Montag, 15. August 2016

Tausch / Verkauf




Ich habe mein Tauschregal aufgefüllt. 

Am liebsten gegen Wunschliste (diese könnt ihr hier einsehen), aber ich schau auch gern in eure Tauschregale ;-). Kauf ist natürlich auch möglich!!

Da die Bücher alle in unterschiedlichem Zustand sind, schreibe ich es hier kurz







LE = Leseexemplar

ME = Mängelexemplar

NW = Neuwertig (einmal vorsichtig gelesen)

LR = Leserillen
Neu = ungelesen 
HC = Hardcover
TB = Taschenbuch









1. Der Rostige Robert und elf zufällige Zufälle von Thilo - HC - Top (mit Widmung des Schenkers) Bild auf Anfrage.


2. Das geheime Dinoversum Band 1 von Rex Stone - HC - NW
RESERVIERT
4. Pretty Girls von Karin Slaughter - TB- LE aussen gekennzeichnet- keine LR- Top
5. Crossfire Offenbarung von Silvia Day - TB- ME- keine LR
12. Wutsch Der Innerirdische von angela Bernhardt - HC- gelesen, aber gut. Fotos auf Anfrage
15. Flocke und Schnurri Kaltland in Gefahr von Lady Grimorie - HC - NW- mit Widmung
16. Flocke und Schnurri von Lady Grimorie - HC - Top
17. Der Rosenringmörder von Dominik Ruder - TB - NW
18. Dancing Girls von Heike Abidi - HC- NW - Widmung
19. Die Jagd nach dem Geisterdieb von Rüdiger Bertram - HC - NW
20. Der kleine Pirat Ein räuberisches Puzzlebuch - HC- NEU
21. Grave Minder von Melissa Marr - TB - Gut

22. Ein Weihnachtsmann zuviel - TB


26. Im Land der Wolken - BB- Neu


27. Abenteuer Space Camp - HC - NW

29. Tomorrow & Tomorrow - TB- NW

32. Dennis und Guntram Band 2 - 

33. Coolman und ich - HC - gut

34. Der Schatz des listigen Lars - HC - NW

36. Keine Geschenke erhalten die Freundschaft - TB - NW

37. Geräuschkiller - TB - NW

38. Die Brillenmacherin von Titus Müller - HC -





Ich hoffe das ein oder andere Buch findet ein neues Zuhause <3


Bei interesse schreibt mir einfach eine Mail über Kontakte oder hier im Kommentar ;-)

Samstag, 13. August 2016

(Rezension) Das Feuerzeichen - Rebellion von Francesca Haig

Autor: Haig, Francesca
Übersetzt von : Wolf, Kathrin
Titel: Das Feuerzeichen
Genre: FantasieRoman
Erscheinungsdatum: 09.05.2016
Verlag: Heyne
Seitenanzahl: 480 Seiten
ISBN: 978-3453270411
Preis: 16,99 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahre





Gerechtigkeit hat ihren Preis – bist du bereit, ihn zu bezahlen?



In der düsteren Welt der Zukunft herrscht eine Zweiklassengesellschaft: Die perfekten Alphas regieren und genießen alle Privililegien, die Omegas – ihre vermeintlich weniger perfekten Zwillinge – werden tagtäglich unterdrückt und gedemütigt. Nachdem die Insel der Omegas zerstört wurde, ist Cass, zusammen mit ihren Freunden Piper und Zoe, auf der Flucht. Irgendwo jenseits des Ozeans, so hoffen sie, gibt es ein Land, in dem das Omega-Brandzeichen auf ihrer Stirn keine Rolle mehr spielt. Doch dazu müssen sie erst einmal an die Küste gelangen, und Cass' ruchloser Zwillingsbruder Zach ist ihnen dicht auf den Fersen ...



"Das Feuerzeichen - Rebellion" von Francesca Haig ist der zweite Teil einer Dystophy Trilogie. Band 1 hat mir wirklich gut gefallen und hat Lust auf mehr gemacht, daher musste sofort Band 2 her ;-).

