht aufbauen konnte. Auch konnte ich ihr verhalten nicht verstehen und nachvollziehen. 






Ich habe das Video einer Lesung gefunden.











Dienstag, 2. Juni 2015

30 Tage und ein ganzes Leben


Autor: Ream, Ashley
Übersetzt: Baisch, Alexandra
Titel: 30 Tage und ein ganzes Leben
Genre: Roman
Erscheinungsdatum: 11.05.2015
Verlag: btb
Seitenanzahl: 416 Seiten
ISBN: 978-3442746118
Preis: 12,99 €



Clementine beschließt zu sterben. In 30 Tagen will die erfolgreiche Malerin, die für ihre Kunst ebenso bekannt ist wie für ihre Scharfzüngigkeit, ihrem Leben ein Ende setzen. Nachdem die Antidepressiva im WC entsorgt worden sind, bleibt ihr noch genau ein Monat, um das eigene Ableben zu organisieren. Schließlich will Clementine kein Chaos hinterlassen: ein letztes großes Bild malen, sich mit dem Ex aussprechen und ein neues Zuhause für den Kater finden. Ihre letzten Tage will sie genau so verbringen, wie sie es will –- und nicht wie andere es von ihr erwarten. Doch dabei stößt Clementine auf ungeahnte Hindernisse –- und nach 30 Tagen ist nichts mehr so, wie es vorher war...…




=== Die Autorin ===



Mit 16 Jahren bekam Ashley Ream ihren ersten Job bei einer Zeitung. Seitdem hat sie für verschiedene Magazine in ganz Amerika geschrieben, bis sie es irgendwann leid war, ständig einer Deadline hinterherzulaufen. Also suchte sie sich einen "richtigen" Job und schrieb nur noch in ihrer Freizeit - mit Erfolg: In den USA wollten gleich mehrere Verlage ihren Debütroman "30 Tage und ein ganzes Leben" veröffentlichen. Nach über zehn Jahren in L.A. lebt Ashley Ream heute in Wisconsin, trainiert für einen Marathon und schreibt an ihrem zweiten Buch.








"30 Tage und ein ganzes Leben" ist der Debütroman von Ashley Ream. 

Die depressive Malerin Clementine beschliesst sich eine Deadline zu setzen. Sie feuert ihre Assistentin und ihren Therapeuten, sucht ein neues Zuhause für ihren Kater Chuckles und versucht ihren, seit Jahren verschwundenen, Vater zu finden. Es gibt noch einiges zu tun.

Ich hatte grosse Erwartungen an dieses Buch. Auch wenn die Idee nicht neu ist, habe ich mir eine spannende und emotionale Lektüre erhofft. Zu beginn war ich sehr begeistert. Die Geschichte beginnt spannend und aufregend, aber dann stürzt sie ab. Clementine verhält sich immer merkwürdiger und wurde von Seite zu Seite unsympathischer. Es ist nicht so das es mich gelangweilt hat, aber ein Lesehochgenuss war es auch nicht. 

Die Autorin Ashley Ream hat einen sehr angenehm, flüssig Schreibstil. Anfangs musste ich häufiger schmunzeln, der ironische Humor und die etwas durch geknallten Gedankengänge von Clementine haben mir gefallen. Diese wurden immer weniger.
Ich bin mit dem Buch nicht warm geworden, es viel mir schwer es zu beenden. Ich habe mir Gewünscht, mehr über die Gefühle und Verwirrung von Clementine zu lesen. Ihre Innere Zerrissenheit, wie sie kämpft und/oder wie es dazu kam. Hier ist der Entschluss gefasst und die letzten 30 Tage beginnen ohne das der Leser weiss warum. Erst sehr spät erfährt man etwas von ihrem früheren Leben und der evtl. Begründung ihres Handelns. 
Sehr gut hat mir gefallen, das Clementine ihr Leben geordnet beenden möchte, ohne das jemand hinter ihr aufräumen muss. So nimmt sie z. b. die Planung ihrer Beerdigung in die eigenen Hände. Markaber an einigen Stellen aber nachvollziehbar. 

Die 381 Seiten sind in einer Art Countdown aufgebaut. Jedes Kapitel stellt einen Tag dar, der Rückwärts zum Tag X benannt ist.

Die Protagonisten wurden ganz gut beschrieben, so das man sich ein Bild machen konnte. Allerdings hatte ich es sehr schwer mich mit ihnen anzufreunden.
Clementine ist eine uncharmante Hauptdarstellerin. Sie ist anstrengend, unfreundlich und teilweise sehr aggressiv. Es hat keiner gesagt das Hauptprotagonisten Sympathieträger sein müssen, dennoch finde ich das sie wenigstens das gewisse etwas haben müssen.
Die Nebencharaktere gefallen mir dagegen besser, leider sind es nur Randfiguren und daher erfährt man so gut wie nichts über sie.
Das Ende war Vorhersehbar und dennoch offen. Nicht alle Fragen wurden geklärt. 

Die Kritiken auf dem Buchrücken kann ich nicht nachvollziehen. Das Buch empfand ich nicht als unglaublich witzig.

Das Buch hatte ein nettes Beigebsel: ein To-Do-Kalender.
30 nette Tips und Anregungen, das der Tag schöner wird und man seinem Gegenüber mal eine Freude macht ganz ohne Anlass.

Eine Leseprobe zum Buch findet ihr auf der Verlagsseite. 










Clementine soll depressiv und verzweifelt sein, so das der Tod der einzige Ausweg ist. Diesen Eindruck hatte ich nicht. Das Verhalten war ehr Aggressiv und unzufrieden. Mich hat das Buch nicht 100% überzeugt. Auch wenn mich die Geschichte nicht überzeugt hat, liest sich das Buch recht schnell und angenehm. Daher bekommt "30 Tage und ein ganzes Leben" von mir eine mittlere Bewertung.





Meinungen von anderen Bloggern