Das Cover des zweiten Teils passt perfekt zum vorherigen. Sie sehen nebeneinander im Regal sehr gut aus. Mir gefällt die Gestaltung der Trilogie sehr gut. 

Die Idee der verbundenen Zwillinge hat mich in Band 1 schon fasziniert. Hier erfahren wir nun wie es zu diesem Phänomen gekommen ist. Wir sehen das Grauen und das ganze Ausmaß dessen wozu die Alphas fähig sind. An vielen Stellen bekam ich Gänsehaut bei dem Gedanken das dies Real sein könnte. Die Vorstellung so etwas meinen Geschwistern anzutun ist undenkbar. Die Kampfszenen waren mir jedesmal ein Graus. Denn nicht nur ein Alpha stirbt, sondern sein Omega auch. 

Die Entwicklung der Charaktere hat mir sehr gut gefallen. Wir lernen die Hauptprotagonisten besser kennen. Cass lernt ein wenig mit ihrer Seherbegabung umzugehen. Sie wird von Alpträumen und Visionen geplagt. Dennoch denke ich das sie ohne die Zwillinge Zoe und Piper aufgeschmissen währe. Sie ist im gesamten Buch sehr depressiv.  Zoe und Piper sind ein tolles Paar. Schade das es so wenige davon gibt. Die tapfere und Taffe Zoe ist eine meiner Lieblingsprotagonisten.  

Der Einstieg in den zweiten Teil war Problemlos. Er beginnt dort wo Band eins endet. 
Die ersten Seiten des Buches flogen nur so dahin. Leider schwindet dann die Motivation für einige Zeit. Cass, Zoe und Piper ziehen fast die ganze Zeit von Ort zu Ort. Die kleineren Konflikte und auch Kampfhandlungen heben nur kurzeitig die Spannung.  Dieser Teil ist völlig anders wie Band eins. Er konnte mich ehrlich gesagt nicht ganz so begeistern. Was ich wirklich schade finde, denn die Gesamtidee finde ich unheimlich toll. An vielen Stellen zog es sich wie Kaugummi, als sei es nur ein Platzhalter für das grosse (hoffentlich spannende ) Finale. 

Zum Ende hin wurde es sehr rasant und die Spannung stieg. Überraschungen gab es im letzten Drittel noch einige, aber leider nicht mit dem grandiosen Showdown aus dem ersten Teil.  Natürlich endet das Buch mit einem Cliffhanger. Dieser macht wieder Lust auf mehr. 

Was mir fehlte war die Sicht auf die Dinge aus der Perspektive der Alphas. Mich würden die Hintergründe von der Generalin und Zach interessieren. Ich denke ein Sichtwechsel hätte der Spannung gut getan. Und die langen Wanderwege für den Leser abgekürzt.

Der dritte und letzte Teil der Trilogie erscheint voraussichtlich am 8 August 2017. Für mich eine viel zu lange Pause. 

Leider ein sehr schwacher Mittelteil, langatmig und kaum spannend. Dennoch nicht langweilig. Wir erfahren viel über die Zwillingsbildung und dem Vorher. 






Eine Leseprobe findet ihr auf der Verlagsseite.

=== Bücher dieser Reihe ===

Band 1 : Das Feuerzeichen 
Band 2: Das Feuerzeichen  Rebellion
Band 3: Das Feuerzeichen Rückkehr



=== Die Autorin ===

Francesca Haig wuchs in Tasmanien auf und promovierte in Literaturwissenschaften an der Universität Melbourne. Wenn sie nicht gerade an ihren eigenen Texten arbeitet, unterrichtet sie Kreatives Schreiben an der Universität von Chester. Für ihre Gedichtsammlungen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit Das Feuerzeichen legt sie nun ihre erste Romantrilogie vor. Francesca Haig lebt mit ihrer Familie in London.

Freitag, 12. August 2016

(Rezension) La Vita Seconda von Charlotte Zeiler


Autor: Zeiler, Charlotte
Titel: La Vita Seconda
Genre: 
Erscheinungsdatum: 
Verlag: Drachenmondverlag
Seitenanzahl: 252 Seiten 
ISBN: 978-3959916202
Preis: 12,00 €



Zwei Schicksale Zwei Zeiten Eine Verbindung Gegenwart Notarzt Mark rettet in letzter Minute eine junge Frau, die bei einem Autounfall schwer verletzt wurde. Täglich besucht er die im Koma liegende Frau, die in ihm verloren geglaubte Gefühle auslöst. Wird sie seine Zuneigung erwidern, wenn sie wieder aufwacht? Anfang des 17. Jahrhunderts Eine junge Frau findet sich auf einer staubigen Straße wieder. Ein fremder Mann nimmt sich ihrer an und führt sie in seine Familie ein, die sich rührend um sie kümmert. Aber kann sie den Leuten trauen? Schließlich kann sie sich nicht mehr an ihr früheres Leben erinnern ... Welche Rolle spielen die französische Königin Maria de Medici und der flämische Maler Peter Paul Rubens in dieser Geschichte? Gibt es einen Zusammenhang zwischen einem goldenen Ring, der Botticelli-Venus und dem Großherzog der Toskana? Jede neue Antwort wirft neue Fragen auf ...


Die Geschichte wird aus wechselnder Sicht von Leya und Franziska erzählt. Beide Frauen leben in unterschiedlichen Jahrhunderten, sind aber auf eine spezielle Art miteinander verbunden.

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar im Rahmen einer Leserunde erhalten. Ich bin völlig unvoreingenommen an das Buch gegangen. Ausser der Leseprobe habe ich mich vorab nicht damit beschäftigt und ich muss sagen ich wurde angenehm überrascht.

Das Buch (wie oben auf dem Bild zu sehen) gibt es mit zwei unterschiedlichen Covern.

Die Autorin Charlotte Zeiler schafft es zwei Geschichten geschickt und spannend miteinander zu verbinden. Der Schreibstil hat mich gefesselt. Teilweise an das 17 Jahrhundert angepasst und dennoch nicht abgehackt oder stockend. Allein am Schreibstil erkennt man den Sprung in der Zeit.

Leya in der Gegenwart, erzählt ihre Geschichte schnell und nicht ganz so ausführlich wie Franziska. Ihre Erzählungen enthalten viele historische Informationen, was mir sehr gut gefallen hat. Ich hätte mir gewünscht das beide Frauen gleich spannend und ausschweifend von ihrem Leben erzählen.
Der Wechsel war häufig eine kleine Folter. Ich wollte einfach nur wissen wie sich die Geschichte dort weiterentwickelt,  während gerade die Handlung in der anderen Zeit erzählt wurde.

Personen der Gegenwart waren oberflächlicher, wogegen wir viel Zeit in der Vergangenheit verbringen durften um die Hauptprotagonisten näher kennen zu lernen.

Der Leser findet viele interessante Parallelen in beiden Zeiten.

Bis fast zum Schluss war es ein grosses Geheimnis wie beide Frauen miteinander verbunden sind. Ich muss gestehen das ich an diese Möglichkeit nicht gedacht habe.
Alle offenen Fragen werden beantwortet und es ergibt einen Sinn. Zwar werden dem Leser immer kleine Häppchen zugeworfen, so das sich alle Puzzleteile zusammen fügen, aber es dauert bis das Gesamtbild zu sehen ist.

Ein gelungener Roman mit vielen Erzählsträngen und unterhaltsamen Wendungen. Absolute Leseempfehlung für diesen Debütroman.


Weitere Informationen zum Buch und zur Autorin findet ihr beim Drachenmond Verlag  oder auf der Homepage der Autorin Charlotte Zeiler. Dort findet ihr auch eine Leseprobe und schöne Bilder passend zur Geschichte aus der damaligen wie heutigen Zeit. 

=== Die Autorin ===
Charlotte Zeiler wurde 1971 in Dresden geboren und flüchtete als 18 jährige allein über Ungarn nach Westdeutschland. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Krankenschwester und arbeitet seither (in Teilzeit) auf einer interdisziplinären Intensivstation. Mit ihrer Familie (Mann, drei Kinder und Hund) lebt sie in der Nähe von Köln. Von klein auf interessierte sie sich für Kunst, Kultur und Geschichte. Ausgestattet mit einer blühenden Phantasie und der Lust, diese in spannende Geschichten zu verpacken. La Vita Seconda Das zweite Leben ist ihr erster Roman.



Donnerstag, 11. August 2016

Gewinnspiel

Heute kam Post für mich ;-)
Was kann es auch anderes sein wie ein BUCH!!
Ich freue mich sehr.
Vor einigen Wochen habe ich bei Litis Gewinnspiel mitgemacht und gewonnen.





Herzlichen Dank liebe Steffi für die schöne Lektüre.


Ich werde euch berichten wie mir das Buch gefallen hat. 

Mittwoch, 10. August 2016

(Rezension) Kamikatze - Katzenkrimi von Kerstin Fielstedde




Autor: Fielstedde, Kerstin
Titel: Kamikatze
Genre: Krimi
Erscheinungsdatum: 15.10.2015
Verlag: Novum Verlag
Seitenanzahl: 256 Seiten 
ISBN: 978-3958400481
Preis: 19,90 €




Katzenagentin lüftet Geheimnis um Berliner Flughafen

Ein rasanter Katzenkrimi für jedes Alter 

Berlin, März 2016 – Der Katzen-Geheimbund KGB ist auf einer heißen Spur. Es geht um die Bauskandale in Berlin, Hamburg, Köln und Stuttgart. Im Zentrum eine Top-Agentin aus gutem Hause –  charismatische Rassekatze, schön und intelligent. Doch leider auch mit einem übergesunden Selbstbewusstsein gesegnet. Das macht es ihr bei einer so heiklen Mission – dem Berliner Großflughafen – nicht gerade einfacher. Sie ist unvorsichtig und kommt dem König der Unterwelt – einem schwergewichtigen Maulwurf – in die Quere und damit in Lebensgefahr.
Der KGB in der Falle? Aber nicht die smarte Katzen-Agentin. Inghean – so ihr Name –  hinterlässt in größter Not einen Geheimcode, mit dem sie ihren Katzenbruder Ian um Hilfe bittet. Der versteht die Zeichen und will sie retten. Dafür findet er fünf eigentümliche Genossen, die  – trotz erheblicher Verhaltensdefizite – zur Eliteeinheit werden: ein weiterer Kater mit Hang zum Pechvogel, ein eitler Schoßhund, ein Spatz mit  schwerer Kindheit und ein sprachgestörter halbierter Regenwurm. Flankiert von einer durchgeknallten Ratte, die ihre eigenen undurchsichtigen Ziele verfolgt.
Die heiße Spur führt die ungewöhnlichen Gefährten in die Kanalisation – mitten in den High-Tech-Überwachungsstaat des Maulwurfs. Der will die Regierungsgewalt an sich reißen, indem er das Berliner Großbauprojekt  in eine teuflische Schieflage bringt.  Um die Katzen-Agentin aus dessen Klauen und der tödlichen Gefahr in einer Tierversuchsanstalt zu retten, zählt jede Sekunde. Doch in den Katakomben von Berlin lauert das Unheil schon auf sie …






Die Leseprobe habe ich sehr skeptisch aufgenommen. Ein Krimi in dem Katzen die Ermittlungen übernehmen.. 
Es machte mich neugierig und ich habe mir dieses Buch schicken lassen. 

Der Einstieg ins Buch fiel mir nicht leicht. Anfangs war alles sehr verwirrend. Einige Absätze/Unterkapitel dauerte es um den  Knoten zu lösen. Nach dem war es eine sehr unterhaltsame Geschichte. "Kamikatze" sticht mit viel Wortwitz und skurrilen Situationen hervor. 
Zu Beginn des Buches werden alle Charaktere in einem Steckbrief vorgestellt. 
"Kamikatze" wird wechselnd aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten erzählt. 

Die Katzen haben ausgefeilte, grandiose Charaktere erhalten.
An vielen Stellen blieb es nicht bei einem leisen Schmunzeln. Die Geschichte wirkt aufgrund der realen Umgebung und Gegebenheiten sehr authentisch. 

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Leicht und Locker fliegt man über die Seiten und geniesst das lustige Meisterwerk.

"Kamikatze" von Kerstin Fieldstedde ist nicht einfach ein Katzenbuch, es ist lustig, spannend und sehr unterhaltsam. Eine Geschichte in dieser Form habe ich noch nicht gelesen.

Ein gelungener Mix aus Realität und Fantasie lässt die Geschichte nicht langweilig werden. 
Nicht nur für Katzen- und Krimifans ein schönes Leseerlebnis.

Eine schöne Sache ist es auch, das ein € pro gekauftes Buch direkt in PETAs Arbeit für die Tiere fliesst. 


Eine Leseprobe findet ihr auf der Homepage von Kerstin Fieldstedde.



=== Die Autorin ===



Kerstin Fielstedde wurde in Wolfsburg geboren, studierte Design in Münster und arbeitete in verschiedenen Werbeagenturen als Art- und Kreativ-Direktorin. 1994 machte sie sich mit einer eigenen Agentur, profiel Werbemanagement, selbstständig und betreut seitdem große und mittelständische Firmen. Seit 2014 ist sie zudem geschäftsführende Gesellschafterin des profiel Instituts für identitätsbasierte Markenführung in Bremen.

Inspiriert von ihren eigenen Katzen schrieb sie ihren ersten Roman „iCats Kamikatze“. Als Multitalent ist sie neben ihrem Profi-Beruf als Illustratorin, Grafik-, Produkt- und Interior-Designerin und Markenspezialistin auch noch als Skilehrerin, Motorrad- und Oldtimerfahrerin, Taucherin und private Katzendompteuse unterwegs.



Freitag, 5. August 2016

(Rezension) An der Leber links vorbei von Dr. Petra Sommer

Autor: Sommer, Petra
Illustration: Sommer, Isabell
Titel: An der Leber links vorbei
Genre: Kinder und Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 26.11.2015
Verlag: so-hai-lights-verlag
Seitenanzahl: 176 Seiten
ISBN: 978-3000511400 
Preis: 16,95 €


Ein Buch für Jung und Alt 

Eros, ein kleines rotes Blutkörperchen, macht sich auf den Weg durch den menschlichen Körper. Dabei lernt er viele Freunde kennen, wie z.B. Lymphina, eine Immunsystemzelle, Schnüffelchen, eine faule Riechzelle, Killi, eine aggressive Killerzelle oder Gucki, eine hilfsbereite Sehzelle. Trotz der vielen aufregenden Abenteuer,- so erstickt er z.B. fast am Gestank im Darm, wäre beinahe in der Milz stecken geblieben, wird von Fresszellen angeknabbert und von der Niere ausgepinkelt -, genießt er sein Leben in vollen Zügen, bis eines Tages der Mensch versucht sich selbst zu zerstören. Aus lauter Verzweiflung rufen die Zellen eine „Konferenz zur Rettung des Menschen“ ein. Doch damit ist das Abenteuer Mensch noch lange nicht zu Ende.




Als erstes möchte ich hier das Buch an sich bewerten. Ein ungewöhnliches Format. Es schaut im Bücherregal ein ganzes Stück vor. (Siehe Bild)



Die Seiten des Buches fühlen sich ehr an wie Fotopapier. Sie schimmern auch ein wenig. Alles sieht sehr Hochwertig aus. 

Mir hat das Buch optisch sofort zugesagt. Nach dem Lesen der Leseprobe war ich hin und weg. 
Das Buch erinnerte mich an eine Fernsehserie aus meiner Kindheit: Es war einmal das Leben. Auch dort erklärte ein rotes Blutkörperchen uns den Körper. 

Eros, das kleine Blutkörperchen, nimmt uns mit auf eine Reise durch unseren Körper. 
Die Autorin Dr. Petra Sommer schafft es hier auf eine sehr kreative Art Kindern und auch Erwachsenen den Körper und seinen Aufbau näher zu bringen. 
Anschaulich werden die Vorgänge im menschlichen Körper, auch für Nichtmediziner, gut verständlich erklärt. Organe, Knochenbau und Muskeln werden in Aufbau und Funktion geschildert.

Mir gefallen die vielen, bunten Zeichnungen. Sie unterstützen den Text und zeigen "Detailaufnahmen" die sonst nur unter dem Mikroskop sichtbar sind. Diese stammen alle Isabell Sommer, der Schwester der Autorin.

Zum Vorlesen eine tolle Geschichte. Leider sind zu viele Fremd- und Fachwörter in dem Text so das Leseanfänger starke Schwierigkeiten haben ohne Hilfe den Text zu lesen. Auch fehlt mir ein wenig Spannung. Die Geschichte von Eros und seiner Reise ist ehr eine Erzählung, weniger das spannende Abenteuer. 


Fazit: ein lehrreiches, interessantes Buch. Die Gross und Klein einen Einblick in unseren Körper bietet. Mir hat es Spass gemacht Eros auf seine Reise zu begleiten. Dieses Buch ist eine Empfehlung Kindern den Biologieunterricht zu erleichtern. 



Besucht die Homepage der Autorin.




=== Die Autorin ===

Als Frau Dr. Petra Sommer mit 4 Jahren ein Kinderärzteset bekam, stand der Wunsch für sie fest, Ärztin zu werden. Nach dem Studium der Humanmedizin in Marburg und ihrer Krankenhauszeit (Innere, Chirurgie, Urolgie)arbeitete sie in der Naturheilpraxis von der M. Broicher (Lehrbeauftragter der Universität Gießen). Während ihrer Arbeit unter Professor Dr. G. Uhlenbruck am Institut für Immunbiologie der Universität zu Köln beschäftigte sie sich intensiv mit der Funktion des Immunsystems und deren vielfältigen Therapiemöglichkeiten. Das Immunsystem war auch Thema ihrer Promotionsarbeit. Heute ist sie Chefärztin des Kurhaus am Maasberg in Bad Sobernheim. Ein Schwerpunkt ihrer medizinischen Tätigkeit umfasst die Anwendung komplementärer Medizin (Kombination von Schulmedizin und Naturheilverfahren mit Akupunktur, Homöopathie, TCM, Entspannungstechniken) 
Neben ihrer Tätigkeit als Ärztin arbeitet Dr. Petra Sommer als Moderatorin und Dozentin (diverse TV-Auftritte, u.a. ARD, WDR, MDR) und publiziert Artikel in Zeitschriften und Magazinen. Daneben kann sie als Autorin auf mehrere Buchveröffentlichungen zurückblicken.

Schon früh erkannte sie, dass die beste Therapie nichts nutzt, wenn der Patient den Arzt und somit auch den eigenen Körper nicht versteht. Deswegen achtet sie als Ärztin und während ihrer zahlreichen Vorträge immer sehr darauf, sich Zeit für ihre Patienten zu nehmen und in deren Sprache zu sprechen. Durch ihre Arbeit mit den Kindern wurde ihr bewusst, wie wichtig es gerade für die Kleinsten ist, ein gesundes Körpergefühl zu haben. So bedauert sie es sehr, dass Körper- und Ernährungslehre kein Schulfach sind. Aus dieser Motivation ist nach „Immunfit forever“ und das neue Buch von Frau Dr. Sommer „An der Leber links vorbei“ entstanden.




Freitag, 29. Juli 2016

(Rezension) Schattentäter von Jannes C. Cramer


Autor: Cramer, Jannes C.
Titel: Schattentäter
Genre: MysteryThriller
Erscheinungsdatum: 29.07.2016
Verlag: Self 
Seitenanzahl: 285 Seiten
ISBN: 978-
Preis: 9,95 €






Schatten ist die Abwesenheit von Licht - der Tod das Ende des Lebens. Doch was währe, wenn sich manches von dem, was wir denken zu wissen, als Irrglaube erweist? Wenn es diejenigen gibt, für die andere Regeln gelten?

Felix´Leben gerät mehr und mehr aus den fugen. Seit dem plötzlichen Tod seiner Frau zieht er sich völlig zurück und greift immer häufiger zur Flasche. Selbst seine beste Freundin Melanie findet kaum noch Zugang zu ihm. Nach einem schweren Unfall glaubt sie, ihn für immer verloren zu haben, doch Felix überlebt wie durch ein Wunder. Hatte er einfach nur Glück? Oder steckt mehr dahinter?





Diese Rezension zu schreiben, stellt mich vor eine echte Herausforderung. Einfach, weil ich völlig von diesem Buch begeistert bin. Vielleicht kennt der ein oder andere Leser das wunderbare Gefühl, wenn man ein Buch liest und wirklich alles "stimmt". 
Bei "Schattentäter" passte für mich alles perfekt zusammen.

Die Story bietet unerwartete Wendungen, Spannung, Figuren voller Leben, Mystik und noch mehr Mystik. Da dieses Buch sehr vielschichtig ist, ist es schwer es einem Genre zuzuordnen.

Bereits der Prolog hat mich sofort gepackt. Ich wollte unbedingt wissen, was es mit diesem Schatten auf sich hat. Enttäuscht wurde ich nicht. 
Vielmehr überrascht. Der Autor Jannes C. Cramer hat eine ausgeprägte Fantasie. Wie kommt man sonst auf solche Ideen?!  Zu Beginn war ich etwas verwirrt, da dies nicht der alltäglichen Realität entspricht. Aber genau so stelle ich mir einen Mystery Roman vor.

Mit dem Protagonisten Felix habe ich intensiv mitgelebt und ihn quer durch alle seine Gemütslagen begleitet. Ich konnte sein emotionales Dilemma richtig nachfühlen. 

Schattentäter bietet gelungene Unterhaltung. Für mich ein Buch, das ich nicht aus den Händen legen wollte und sicher ein zweites mal lesen werde.



Ich habe dieses Buch vor Veröffentlichung als Rezensionsexemplar vom Autor erhalten, dies hat jedoch keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.





 === Der Autor ===
Hallo, mein Name ist Jannes C. Cramer und ich bin 33 Jahre alt. Eigentlich bin ich Diplom-Wirtschaftsinformatiker und arbeite als selbstständiger Software-Entwickler und Linux-System-Administrator in Koblenz.

Zum Schreiben kam ich erst mit 32 Jahren, doch seitdem ist es für mich ein schöner Ausgleich zum Beruf und gibt mir Gelegenheit, Kreativität und Fantasie auszuleben. Im Oktober 2013 habe ich mein erstes Buch Die Frauenkammer(ein Krimi) im sogenannten “verlagsgestützten Self-Publishing” herausgebracht. Derzeit bin ich in den letzten Zügen zu meinem zweiten Roman, diesmal aus dem Bereich Fantasy. Wenn ich nicht gerade schreibe, schaue ich auch gerne mal eine gute Serie oder einen Film.

Seit 2007 lebe ich mit meiner Lebensgefährtin in unserer Wahlheimat Koblenz, am Zusammenfluss von Rhein und Mosel. Die Burgen und Schlösser in der Umgebung (und davon gibt es wirklich viele), sind immer wieder einen Besuch wert.